Dienstag, 10. September 2019

Rückblick: Gelesen im Juli und August 2019

[Werbung, unbezahlt]  

Im Juli hatte ich zwei sehr stressige und volle Arbeitswochen und anschließend bis Ende August sechs Wochen Sommerferien. Zwei Wochen war ich im Urlaub in China und eine Woche bei meinen Eltern. Im Juli war die Lesezeit sehr begrenzt und daher gab es keinen eigenen Beitrag. Im August sah es auch erst mau aus, aber dann lief er doch noch richtig gut. Somit komme ich insgesamt auf 2554 Seiten, davon 512 im Juli und 2042 im August. Ein paar der August-Seiten gehören aber definitiv in den Juli, da ich "Winter der Welt" im Juli begonnen und im August beendet habe.







Gelesen:

Den Juli habe ich mit "Schlüssel 17" von Marc Raabe begonnen. Eigentlich wollte ich das Buch vor dem China-Urlaub fertig lesen, um nur "Winter der Welt" mitzunehmen, was mir aber nicht gelungen ist. Der Thriller um den Ermittler Tom Babylon hat mir aber sehr gut gefallen! Die Charaktere waren vielschichtig und ihr Miteinander machte Lust auf mehr. Auch die Geschichte, die scheinbar auch mit Toms Jugend zusammenhing, war spannend geschrieben und bis zum Schluss nicht vorhersehbar. Außerdem lässt das Ende noch viele Fragen offen, so dass ich mich schon sehr auf den zweiten Band freue!

Als nächstes begann ich dann mit "Winter der Welt" von Ken Follett. Der zweite Teil der Jahrhundert-Saga hat mich total in seinen Bann gezogen und ich fand ihn alles in allem noch einen Tick besser als den ersten Band "Sturz der Titanen". Dieses Mal gab es keinen Charakter über den ich ungern las oder der mich weniger interessierte als die anderen. Alle waren miteinander verwoben und hatten Licht- und Schattenseiten. Die Atmosphäre war durch den Autor auch grandios gestaltet, ich konnte mich stets hineinfühlen und leidete häufig mit den Charakteren. Eine absolute Leseempfehlung!


Da mich Ende Juli zudem das Rezensionsexemplar "Sal" von Mick Kitson erreichte, musste Ken Folletts Roman eine Weile pausieren. Eine ausführliche Rezension von "Sal" findet ihr HIER. Generell war es ein interessanter Roman, wie ich ihn so noch nicht gelesen hatte. Er gibt zu denken, auch wenn er für mich ein paar Schwachstellen hat.

Ein weiteres Buch, das ich im August gelesen hatte, war "Der Besuch der alten Dame" von Friedrich Dürrenmatt. Diesen Klassiker hatte ich bei einem Buchtausch ergattert und da ich eigentlich grundsätzlich mehr Klassiker lesen möchte, habe ich dies sofort getan. Das Buch war interessant und kurzweilig. Und obwohl es wie ein Theaterstück geschrieben ist, mit Beschreibungen der Bühne, Auf- und Abgängen, lies es sich flüssig lesen.

Beendet habe ich den August mit einem weiteren Rezensionsexemplar, auf das ich mich aber irrsinnig gefreut habe: "Zimmer 19", der zweite Band um Tom Babylon von Marc Raabe. Nachdem mich der erste Band im Juli so mitgerissen hat, musste ich den zweiten direkt nach seinem Erscheinen lesen und hatte dann das Glück es über vorablesen.de zu erhalten. Es war einfach grandios! Noch besser als der erste Band? Vielleicht sogar, ja. Ich kannte halt schon alle Charaktere, musste mich nicht reindenken und habe es innerhalb weniger Tage verschlungen, trotz über 500 Seiten. Eine Rezension findet ihr HIER.



SuB
Im Juli wanderten zwei Bücher auf meinen SuB: Zum Einen das Rezensionsexemplar "Sal", was aber direkt wieder weggelesen wurde sowie das Sachbuch "Das geheime Netzwerk der Natur" von Peter Wohlleben, das ich zur Abgabe des vierten Schuljahres von meiner Schulleitung bekommen habe. 

Im August wanderte dann Friedrich Dürrenmatts Klassiker "Der Besuch der alten Dame" auf und direkt wieder vom Stapel. Sowie "Zimmer 19" von Marc Raabe als Rezensionsexemplar, welches aber auch direkt wieder verschwand, "Todesmal" von Andreas Gruber und drei Bücher, die schon länger auf meinem Wunschzettel standen und ich nun als Mängelemxemplare ergattern konnte: "Phnatasien" von Jason Starr, "Doors ?" von Markus Heitz und "Monteperdido. Das Dorf der verschwundenen Mädchen" von Augustín Martínez.

Somit schließe ich den Monat mit einem +3. O.O Oh man, das wird nie was mit dem Abbau!

Liebe Grüße,
Sandra

Sonntag, 8. September 2019

Buchrezension: Marc Raabe "Zimmner 19"

[Werbung, kostenloses Rezensionsexemplar]

Dieses Buch wurde mir über vorablesen.de vom Ullstein Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank dafür! Die folgende Rezension zeigt meine persönlichen Meinung und wurde dadurch nicht beeinflusst. 

Marc Raabe "Zimmer 19"

 (© Ullstein)

Bibliographische Angaben
Autor: Marc Raabe, Übersetzerin: -
Titel: Sal, Originaltitel: -
Reihe: Tom Babylon #2
Erschienen am: 30.08.2019
Format: broschiert
Seiten: 528
Preis:  14,99 €   

Zum Autor:
Marc Raabe ist ein deutscher Geschäftsführer und Gesellschater einer TV- und Medienproduktion und hat bereits vor der Serie um Tom Babylon diverse Romane geschrieben, welche in über zehn Sprachen übersetzt worden sind. [Vergleiche: https://www.ullstein-buchverlage.de/nc/autoren/autor-detailansicht/name/marc-raabe.html, 07.09.2019, 22:16 Uhr]

Sonntag, 1. September 2019

Weihnachtsbücher 2019

[Werbung, nicht bezahlt]

Es ist wieder so weit! Es erscheinen die ersten Weihnachtsbücher oder Bücher, in denen Weihnachten thematisiert wird. 

Irgendwie war mir danach solch eine Liste zu erstellen, obwohl ich selbst eher selten zu solchen Büchern greife. 

Viel Spaß!


Disclaimer: Die Copyrights der Coverbilder sowie der Inhaltsangaben liegen bei den jeweiligen Verlagen.



"Der kleine Weihnachtsbuchladen am Meer" - Julie Peters

Erscheinungstermin:  13. September 2019
Verlag: Aufbau Taschenbuch
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 288
Reihe: Friekes Buchladen #3
Preis: 10,- €

"Zauberhafte Inselweihnachten.

Frieke zählt die Tage bis Heiligabend, sie kann gar nicht mehr aufhören, das alte Kapitänshaus oder die Buchhandlung zu schmücken. Nur warum liegt jeden Adventstag ein Briefchen vor ihrer Haustür? Was hat dieser besondere Adventskalender zu bedeuten? Und warum ist Bengt so abweisend, seit sie im Überschwang der Schwangerschaftshormone darüber gesprochen hat, dass sie ja heiraten könnten?

Warmherzig und humorvoll: Frieke findet das Glück zwischen verschneiten Dünen."



"Weihnachten im kleinen Brautladen am Strand" - Jane Linfoot

Erscheinungstermin:  16. September 2019
Verlag: MIRA Taschenbuch
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 272
Preis: 10,- €

"Was gibt es Romantischeres als eine Winterwunderland-Traumhochzeit? Als Holly in den kleinen Ort St. Aidan und in den Brautladen Brides by the Sea zurückkehrt, ist sie fest entschlossen, sich vor all dieser Romantik und den Weihnachtsfeiertagen zu verstecken. Sie wird ihrer Freundin einen einzigen Gefallen tun und als Fotografin auf ihrer Hochzeit einspringen, doch danach will sie sich sofort wieder unter ihrer kuscheligen Decke verkriechen und dem Dezember aus dem Weg gehen. Doch Holly hat nicht mit der Überzeugungskraft von prickelndem Champagner, dem weihnachtlichen Bann des festlich geschmückten Brautladens und dem Einsatz ihrer Freundinnen gerechnet …"


Donnerstag, 29. August 2019

Neuerscheinungen: September 2019

[Werbung, nicht bezahlt]

Hallo ihr Lieben,

vor längerer Zeit - oder auch sehr langer Zeit - gab es hier mal die Rubrik "Neuerscheinungen", die ich aber irgendwann aufgrund eines doch für mich zu großen SuBs (ich brauche wahrscheinlich nicht zu erwähnen, dass er seit dem nicht wirklich kleiner, sondern eher größer geworden ist) eingestellt habe.

Nun merke ich in letzter Zeit aber, dass ich mich mehr auch für Bücher interessiere, die mich früher nicht angesprochen hätten. Immer weniger Krimis und Thriller, obwohl sie weiterhin die Oberhand haben, und umso mehr Romane jeglicher Art. Daher möchte ich die Rubrik "Neuerscheinungen" wieder ins Leben rufen.

Disclaimer: Die Copyrights der Coverbilder sowie der Inhaltsangaben liegen bei den jeweiligen Verlagen.


"nie wieder zurück" - Maria Braig

Erscheinungstermin:  02. September 2019
Verlag: Querverlag
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 192
Preis: 16,- €

"Als Fadia, die Tochter marokkanischer Einwanderer, erfährt, dass ihr Vater sie zwangsverheiraten will, läuft sie von zu Hause weg. Wenige Kilometer weiter strandet Damaris aus Saudi-Arabien auf der Flucht in Deutschland. Als ihr Mann, von dem sie unterwegs getrennt wurde, sie ausfindig macht, möchte sie nicht zu ihm zurück, denn in den vielen Monaten nach der Trennung hat sie ihre Selbstständigkeit entdeckt und sich mit Jane aus Uganda angefreundet. Als Jane ihr dann gesteht, dass sie sich in sie verliebt hat, stellt das Damaris vor Entscheidungen, die ihr bisheriges Weltbild ins Wanken bringen.
Fadia und Damaris treffen in einem Frauenhaus zusammen. Als sie dort eines Tages von den Männern der Familien entdeckt und mit Gewalt weggeholt werden sollen, kommt Hilfe aus einer völlig unerwarteten Ecke.
nie wieder zurück ist ein bewegender Roman, der das Konstrukt fester Kulturen infrage stellt und zeigt, wie Frauen sich ihr Recht auf Entfaltung und ein selbständiges Leben nehmen."

Die Geschichte klingt sehr interessant. Bücher über Frauen in anderen Kulturen, wie sie darüber denken oder sich versuchen von Strukturen und Bräuchen zu befreien, finde ich grundsätzlich immer interessant. Dieses hier spricht auf wenig Seiten sehr viele Schicksale mit verschiedenen Konflikten an, ob da nicht vieles zu kurz kommt, muss sich zeigen.




"Die Morde von Mapleton: Ein Weihnachtskrimi" - Brian Flynn

Erscheinungstermin:  16. September 2019
Verlag: DuMont Buchverlag GmbH & Co. KG
Format: Gebunden
Seitenzahl: 320
Preis: 18,- €

"Ein festliches Dinner im Herrenhaus zu Mapleton: Sir Eustace Vernon hat all seine Liebsten eingeladen, um mit ihnen Weihnachten zu feiern. Doch der Abend entwickelt sich anders als gedacht. Eine geheime Nachricht in seinem Knallbonbon bestürzt ihn dermaßen, dass er mitten in der Tischrede die Tafel verlassen muss. Die heitere Gesellschaft lässt sich von der Abwesenheit ihres Gastgebers nicht erschüttern und setzt munter die Feierlichkeiten fort, die in einer Partie Bridge gipfeln. Bis auf einmal ein markerschütternder Schrei den Frieden im Haus stört. Wenig später wird der Butler Purvis vergiftet aufgefunden – und der Hausherr ist verschwunden.
Anthony Bathurst von Scotland Yard wird zur Ermittlung hinzugezogen und stellt bald fest: Im altehrwürdigen Herrenhaus von Sir Eustace ist nichts, wie es scheint …"

Auch, wenn ich normalerweise keine Jahreszeiten-gebundenen Bücher lese, klingt dieses wirklich interessant. So ein bisschen nach Agatha Christie. Vielleicht werde ich es mir tatsächlich als Dezemberlektüre anschaffen. 
Mehr Weihnachtsbücher findet ihr übrigens in einem separaten Beitrag, der die Tage erscheint. Ich werde ihn dann hier auch noch einmal verlinken.




"Offline - Du wolltest nicht erreichbar sein. Jetzt sitzt du in der Falle." - Arno Strobel

Erscheinungstermin:  25. September 2019
Verlag: Fischer Taschenbuch
Format: Broschiert
Seitenzahl: 368
Preis: 14,99 €

"Fünf Tage ohne Handy. Ohne Internet. Offline.
Der neue Psycho-Thriller von Bestseller-Autor Arno Strobel

Fünf Tage ohne Internet. Raus aus dem digitalen Stress, einfach nicht erreichbar sein. Digital Detox. So das Vorhaben einer Gruppe junger Leute, die dazu in ein ehemaliges Bergsteigerhotel auf den Watzmann in 2000 Metern Höhe reist.

Aber am zweiten Tag verschwindet einer von ihnen und wird kurz darauf schwer misshandelt gefunden. Jetzt beginnt für alle ein Horrortrip ohne Ausweg. Denn sie sind offline, und niemand wird kommen, um ihnen zu helfen ..."

Wie man sieht, komme ich so ganz ohne mein Lieblingsgenre nicht aus. Das Thema ist einfach absolut aktuell, die Aufmachung des Buches super, es wird bereits vorab überall gehypt... Ich bin neugierig, werde es aber nicht direkt kaufen, sondern erst ein paar Rezensionen abwarten. 
Verlinke mich in den Kommentaren gerne auf deine Rezension oder eine, die du gut fandest.




"Melmoth" - Sarah Perry

Erscheinungstermin:  30. September 2019
Verlag: Eichborn
Format: Gebunden
Seitenzahl: 336
Preis: 24,- €

"Helen Franklins Leben nimmt eine jähe Wende, als sie in Prag auf ein seltsames Manuskript stößt. Es handelt von Melmoth - einer mysteriösen Frau in Schwarz, der Legende nach dazu verdammt, auf ewig über die Erde zu wandeln. Helen findet immer neue Hinweise auf Melmoth in geheimnisvollen Briefen und Tagebüchern - und sie fühlt sich gleichzeitig verfolgt. Liegt die Antwort, ob es Melmoth wirklich gibt, in Helens eigener Vergangenheit?"




Spricht mich von Inhalt nur bedingt an, obwohl ich so etwas ähnliches schon einmal gelesen und es unheimlich gut gefunden habe. Aber das Cover ist einfach klasse! Das ist ein Buch, dem ich eventuell als Rezensionsexemplar oder irgendwann als Taschenbuch durchaus eine Chance geben könnte.



"Der zweite Schlaf" - Robert Harris

Erscheinungstermin:  30. September 2019
Verlag: Heyne Verlag
Format: Gebunden
Seitenzahl: 416
Preis: 22,- €

"England ist nach einer lange zurückliegenden Katastrophe in einem erbärmlichen Zustand. Der junge Priester Fairfax wird vom Bischof in ein Dorf entsandt, um dort die Beisetzung des mysteriös verstorbenen Pfarrers zu regeln. In der Umgebung finden sich besonders häufig jene verbotenen Artefakte aus vergangener Zeit – Münzen, Scherben, Plastikspielzeug –, die der Pfarrer akribisch gesammelt hat. Hat diese ketzerische Leidenschaft zu seinem Tod geführt?"


Einer meiner aktuellen Lieblingsautoren. Historisch und faktisch immer sehr gut recherchiert, mit vielen Details, dabei aber nie langatmig und einfach mitreißend. Dieses Buch werde ich definitiv lesen. Wann, weiß ich aber noch nicht, da noch ein anderes von ihm hier im Regal steht und sein Erstlingswerk "Vaterland" ganz oben auf meinem Wunschzettel ist. 



Ist hier etwas für euch dabei? Oder auf welche Bücher freut ihr euch im September? 
 

Dienstag, 27. August 2019

Gemeinsam Lesen 29/326

[Werbung, unbezahlt] 





"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die immer dienstags statt findet.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich habe gerade mit "Der Besuch der alten Dame" von Friedrich Dürrenmatt begonnen und bin auf Seite 32 von 152 (Copyright des Covers liegt beim Verlag: Diogenes).

"Claire Zachanassian, eine amerikansiche Multimillionärin, kerht in ihr Heimatdorf Güllen zurück, um sich zu rächen: Vor Jahrzehnten hat sie aus dem Dorf fliehen müssen, denn sie bekam en Kind von Ill, ihrem Geliebten, und dieser Ill hat damals Zeugen bestochen, die beschworen, dass auch sie etwas mit Claire gehabt hätten. Sie bietet der Stadt eine Milliarde, wenn man ihr den noch lebenden Ill tot vor die Füße legt."

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Wir sind in Güllen." (S.32)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
In einem Museum bei mir um die Ecke gibt es in den Sommerferien eine Buchtauschaktion. Dort habe ich das Buch mitgenommen. Es ist ein Klassiker und ich möchte seit längerem schon mehr Klassiker lesen. Bisher lässt es sich gut lesen und ich bin gespannt, was es noch bringt, denn es klingt spannend.


4. E-Reader oder Kindle-App? ( KiraNear )
Weder noch. Im Moment stelle ich mich noch rigoros gegen das Lesen auf elektronischen Endgeräten. Ich bin der Meinung, ich hänge eh schon genug am Smartphone oder Laptop, da will ich nicht noch Lesen am Bildschirm, obwohl ich weiß, dass die Geräte mittlerweile immer besser und augenfreundlicher werden. Außerdem möchte ich das Buch fühlen, die Seiten, wie schwer es ist, umblättern können, mit einem Lesezeichen sehen wie weit ich schon bin.