Donnerstag, 13. August 2020

Top Ten Thursday #3: Bestseller und gehypte Bücher




Jeden Donnerstag geht es darum, zu einem vorgegebenen Thema eine "Top 10" zu erstellen, bzw. eine Liste mit 10 Büchern ohne Ranking. Wer mehr dazu wissen möchte, schaut am besten direkt im Beitrag von Weltenwanderer vorbei, dort findet ihr auch immer die kommenden Themen.


10 Bücher, die du gekauft hast, weil sie auf der Bestsellerliste sind / gehypt wurden

1. Ursula Poznanski "Erebos" und "Erebos 2"



Dies ist wohl mein neuster Kauf aufgrund eines länger anhaltenden und mit "Erebos 2" wieder auflebenden Hypes. Erebos 1 hat mri dann nicht mal so gut gefallen und ich hatte schon befürchtet mich durch den zweiten Teil quälen zu müssen, dieser gefiel mir dann aber wirklich besser und ich freue mich, ihn doch noch gelesen zu haben.


2. Suzanne Collins "Die Tribute von Panem"



Auch hier lebte der Hype mit dem neu erschienenen Prequel wieder auf und dieses Mal konnte ich nicht wiederstehen und habe den ersten Band gekauft und gelesen. Er hat mich sehr begeistert, daher habe ich nun auch Band 2 und natürlich direkt Band 3 hier stehen... Ich hoffe, dass ich den Kauf von Band 3 nicht noch bereue...


3. John Marrs "The One"



Dieses Buch habe ich letztes Jahr tatsächlich gar nicht gekauft, sondern als Rezensionsexemplar erhalten, aber danach wurde es doch sehr gehypt, so dass es dieses Jahr einen immensen Run auf das nächste Buch des Autors gab. Obwohl er ja davor auch schon geschrieben hatte. "The One" hat mir ganz gut gefallen. Zur Rezension geht's hier lang. Sein neustes Buch habe ich (noch) nicht gelesen.

Dienstag, 11. August 2020

Gemeinsam Lesen 58/376

[Werbung, unbezahlt] 





"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die immer dienstags statt findet.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich beginne heute hoffentlich noch mit "Tod in Lissabon" von Robert Wilson, welches 573 Seiten hat. Da ich morgen auch wieder regulär mit der Arbeit anfange, denke ich, dass das Buch auch nächste Woche noch dabei sein wird. 


"In Lissabon wird ein junges Mädchen ermordet. Bei seinen Ermittlungen stößt Inspektor Zé Coelho auf eine Spur, die weit in die Vergangenheit zurückweist: Einst ging ein deutscher SS-Offizier im neutralen Portugal auf die Jagd nach einem kriegswichtigen Metall - und setzte einen Teufelskreis aus Mord und Erpressung in Gang. Und daher sind neugierige Inspektoren noch heute so manchem offiziellen Würdenträger ein Dorn im Auge..."


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Sie lag auf einer Kruste aus Kiefernnadeln, blickte durch das Geäst in die Sonne jenseits der offenen Zapfen, und die Zweige nickten." (S. 9)


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Robert Wilson ist einer meiner Lieblingsautoren und dieses ist das letzte Buch, das ich von ihm auf Deutsch noch nicht gelesen habe. Es hat den deutschen Krimipreis 2003 in der Sparte "internationale Bücher" gewonnen, ist also schon älter. Das Buch liegt jetzt schon länger auf dem SuB, zum einen weil es etwas dicker ist und etwas kleiner geschrieben und zum anderen, weil ich es mir irgendwie aufspare, um dann nicht ohne ein Buch des Autors dazustehen. Aber da es auf meiner 20in2020-Liste steht und im August auch noch zum DickeBücherCamp passt, habe ich nun danach gegriffen. Auch wenn es etwas länger ist, weiß ich, dass es gut werden wird.


4. Liest du auch in anderen Sprachen? Welche sind das und wie ist der Unterschied zum Lesen auf Deutsch?
Ich lese auch noch Bücher auf Englisch, was mir relativ leicht fällt, aber natürlich dauert es trotzdem ein kleines bisschen länger als auf Deutsch. Das ist aber völlig in Ordnung. Zudem lese ich ab und an, aber eher wirklich selten, ein Buch auf Spanisch. Das ist dann schon eine große Herausforderung und geht meist extrem langsam. Trotzdem reizt es mich immer mal wieder. Im Moment liebäugle ich mit der Reihe oder erstmal mit dem ersten Buch von Eva García Sáenz "Die Stille des Todes" auf Spanisch. Ich habe letztens auch mal in die erste Seite reingelesen und ja... hui.

Liebe Grüße und bleibt gesund,
Sandra

Donnerstag, 6. August 2020

Top Ten Thursday #2: Autor:innen mit F



Hallo ihr Lieben, letzte Woche bei dem Burger-Dings war ich nicht dabei, das war mir zu komplex. :P Aber dieses Mal habe ich mich schon frühzeitig auf die Suche gemacht und euch eine hübsche Liste zusammengestellt. Viel Spaß!


Jeden Donnerstag geht es darum, zu einem vorgegebenen Thema eine "Top 10" zu erstellen, bzw. eine Liste mit 10 Büchern ohne Ranking. Wer mehr dazu wissen möchte, schaut am besten direkt im Beitrag von Weltenwanderer vorbei, dort findet ihr auch immer die kommenden Themen.


10 Bücher von Autor:innen, deren Nachname mit einem F anfängt

Los geht's! Ich habe extra nur Autor:innen gewählt, die ich selbst gelesen habs, so kann ich auch zu allen etwas sagen.


1. Sebastian Fitzek 



Mein erstes Buch von Fitzek war die Sonderausgabe von "Das Paket", welches ich 2016 zu Weihnachten bekam. In den folge Jahren sind auch jeweils im Oktober Bücher in einer besonderen Aufmachung erschienen, die ich mir jeweils zu Weihnachten gewünscht habe: "Der Insasse", "Flugangst 7A" und "Das Geschenk". Außerdem habe ich zwei ältere Bücher von ihm gelesen. Auch in diesem Jahr steht sein im Oktober herauskommendes Buch "Der Heimweg" auf meinen Weihnachtswunschzettel. "Das Geschenk" habe ich sogar signiert bekommen und mich darüber besonders gefreut.
Ich mag seine Bücher sehr, auch wenn ich schon gelesen habe, was andere Leser:innen so an Kritik üben. Ich kann diese nach den sechs Büchern durchaus nachvollziehen, aber mich stört es noch nicht, so dass ich erstmal weiter lesen werde. :) Kennt ihr seine Bücher? Lest ihr sie noch oder seid ihr schon müde geworden?


2. Candice Fox



Von Candice Fox habe ich bislang nur die Trilogie um Eden Archer gelesen. Sie hat mir gut gefallen, auch wenn nicht alle Bücher gleich stark waren. Der Charakter "Eden" war aber einfach mal etwas anderes. Die Böse auf Seiten der Guten, sozusagen. Auch gefallen mir die Cover unheimlich gut. Auch auf dem Buchrücken ist immer ein kleines dieser Coverbilder zu sehen, so dass es im Regal auch sehr hübsch ausschaut.
Ihre weitere Trilogie, die mit "Crimson Lake" beginnt, wollte ich eigentlich auch lesen, aber da mich diese Cover nicht so ansprechen, habe ich es bisher noch nicht gemacht. Ähnliches gilt für das neuste Buch "Dark", wo ich noch nicht weiß, ob es der Start einer weiteren Trilogie ist oder ein Einzelband.

Dienstag, 4. August 2020

Gemeinsam Lesen 57/375

[Werbung, unbezahlt] 





"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die immer dienstags statt findet.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Hauptsächlich lese ich im Moment "Die letzte Witwe" von Karin Slaugther und bin auf Seite 481 von 556. Hinten ist noch eine Leseprobe für das neuste Buch der Reihe, die ich aber nicht lesen werde, da es mich sonst wahnsinnig macht ein Jahr warten zu müssen und das Hardcover will ich nicht kaufen - siehe Frage 4. :)


"Zwei gewaltige Explosionen reißen Gerichtsmedizinerin Sara Linton und ihren Partner, Special Agent Will Trent, aus der sommerlichen Idylle. Sie sind geübt darin, in Notsituationen zu helfen. Doch als sie an diesem Tag den Sirenen folgen, führt ihr Instinkt sie mitten hinein in das dunkle Herz einer mächtigen Neonazi-Gruppierung. Zu spät erkennt Sara, dass sie direkt in eine Falle läuft.
Will kann nur noch hilflos zusehen, wie Sara zur Gefangenen wird. Jetzt muss er alles riskieren und verdeckt ermitteln. Denn die Spuren des FBIs lassen keine Zweifel: Der Anführer des Netzwerks geht für seine Zwecke über ein Meer aus Leichen. Kann Will Sara finden, bevor es zu spät ist?"



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Will saß im Laderaum eines weiteren Transporters, seine AR-15 in den Händen." (S. 481)


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Es ist der 14. Band der Reihe um Sara Linton und Will Trent. Ich weiß, die meisten zählen es als zwei oder sogar drei Reihen, da in den ersten Büchern Will Trent nicht vorkam, es dann, ich glaube zwei, Bücher ohne Sara gab, bevor sie nun gemeinsam ermitteln. Aber da die Bücher alle aufeinander aufbauen, ist es für mich eine Reihe. Das Buch ist unheimlich spannend und hält mich seit drei Nächten wach. Ich hoffe es noch heute zu beenden.


4. Hardcover oder Taschenbuch? Die Frage aller Fragen :) Begründe deine Entscheidung.
Früher habe ich hauptsächlich Taschenbücher gelesen, da ich sie praktischer für unterwegs fand und auch, da sie wesentlich günstiger sind. Mittlerweile lese ich sehr gerne auch Hardcover, da sie ja doch schon etwas Besonderes sind und mir noch einmal ein anderes Lesegefühl geben. Es gibt jedoch Reihen, da warte ich extra ein weiteres Jahr auf das Taschenbuch, da ich ja schon alle anderen Bücher der Reihe als solches habe und das Neue dann ja dazu passen muss. ;-)

Liebe Grüße und bleibt gesund,
Sandra

Samstag, 1. August 2020

Zurückgeschaut auf den Juli 2020

[Werbung, unbezahlt]  

Hallo ihr Lieben,

auch diesen Monat kommt mein Beitrag zu meinem Lesemonat in der neuen Form. Er ist angelehtn an "Zurückgeschaut auf den .... " bei Kerstin und Janna.

| mein Leben |

Im Juli hatte ich komplett Sommerferien. Normalerweise mache ich dann immer eine Fernreise und es war das erste Mal seit sechs Jahren, dass ich keine solche Reise gemacht habe bzw. gar keine Reise überhaupt! Das war schon ein sehr merkwürdiges Gefühl. Ich hatte überlegt ein paar Tage nach Kopenhagen zu fliegen, habe aber rechtzeitig erfahren, dass man dort mindestens sechs Tage bleiben muss und die wären es bei mir nicht gewesen. Somit habe ich den Plan verworfen, war zehn Tage bei meinen Eltern, habe zwei neue Bücherregale aufgebaut, einem Kumpel beim Renovieren geholfen und alleine einen Tagesausflug nach Trier gemacht. Alles schön, wenn auch wirklich kein Ersatz. Außerdem verflogen die Ferien dieses Mal noch viel schneller, als wenn ich einige Zeit im Urlaub bin, was wohl daran lag, dass ich im Moment einfach gewohnt bin, zu Hause zu sein und sich die Ferien wenig von der Zeit davor unterschieden.

Im Juli sind extrem viele Bücher, zumindest für meine Verhältnisse, bei mir eingezogen, so dass der SuB Abbau eher ein Aufbau gewesen ist, obwohl ich fleißig gelesen habe. Insgesamt sind es im Juli 8 Bücher mit insgesamt 2597 Seiten geworden. Das ist wieder top!





| aktuelle Geschichte(n) |
 
Aktuell lese ich weiter in "Weizenwampe: Warum Weizen dick und krank macht" von Dr. med. William Davis und finde es weiterhin sehr interessant. Was ich daraus mitnehmen werde, bleibt abzuwarten. Aber ich habe schon gesehen, dass es auch passende Kochbücher gibt, da werde ich evtl. mal reinschauen. 

Außerdem liegt weiter "Don Quijote" von Cervantes angefangen hier. War klar... eigentlich muss ich es dieses Jahr beenden, da es schon in meine Statistik eingetragen ist, ohne Enddatum natürlich und noch als ungelesen, aber wenn ich es nicht lese, dann sieht es komisch aus... Vielleicht hilft am Ende tatsächlich dieser innere Monk, dem die Liste so nicht gefällt.



| Top & Flop des Monats |

Top: 
"Nemesis" von Jilliane Hoffman
Endlich erschien das Buch als Taschenbuch! Ein Jahr habe ich darauf gewartet und es mir dann auch direkt gekauft. Nachdem ich vor kurzem ein anderes ihrer Bücher gelesen habe, das auf meinem SuB versauerte, wusste ich wieder genau, was ich an der Autorin mag und war voller Erwartungen bezüglich "Nemsis". Sie hat mich nicht enttäuscht! Das Buch ist unheimlich stark, wenn auch ein wenig schockierend. In wenigen Thrillern werden auch die Guten plötzlich zu Bösen. Das kam sehr unerwartet, aber es hat mir gut gefallen und ich habe es verschlungen.


Flop:
"Picknick im Dunkeln" von Markus Orths
Dieses Buch hatte sofort meine Aufmerksamkeit erregt, als es zu Beginn des Jahres erschienen ist und dann habe ich mich sehr gefreut, als ich es endlich angeschafft hatte. Ich begann auch direkt zu lesen, wobei ich dann aber schnell feststellen musste, dass ich mir etwas ganz anderes erwartet hatte. Ich hatte eine Geschichte mit Witz und Charme erwartet, bekam aber viele religöse Gedankengänge und nur ein paar Happen anderer Themen. Zwischendurch gab es dann Zusammenfassungen der Stan und Ollie Filme, Eindrücke, die Stan erzählte, aber auch diese waren nicht wirklich lustig. Somit bin ich leider sogar ein paar Mal über dem Buch eingeschlafen. Für mich leider ein Flop.