Donnerstag, 13. August 2020

Top Ten Thursday #3: Bestseller und gehypte Bücher




Jeden Donnerstag geht es darum, zu einem vorgegebenen Thema eine "Top 10" zu erstellen, bzw. eine Liste mit 10 Büchern ohne Ranking. Wer mehr dazu wissen möchte, schaut am besten direkt im Beitrag von Weltenwanderer vorbei, dort findet ihr auch immer die kommenden Themen.


10 Bücher, die du gekauft hast, weil sie auf der Bestsellerliste sind / gehypt wurden

1. Ursula Poznanski "Erebos" und "Erebos 2"



Dies ist wohl mein neuster Kauf aufgrund eines länger anhaltenden und mit "Erebos 2" wieder auflebenden Hypes. Erebos 1 hat mri dann nicht mal so gut gefallen und ich hatte schon befürchtet mich durch den zweiten Teil quälen zu müssen, dieser gefiel mir dann aber wirklich besser und ich freue mich, ihn doch noch gelesen zu haben.


2. Suzanne Collins "Die Tribute von Panem"



Auch hier lebte der Hype mit dem neu erschienenen Prequel wieder auf und dieses Mal konnte ich nicht wiederstehen und habe den ersten Band gekauft und gelesen. Er hat mich sehr begeistert, daher habe ich nun auch Band 2 und natürlich direkt Band 3 hier stehen... Ich hoffe, dass ich den Kauf von Band 3 nicht noch bereue...


3. John Marrs "The One"



Dieses Buch habe ich letztes Jahr tatsächlich gar nicht gekauft, sondern als Rezensionsexemplar erhalten, aber danach wurde es doch sehr gehypt, so dass es dieses Jahr einen immensen Run auf das nächste Buch des Autors gab. Obwohl er ja davor auch schon geschrieben hatte. "The One" hat mir ganz gut gefallen. Zur Rezension geht's hier lang. Sein neustes Buch habe ich (noch) nicht gelesen.

Dienstag, 11. August 2020

Gemeinsam Lesen 58/376

[Werbung, unbezahlt] 





"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die immer dienstags statt findet.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich beginne heute hoffentlich noch mit "Tod in Lissabon" von Robert Wilson, welches 573 Seiten hat. Da ich morgen auch wieder regulär mit der Arbeit anfange, denke ich, dass das Buch auch nächste Woche noch dabei sein wird. 


"In Lissabon wird ein junges Mädchen ermordet. Bei seinen Ermittlungen stößt Inspektor Zé Coelho auf eine Spur, die weit in die Vergangenheit zurückweist: Einst ging ein deutscher SS-Offizier im neutralen Portugal auf die Jagd nach einem kriegswichtigen Metall - und setzte einen Teufelskreis aus Mord und Erpressung in Gang. Und daher sind neugierige Inspektoren noch heute so manchem offiziellen Würdenträger ein Dorn im Auge..."


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Sie lag auf einer Kruste aus Kiefernnadeln, blickte durch das Geäst in die Sonne jenseits der offenen Zapfen, und die Zweige nickten." (S. 9)


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Robert Wilson ist einer meiner Lieblingsautoren und dieses ist das letzte Buch, das ich von ihm auf Deutsch noch nicht gelesen habe. Es hat den deutschen Krimipreis 2003 in der Sparte "internationale Bücher" gewonnen, ist also schon älter. Das Buch liegt jetzt schon länger auf dem SuB, zum einen weil es etwas dicker ist und etwas kleiner geschrieben und zum anderen, weil ich es mir irgendwie aufspare, um dann nicht ohne ein Buch des Autors dazustehen. Aber da es auf meiner 20in2020-Liste steht und im August auch noch zum DickeBücherCamp passt, habe ich nun danach gegriffen. Auch wenn es etwas länger ist, weiß ich, dass es gut werden wird.


4. Liest du auch in anderen Sprachen? Welche sind das und wie ist der Unterschied zum Lesen auf Deutsch?
Ich lese auch noch Bücher auf Englisch, was mir relativ leicht fällt, aber natürlich dauert es trotzdem ein kleines bisschen länger als auf Deutsch. Das ist aber völlig in Ordnung. Zudem lese ich ab und an, aber eher wirklich selten, ein Buch auf Spanisch. Das ist dann schon eine große Herausforderung und geht meist extrem langsam. Trotzdem reizt es mich immer mal wieder. Im Moment liebäugle ich mit der Reihe oder erstmal mit dem ersten Buch von Eva García Sáenz "Die Stille des Todes" auf Spanisch. Ich habe letztens auch mal in die erste Seite reingelesen und ja... hui.

Liebe Grüße und bleibt gesund,
Sandra

Donnerstag, 6. August 2020

Top Ten Thursday #2: Autor:innen mit F



Hallo ihr Lieben, letzte Woche bei dem Burger-Dings war ich nicht dabei, das war mir zu komplex. :P Aber dieses Mal habe ich mich schon frühzeitig auf die Suche gemacht und euch eine hübsche Liste zusammengestellt. Viel Spaß!


Jeden Donnerstag geht es darum, zu einem vorgegebenen Thema eine "Top 10" zu erstellen, bzw. eine Liste mit 10 Büchern ohne Ranking. Wer mehr dazu wissen möchte, schaut am besten direkt im Beitrag von Weltenwanderer vorbei, dort findet ihr auch immer die kommenden Themen.


10 Bücher von Autor:innen, deren Nachname mit einem F anfängt

Los geht's! Ich habe extra nur Autor:innen gewählt, die ich selbst gelesen habs, so kann ich auch zu allen etwas sagen.


1. Sebastian Fitzek 



Mein erstes Buch von Fitzek war die Sonderausgabe von "Das Paket", welches ich 2016 zu Weihnachten bekam. In den folge Jahren sind auch jeweils im Oktober Bücher in einer besonderen Aufmachung erschienen, die ich mir jeweils zu Weihnachten gewünscht habe: "Der Insasse", "Flugangst 7A" und "Das Geschenk". Außerdem habe ich zwei ältere Bücher von ihm gelesen. Auch in diesem Jahr steht sein im Oktober herauskommendes Buch "Der Heimweg" auf meinen Weihnachtswunschzettel. "Das Geschenk" habe ich sogar signiert bekommen und mich darüber besonders gefreut.
Ich mag seine Bücher sehr, auch wenn ich schon gelesen habe, was andere Leser:innen so an Kritik üben. Ich kann diese nach den sechs Büchern durchaus nachvollziehen, aber mich stört es noch nicht, so dass ich erstmal weiter lesen werde. :) Kennt ihr seine Bücher? Lest ihr sie noch oder seid ihr schon müde geworden?


2. Candice Fox



Von Candice Fox habe ich bislang nur die Trilogie um Eden Archer gelesen. Sie hat mir gut gefallen, auch wenn nicht alle Bücher gleich stark waren. Der Charakter "Eden" war aber einfach mal etwas anderes. Die Böse auf Seiten der Guten, sozusagen. Auch gefallen mir die Cover unheimlich gut. Auch auf dem Buchrücken ist immer ein kleines dieser Coverbilder zu sehen, so dass es im Regal auch sehr hübsch ausschaut.
Ihre weitere Trilogie, die mit "Crimson Lake" beginnt, wollte ich eigentlich auch lesen, aber da mich diese Cover nicht so ansprechen, habe ich es bisher noch nicht gemacht. Ähnliches gilt für das neuste Buch "Dark", wo ich noch nicht weiß, ob es der Start einer weiteren Trilogie ist oder ein Einzelband.

Dienstag, 4. August 2020

Gemeinsam Lesen 57/375

[Werbung, unbezahlt] 





"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die immer dienstags statt findet.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Hauptsächlich lese ich im Moment "Die letzte Witwe" von Karin Slaugther und bin auf Seite 481 von 556. Hinten ist noch eine Leseprobe für das neuste Buch der Reihe, die ich aber nicht lesen werde, da es mich sonst wahnsinnig macht ein Jahr warten zu müssen und das Hardcover will ich nicht kaufen - siehe Frage 4. :)


"Zwei gewaltige Explosionen reißen Gerichtsmedizinerin Sara Linton und ihren Partner, Special Agent Will Trent, aus der sommerlichen Idylle. Sie sind geübt darin, in Notsituationen zu helfen. Doch als sie an diesem Tag den Sirenen folgen, führt ihr Instinkt sie mitten hinein in das dunkle Herz einer mächtigen Neonazi-Gruppierung. Zu spät erkennt Sara, dass sie direkt in eine Falle läuft.
Will kann nur noch hilflos zusehen, wie Sara zur Gefangenen wird. Jetzt muss er alles riskieren und verdeckt ermitteln. Denn die Spuren des FBIs lassen keine Zweifel: Der Anführer des Netzwerks geht für seine Zwecke über ein Meer aus Leichen. Kann Will Sara finden, bevor es zu spät ist?"



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Will saß im Laderaum eines weiteren Transporters, seine AR-15 in den Händen." (S. 481)


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Es ist der 14. Band der Reihe um Sara Linton und Will Trent. Ich weiß, die meisten zählen es als zwei oder sogar drei Reihen, da in den ersten Büchern Will Trent nicht vorkam, es dann, ich glaube zwei, Bücher ohne Sara gab, bevor sie nun gemeinsam ermitteln. Aber da die Bücher alle aufeinander aufbauen, ist es für mich eine Reihe. Das Buch ist unheimlich spannend und hält mich seit drei Nächten wach. Ich hoffe es noch heute zu beenden.


4. Hardcover oder Taschenbuch? Die Frage aller Fragen :) Begründe deine Entscheidung.
Früher habe ich hauptsächlich Taschenbücher gelesen, da ich sie praktischer für unterwegs fand und auch, da sie wesentlich günstiger sind. Mittlerweile lese ich sehr gerne auch Hardcover, da sie ja doch schon etwas Besonderes sind und mir noch einmal ein anderes Lesegefühl geben. Es gibt jedoch Reihen, da warte ich extra ein weiteres Jahr auf das Taschenbuch, da ich ja schon alle anderen Bücher der Reihe als solches habe und das Neue dann ja dazu passen muss. ;-)

Liebe Grüße und bleibt gesund,
Sandra

Samstag, 1. August 2020

Zurückgeschaut auf den Juli 2020

[Werbung, unbezahlt]  

Hallo ihr Lieben,

auch diesen Monat kommt mein Beitrag zu meinem Lesemonat in der neuen Form. Er ist angelehtn an "Zurückgeschaut auf den .... " bei Kerstin und Janna.

| mein Leben |

Im Juli hatte ich komplett Sommerferien. Normalerweise mache ich dann immer eine Fernreise und es war das erste Mal seit sechs Jahren, dass ich keine solche Reise gemacht habe bzw. gar keine Reise überhaupt! Das war schon ein sehr merkwürdiges Gefühl. Ich hatte überlegt ein paar Tage nach Kopenhagen zu fliegen, habe aber rechtzeitig erfahren, dass man dort mindestens sechs Tage bleiben muss und die wären es bei mir nicht gewesen. Somit habe ich den Plan verworfen, war zehn Tage bei meinen Eltern, habe zwei neue Bücherregale aufgebaut, einem Kumpel beim Renovieren geholfen und alleine einen Tagesausflug nach Trier gemacht. Alles schön, wenn auch wirklich kein Ersatz. Außerdem verflogen die Ferien dieses Mal noch viel schneller, als wenn ich einige Zeit im Urlaub bin, was wohl daran lag, dass ich im Moment einfach gewohnt bin, zu Hause zu sein und sich die Ferien wenig von der Zeit davor unterschieden.

Im Juli sind extrem viele Bücher, zumindest für meine Verhältnisse, bei mir eingezogen, so dass der SuB Abbau eher ein Aufbau gewesen ist, obwohl ich fleißig gelesen habe. Insgesamt sind es im Juli 8 Bücher mit insgesamt 2597 Seiten geworden. Das ist wieder top!





| aktuelle Geschichte(n) |
 
Aktuell lese ich weiter in "Weizenwampe: Warum Weizen dick und krank macht" von Dr. med. William Davis und finde es weiterhin sehr interessant. Was ich daraus mitnehmen werde, bleibt abzuwarten. Aber ich habe schon gesehen, dass es auch passende Kochbücher gibt, da werde ich evtl. mal reinschauen. 

Außerdem liegt weiter "Don Quijote" von Cervantes angefangen hier. War klar... eigentlich muss ich es dieses Jahr beenden, da es schon in meine Statistik eingetragen ist, ohne Enddatum natürlich und noch als ungelesen, aber wenn ich es nicht lese, dann sieht es komisch aus... Vielleicht hilft am Ende tatsächlich dieser innere Monk, dem die Liste so nicht gefällt.



| Top & Flop des Monats |

Top: 
"Nemesis" von Jilliane Hoffman
Endlich erschien das Buch als Taschenbuch! Ein Jahr habe ich darauf gewartet und es mir dann auch direkt gekauft. Nachdem ich vor kurzem ein anderes ihrer Bücher gelesen habe, das auf meinem SuB versauerte, wusste ich wieder genau, was ich an der Autorin mag und war voller Erwartungen bezüglich "Nemsis". Sie hat mich nicht enttäuscht! Das Buch ist unheimlich stark, wenn auch ein wenig schockierend. In wenigen Thrillern werden auch die Guten plötzlich zu Bösen. Das kam sehr unerwartet, aber es hat mir gut gefallen und ich habe es verschlungen.


Flop:
"Picknick im Dunkeln" von Markus Orths
Dieses Buch hatte sofort meine Aufmerksamkeit erregt, als es zu Beginn des Jahres erschienen ist und dann habe ich mich sehr gefreut, als ich es endlich angeschafft hatte. Ich begann auch direkt zu lesen, wobei ich dann aber schnell feststellen musste, dass ich mir etwas ganz anderes erwartet hatte. Ich hatte eine Geschichte mit Witz und Charme erwartet, bekam aber viele religöse Gedankengänge und nur ein paar Happen anderer Themen. Zwischendurch gab es dann Zusammenfassungen der Stan und Ollie Filme, Eindrücke, die Stan erzählte, aber auch diese waren nicht wirklich lustig. Somit bin ich leider sogar ein paar Mal über dem Buch eingeschlafen. Für mich leider ein Flop.


Freitag, 31. Juli 2020

Buchrezension: Yrsa Sigurdardóttir "Abgrund"

[Werbung, Rezensionsexemplar] 

Vielen Dank an das Bloggerportal und den btb Verlag für dieses kostenlose Rezensionsexemplar!
 

Yrsa Sigurdardóttir "Abgrund"


 (© btb Verlag)

Bibliographische Angaben
Autorin: Yrsa Sigurdardóttir Übersetzerin: Tina Flecken  
Titel: Abgrund, Originaltitel: Gatið
Verlag:  btb Verlag
Erschienen am: 27.April 2020
Format: broschiert
Seiten: 400
Preis: 15,-€  



Zur Autorin:
Yrsa Sigurdardóttir ist eine isländische Bestsellerautorin, die bereits mehrere Spannungsromane geschrieben hat, die in über 30 Ländern erschienen sind. Laut der "Times" ist sie eine der "besten Kriminalautoren der Welt". Ihr Debüt gab sie 2005 mit "Das letzte Ritual" [Vergleiche: https://www.randomhouse.de/Autor/Yrsa-Sigurdardottir/p587737.rhd , 30.07.2020, 23:15 Uhr].

Donnerstag, 30. Juli 2020

Neuerscheinungen im August 2020

[Werbung, unbezahlt]


Neuerscheinungen im August 2020


"Im nächsten Leben wird alles besser" - Hans Rath

Erscheinungstermin: 03. August 2020
Verlag: Ullstein Paperback
Format: broschiert
Seitenzahl: 288
Preis: 12,99 €

"Im beschaulichen Leben von Arnold Kahl bricht urplötzlich eine neue Zeitrechnung an: Über Nacht wird der 53-jährige ins Jahr 2045 katapultiert. Ist das ein Alptraum? Oder eine physikalische Anomalie? Arnold weiß nur: Ab sofort ist er ein alter Sack, der die Welt nicht mehr versteht. Künstliche Intelligenz steuert sämtliche Lebensbereiche, humanoide Serviceroboter erledigen die Arbeit. Wer sich die reale Welt nicht mehr leisten kann, der zieht nach Times Beach, einem virtuellen Freizeitpark. Arnolds persönlicher Assistent heißt Gustav. Der charmante Uralt-Roboter hilft bei der Rekonstruktion von Arnolds Leben, das sich als ein Desaster entpuppt. Arnold hat es gründlich verbockt. Seine Ehe und Familie sind Geschichte, sein Leben ein Jammertal. Er wünschte, er könnte die letzten 25 Jahre zurückdrehen – aber wie?"
Das klingt so witzig! Ich tue mir mit solchen Büchern, die in der Zukunft spielen, zwar sehr schwer, aber das hier klingt irgendwie gut und das Cover gefällt mir auch sehr! Die Leseprobe war auch in Ordnung, so dass es weiterhin auf meinem Merkzettel bleiben darf.



"Südlich vom Ende der Welt" - Carmen Possnig

Erscheinungstermin: 10. August 2020
Verlag: Ludwig Buchverlag
Format: gebunden 
Seitenzahl: 304
Preis: 22,- €

"Einmal Südpol und zurück – was für viele Menschen ein unerfüllbarer Lebenstraum ist, wurde Realität für die Medizinerin Carmen Possnig. Im Auftrag der Europäischen Weltraumorganisation reiste sie für ein Jahr in das Herz der Antarktis, um zu erforschen, wie es sich in extremen Wetterbedingungen, unter spürbarem Sauerstoffmangel und in völliger Isolation vom Rest der Welt lebt. Mit 12 anderen Wissenschaftlern überwinterte sie in der Forschungsstation Concordia mitten im ewigen Eis. Sie stieß hierbei nicht nur auf die atemberaubende Schönheit des extremsten Kontinents der Welt, sondern auch an ihre eigenen Grenzen, denn monatelange Dunkelheit, Temperaturen von bis zu -80°C, und das Zusammenleben auf engstem Raum erfordern körperliche und psychische Höchstleistungen. Carmen Possnigs persönlicher, humorvoller Reisebericht sowie eine Fülle an faszinierenden Fotos öffnen uns das Tor zu einer unbekannten Welt und lassen uns staunen über die Vielfalt unseres Planeten und die Anpassungsfähigkeit der menschlichen Natur. "
Ich reise sehr gerne und dieser Erlebnisbericht klingt wirklich gut, vor allem ist es ein Ort, an den ich auch gerne einmal reisen würde, der aber für normale Menschen nicht wirklich bereisbar ist. Daher fände ich es spannend dieses Buch zu lesen.

Dienstag, 28. Juli 2020

Gemeinsam Lesen 56/374

[Werbung, unbezahlt] 





"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die immer dienstags statt findet.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 


Ich lese gerade mehrere Bücher gleichzeitig, eins davon ist "Weizenwampe. Warum Weizen dick und krank macht" von Dr. med. William Davis und bin auf Seite  von 327. Das Buch hat noch einihr Seiten mehr, aber dort befinden sich dann Rezepte und ein sehr langes Quellenverzeichnis, was ich ja so nicht wirklich lesen werde. Die Rezepte habe ich schon durchgeblättert und habe zumindest vor mir eins rauszusuchen, das ich im Anschluss oder während des Lesens ausprobiere.


"Weizen gefährdet Ihre Gesundheit

Brot, Gebäck, Pizza, Pasta – Weizen ist in unserer Nahrung allgegenwärtig. Doch kaum jemand weiß, was für ein gesundheitsschädigender Dickmacher das goldgelbe Korn ist. Denn in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde das Getreide genetisch so verändert, dass es mit dem »Urweizen« nicht mehr viel gemein hat. Der »neue Weizen« macht dick, fördert Diabetes sowie den Alterungsprozess, schädigt Herz und Hirn und ist schlecht für die Haut. Dr. med. William Davis zeigt glutenfreie Ernährungsalternativen auf, und wie man gesund und schlank ohne Weizen leben kann."

Samstag, 25. Juli 2020

Buchrezension: Jilliane Hoffman "Nemesis"

[Werbung, selbstgekauft] 

Jilliane Hoffman "Nemesis"


 (© Rohwohlt Taschenbuch)

Bibliographische Angaben
Autorin: Jilliane Hoffman, Übersetzerinnen: Katharina Naumann, Sophie Zeitz  
Titel: Nemesis, Originaltitel: Nemesis Rising  
Verlag:  Rowohl Taschenbuch
Erschienen am: 21.Juli 2019
Format:Taschenbuch
Seiten: 528
Preis: 12,-€  

Dieses Buch ist bereits am 26.März 2019 als gebundenes Buch im Rowohlt Verlag erschienen.


Zur Autorin:
Jilliane Hoffman war Staatsanwältin in Florida und unterrichtete die Spezialeinheiten der Polizei in juristischen Belangen. In den letzten Jahren veröffentlichte sie diverse Thriller unter anderem "Cupido" und "Morpheus" [Vergleiche https://www.rowohlt.de/autorin/jilliane-hoffman.html, 25.07.2020, 12:32 Uhr] .

Donnerstag, 23. Juli 2020

Top Ten Thursday #1: Wunschliste




Was Neues! Ich habe schon einmal angefangen einen Beitrag für solch einen Donnerstag zu schreiben, ihn daber nie beendet und schließlich verworfen. Nun versuche ich es erneut. Mein erster Beitrag zum "Top Ten Thursday" von Weltenwanderer. 

Jeden Donnerstag geht es darum, zu einem vorgegebenen Thema eine "Top 10" zu erstellen, bzw. eine Liste mit 10 Büchern ohne Ranking. Wer mehr dazu wissen möchte, schaut am besten direkt im Beitrag von Weltenwanderer vorbei, dort findet ihr auch immer die kommenden Themen.

Das Thema heute lautet:

10 Bücher, die ganz neu auf eurer Wunschliste gelandet sind

Dann wollen wir mal... vielleicht kennt ihr ja, das eine oder andere Buch!

Ragner Jónasson "Schneebraut"


"Schön wie ein Engel lag sie da - und so tot 
Winter in einem kleinen, abgelegenen Fischerdörfchen im Norden von Island, das nur durch einen Bergtunnel zu erreichen ist. Eine junge, halbnackte Frau liegt blutend und bewusstlos im Schnee. Ein alter Schriftsteller stürzt im Theater zu Tode. Ari, der neue Polizist am Ort, erkennt rasch, dass er erst die Verbrechen der Vergangenheit aufklären muss, um die Fälle der Gegenwart lösen zu können. Und das in einem Dorf, wo er niemandem trauen kann und ihm auch niemand helfen will." 

--> Es gab letzte Woche eine Frage bei "Gemeinsasm Lesen", wo es um Buchempfehlungen ging. Mir wurde ein Buch dieser Reihe empfohlen und da es wirklich interessant klang und zudem in Island spielt, was mich im Moment sehr reizt, wanderte dieser erste Band auf die Wunschliste.


Sharon Bolton "Dunkle Gebete"


"Die Opfer sind unschuldige Frauen. Der Killer ist ein Phantom. Und die Ermittlerin hütet ein schreckliches Geheimnis …
DC Lacey Flint ist eine junge Londoner Ermittlerin mit undurchsichtiger Vergangenheit und einem morbiden Interesse an Serienkillern. Mit einem echten Mord hatte sie bisher allerdings nie zu tun – bis eine blutende Frau an der Tür ihres Autos lehnt und in Laceys Armen stirbt. Lacey wird zunächst nur als Zeugin vernommen, doch als sich der Täter in einem blutigen Bekennerbrief unmissverständlich an sie wendet, gibt es kein Zweifel, dass Lacey in dem Fall eine ganz besondere Rolle spielt. Unversehens findet sie sich im Mittelpunkt einer Mordserie, die in irgendeinem Zusammenhang mit ihrer Vergangenheit stehen muss. Doch wie findet man einen Killer, der sich einen nie gefassten Serienmörder zum Vorbild genommen hat?"

--> Auch dieses Buch kommt von den Buchempfehlungen, die ich letztens bekommen habe. Auch hier meine ich, einen anderen Band empfohlen bekommen zu haben, aber da ich gerne in der richtigen Reihenfolge lese, wanderte auch hier der erste Band auf den Wunschzettel.


Dienstag, 21. Juli 2020

Gemeinsam Lesen 55/373

[Werbung, unbezahlt] 





"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die immer dienstags statt findet.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 


Ich lese "Picknick im Dunkeln" von Markus Orth und bin auf Seite 166 von 237.


"Treffen sich Stan Laurel und Thomas von Aquin im Dunkeln … Markus Orths neuer Roman, eine urkomische und todernste Geschichte

Eine unglaubliche, unerhörte Begegnung, die den Bogen spannt über siebenhundert Jahre Weltgeschichte: Zwei Männer treffen sich in vollkommener Finsternis. Sie wollen ans Licht, unbedingt. Sie tasten sich voran, führen irrwitzige Gespräche und teilen die Erinnerungen an zwei haarsträubend unterschiedliche Leben. Die Männer? Stan Laurel und Thomas von Aquin. Der begnadete Komiker trifft auf den großen Denker des Mittelalters. Warum hier? Warum jetzt? Warum gerade sie beide? Genau dies müssen sie herausfinden, um endlich ans Licht zu gelangen. „Picknick im Dunkeln“ ist eine aufregende philosophische Reise, eine urkomische und todernste Geschichte über die großen Fragen des Lebens."

Dienstag, 14. Juli 2020

Gemeinsam Lesen 54/372

[Werbung, unbezahlt] 





"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die immer dienstags statt findet.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 


Ich lese "Pandolfo" von Michael Römling und bin auf Seite 247 von 540.


"Ein überwältigend prächtiger, phantastisch recherchierter und ungeheuer spannender historischer Roman in der Tradition von Umberto Eco. Mailand 1493: Der junge Pandolfo wird schwer verletzt und ohne Gedächtnis von dem Seidenhändler Bernadino Bellapianta auf der Straße gefunden. Nun arbeitet er für den reichen Unternehmer und Abenteurer. Auf der Suche nach seiner Vergangenheit steigt Pandolfo mit einem Flugmaschinenbauer in die Lüfte auf, stolpert über einen toten Osmanen, verliebt sich zum zweiten Mal in dieselbe Frau, überlebt einen weiteren Mordanschlag und kommt langsam dahinter, dass sein Wohltäter nicht ganz so tadellos ist, wie er scheint."

Montag, 13. Juli 2020

Gemütliches Lese-Miteinander am 13.07.2020

Huhu ihr Lieben,

ich habe ja noch nie an einer Lesenacht, einem Lese-Miteinander oder einem Lesewochenende mitgemacht, da ich da meistens irgendetwas vor hatte oder einfach keine Lust. Heute bin ich dann über dieses Gemütliche Lese-Miteinander von Samtpfoten mit Krallen gestoßen und da ich heute eh schon gelesen habe, lese ich nun einfach weiter.

Der Plan für den Abend sieht so aus:
  • 18.00 Uhr: Start, Vorstellungsrunde
  • 19.30 Uhr: 1. Update
  • 21.00 Uhr: 2. Update
  • 22.00 Uhr: 3. Update
  • 23.00 Uhr: voraussichtlich letztes Update, Fazit
Außerdem dreht sich dabei alles um "Reisen", etwas, das ich sehr gerne mache und diesen Sommer wirklich sehr vermisse.  


18:00 Uhr: 

1. Was liest du heute und passt dein Buch vielleicht sogar zum heutigen Thema?

2. Wo liest du? Vielleicht magst du uns sogar deinen Leseplatz zeigen.

3. Hast du dir einen kleinen Snack, ein Abendessen oder ein Getränk bereitgestellt?

Ich lese heute schon seit einer Weile "Pandolfo" von Michael Römling. Dabei handelt es sich um einen historischen Roman, der in Mailand im Jahr 1493 spielt. Er ist aus hauptsächlich aus zwei Perspektiven geschrieben: Zum einen Pandolfos, der von einem mailänder Seidenhändler bewusstlos aufgefunden wurde und nun bei ihm lebt und versucht sich an sein wahres Ich zu erinnern. Und zum Anderen lesen wir über die Vergangenheit des Seidenhändlers. 
Das Buch passt tatsächlich sehr gut zum heutigen Thema, da der Seidenhändler in der Vergangenheit viel gereist ist, um Geschäfte zu machen und Kontakte zu knüpfen. Wir fahren durch den Orient, in die Türkei, nach Konstantinopel und an zahlreiche andere Orte und befinden uns in den aktuellen (aka 1493) Teilen in Italien. 

Ich lese heute auf dem Balkon und werde das noch so circa eine Stunde oder etwas mehr tun können, bevor es mir wieder zu frisch wird. Danach werde ich aufs Sofa umziehen.

Im Moment habe ich noch keinen Hunger, daher wird das Abendessen noch warten. Ob und was es noch geben wird bzw. was ich mir später noch dazu hole an Getränken, wird sich zeigen.

19:30 Uhr

Die letzten 1,5 Stunden sind wie im Flug vergangen. Ich habe mich zuerst noch diesen Beitrag geschrieben und mich um ein Foto gekümmert, dann dieses auch direkt noch bei Instagram hochgeladen und somit war auch flott viel Zeit rum. Gelesen habe ich aber auch noch. Ich bin nun auf Seite 189. Gestartet bin ich heute Nachmittag auf Seite 54. Es ist also ein erfolgreicher Lesetag.

Nun habe ich mir noch ein schnelles Abendessen (Rührei und eine Scheibe Brot mit Käse dazu) gemacht und setze mich gleich noch ein bisschen auf den Balkon. Vorhin stand die Sonne schon so tief, dass ich zum Lesen noch meinen Hut aus dem Schrank suchen musste.


4. In diesem Sommer stehen wohl bei den meisten von uns keine grossen Reisen an. Um so schöner ist es, mit einem Buch in die Ferne zu ziehen. Welches Buch aus eurem Regal (egal, ob gelesen oder ungelesen) entführt euch in fremde Welten und lindert so euer Fernweh?

Auf meinem SuB liegt seit Januar das Buch "She Explores - Frauen unterwegs" von Gale Straub. Dort berichten verschiedene Frauen über ihre Soloreisen. Jede hat einen anderen Grund für ihre Reise, bereist ein anderes Land auf eine andere Art. Ob gemütlich oder als Abenteuertrip. Mich hat dieses Buch sofort angesprochen, als ich es in der Buchhandlung gesehen habe, da ich normalerweise auch alleine reise. Manchmal ganz alleine, manchmal mit meinem Reisebuddy und im Sommer meist eine Fernreise mit einer mir unbekannten Gruppe. Ich könnte wahrscheinlich selbst ein Buch darüber schreiben. xD



 
 21:00 Uhr

Ich bin vor gut einer halben Stunde dann aufs Sofa umgezogen und habe mir Kinderschoki und ein Biermischgetränk geholt. Nun sitze ich hier und merke, dass ich vom ganzen Tag in der Sonne doch einen schweren Kopf habe. Lesen geht aber auch weiterhin.

5. Wenn du selber auf Reisen gehst, nimmst du dann viele Bücher mit oder kommst du im Urlaub gar nicht so sehr zum Lesen? Und schleppst du viel Gewicht mit dir oder lieber einen eReader?

6. Hast du eine absolute Leseempfehlung für Urlaubslektüre? Ein leichtes, unterhaltsames, fesselndes und perfekt an den Strand, in eine Stadt oder die Berge passendes Buch?


Ich besitze keinen eReader auch wenn ich den Vorteil beim Reisen absolut sehe. Ich reise immer mit Büchern, letztes Jahr habe ich einfach "Winter der Welt" von Ken Follett mitgenommen. Es hat über 1000 Seiten und somit war ich mir sicher, dass ich kein weiteres brauchen würde. Beim Reisen komme ich meist wenig zum Lesen, vor allem, wenn ich mit einer Reisegruppe unterwegs bin. Abends sitzt man dann häufig zusammen, muss morgens auch früh raus und wenn wir dann mal ein Stück im Bus oder Zug unterwegs sind, lese ich zwar, hole aber auch gerne etwas Schlaf nach. Reise ich mit meinem Reisebuddy komme ich fast gar nicht zum Lesen, was aber okay ist. Bin ich alleine unterwegs ist es mal so und mal so, manchmal habe ich abends viel Zeit und manchmal, wie letzten Herbst in London, falle ich einfach tot ins Bett.

Ich habe vor kurzem "Das Leuchten jenes Sommers" von Nicola Scott gelesen und fand es unheimlich schön. Dort treffen zwei Leben aufeinander, die auf den ersten Blick nicht nur eine Generation entfernt sind, sondern auch sonst wenig gemeinsam haben. Trotzdem verstehen sich die beiden Frauen sehr gut und es wird deutlich, das jede ihr Päckchen zu tragen hat. Ich fand das Buch unheimlich schön. 

Aber auch Bücher von Nicholas Sparks würde ich hier nennen. Ich habe zwar erst zwei gelesen, beide auf Englisch, gelesen, aber auch sie haben mir sehr gefallen. Tolle (Liebes-)Geschichten, die ich aber nicht so kitschig fand.

22:00 Uhr

Auch in dieser Stunde habe ich noch ein paar Seiten gelesen, aber auch hier und da bei den anderen Leserinnen gestöbert.

5. Würdest du gerne mit deiner/m Protagonist*in verreisen? Wenn ja, wohin soll es gehen und wenn nein, warum nicht?

Ich habe tatsächlich auf den letzten Seiten überlegt, ob ich gerne in der Zeit leben würde! Aber ich denke nicht. Es ist schon eine sehr von Männern regierte Zeit und Frauen kommen in dem Buch bislang kaum vor, wenn dann nur als Köchin, Frau von X oder Huren. Mein Protagonist hat sich auf den letzten Seiten als eine Person mit zwielichtiger Vergangenheit herausgestellt. Ansonsten scheint er eher ein sehr ruhiger Mensch zu sein, dem aber irgendjemand nach dem Leben trachtet. Daher würde ich nicht gerne mit ihm verreisen wollen, das wäre wohl eher unentspannt.



23:00 Uhr


Diese Stunde habe ich gar nicht gelesen. Zum Einen begann um 22 Uhr ein Fußballspiel, dass ich laufen habe und mehr oder minder aufmerksam schaue und zum Anderen habe ich eine Runde gedreht und hier und dort wieder kommentiert und gelesen. Das war wirklich schön heute Abend! Meine erste Veranstaltung dieser Art. Gerne wieder!


Was hat euch gefallen heute, was weniger oder was wünscht ihr euch in Zukunft? Habt ihr Themenvorschläge oder Ideen zur Verbesserung? Ich freue mich natürlich über jegliche Rückmeldungen, Vorschläge, Wünsche und konstruktive Kritikt :-)





Mir hat dieses Gemütliche Lese-Miteinander sehr gut gefallen! Zwar hatte ich weniger Lesezeit als man zu Beginn so denkt, wenn man fünf Stunden Lese-Miteinander sieht, aber ich habe es sehr genossen mich mit den anderen auszutauschen und über ganz unterschiedliche Dinge zu schreiben. :) Das war mal endlich wieder ein reger Austausch auf unseren Blogs. So schön!



Nun werde ich noch das Fußballspiel zu Ende schauen, danach eine vorerst letzte Runde drehen und falls ich nicht direkt einschlafe noch ein paar Seiten lesen. Im Moment bin ich auf Seite 247 angekommen.

Habt noch einen schönen Abend!
Sandra

Sonntag, 12. Juli 2020

Zurückgeschaut auf den Juni 2020

[Werbung, unbezahlt]  

Hallo ihr Lieben,

oh ha, es beginnt damit, dass ich dachte, diesen Beitrag schon vor einigen Tagen online gestellt zu haben und ihn dann heute in den Entwürfen gefunden habe O.O Ok, so war es nicht geplant. Diesen Monat sieht mein "Lesemonat Juni 2020" - Beitrag etwas anders aus. Ich verfolge schon sehr lange den Blog von Kerstin und Janna kejaswortrausch und dort gibt es immer diesen schönen Beitrag "Zurückgeschaut auf den .... ", dem sich manche:r Blogger:in bereits angeschlossen hat. Ich versuche es diesen Monat auch und schaue, ob diese Form etwas für mich ist bzw. ob ich es für mich entsprechend anpassen kann. Lassen wir uns überraschen!

| mein Leben |

Der Juni war beruflich sehr spannend. Wir hatten zum Teil nur einzelne Präsenztage mit den Kindern, sodass ich meine halbe Klasse maximal einmal die Woche sah und an einem anderen Tag die halbe zweite Klasse meiner Kollegin unterrichtet habe. Spannend! Dann plötzlich kamen doch alle Kinder wieder in die Schule und wir konnte noch einmal zwei Wochen miteinander verbringen. Auch das war wieder sehr aufregend, da wir alle erst wieder in einen Rhythmus finden mussten. Als wir ihn dann hatten, ging es bei uns in NRW auch schon in die Sommerferien. Dieses Jahr hätte ich gerne bis Mitte Juli unterrichtet, etwas, worüber man in einem regulären Jahr stöhnt, da das Schuljahr kein Ende zu nehmen scheint und alle nur noch durch sind.

Obwohl es im Beruf wieder umfangreicher wurde, habe ich beachtlich viel gelesen! Ich komme auf 2644 Seiten verteilt auf 7 gelesene und ein abgebrochenes Buch. Wow. Ich bin von mir selbst unheimlich beeindruckt.




| aktuelle Geschichte(n) |
 
Aktuell lese ich "Pandolfo" von Michael Römling. Da ich erst ziemlich am Anfang bin, kann ich noch nicht viel dazu sagen, aber der Anfang ist schonmal ganz in Ordnung. Ich lese es für das #dickebüchercamp von Nordbreze

Außerdem liegt weiter "Don Quijote" von Cervantes angefangen hier. Ob das jemals was wird... ich nehme ihn mit auf in die "aktuelle Geschichte" in der Hoffnung, dass es mir hilft, das Buch irgendwann zu beenden.



| Top & Flop des Monats |

Top: 
Mein Top im Juni war der erste Teil von "Die Tribute von Panem" von Suzanne Collins. Ich hätte nie gedacht, dass mich "Tödliche Spiele" so sehr in seinen Bann ziehen würde! Ich war einfach nur neugierig, was die Reihe so kann und es stand jetzt eine Weile auf meinem SuB und wurde kritisch beäugt. Nun, da der Prequel herauskam, habe ich endlich meinen ersten Band in die Hand genommen und wow! Die Geschichte war so gut! Nun möchte ich aber auch Band 2 und 3 in dem entsprechenden Design haben und werde sie wohl bei rebuy kaufen müssen.


Flop:
Der Flop war "42 Grad" von Wolf Harlander, dessen Leseprobe mir sehr gut gefallen hat. Das Buch an sich konnte mich dann aber leider gar nicht fesseln und nach 144 Seiten habe ich mich nach etwas hin und her entschieden das Buch abzubrechen. Schade drum, aber es sollte nicht sein. Warum genau es mir nicht gefallen hat, könnt ihr in der Rezension lesen. Link siehe unten.

Dienstag, 30. Juni 2020

Gemeinsam Lesen 52/370 - Leserückblick Jan - Juni 2020

[Werbung, unbezahlt] 





"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die immer dienstags statt findet.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 


Ich lese seit gestern "Das Geständnis" von John Grisham und bin auf Seite 106 von 525.



" Ein Geständnis in letzter Sekunde steht am Anfang von John Grishams großem Roman. Travis Boyette, ein rechtskräftig verurteilter Sexualstraftäter, der mehr als sein halbes Leben hinter Gittern verbracht hat, gesteht einen Mord, für den ein anderer verurteilt wurde: Donté Drumm. Dieser sitzt seit acht Jahren in der Todeszelle und soll in genau vier Tagen hingerichtet werden. Ein verzweifelter Wettlauf gegen die Zeit beginnt."