Donnerstag, 14. Januar 2021

Top Ten Thursday: 10 Flops aus 2020

[Werbung, unbezahlt, Alle Coverrechte liegen bei den Verlagen.]

 



Jeden Donnerstag geht es darum, zu einem vorgegebenen Thema eine "Top 10" zu erstellen, bzw. eine Liste mit 10 Büchern ohne Ranking. Wer mehr dazu wissen möchte, schaut am besten direkt im Beitrag von Weltenwanderer vorbei, dort findet ihr auch immer die kommenden Themen.
 
Diese Woche geht es um zehn Flops aus dem Jahr 2020. Erst dachte ich, so viele waren es nicht, aber beim genauen Hinsehen, habe ich doch viele gesehen, die ich mit nur zwei Sternen bewertet habe.

 
10 Bücher in 2020, von denen ich mir viel mehr erwartet habe
Ohne Ranking.

 "42 Grad" - Wolf Harlander
Dieses war das einzige Buch, das ich 2020 abgebrochen hatte. Das Thema um Wasserknappheit in Europa klang so interessant und auch die Leseprobe konnte mich überzeuzgen, dann habe ich aber nicht ins Buch gefunden. Es waren mir zu viele Fachbegriffe, zu viele Orte und Menschen, so dass ich nicht wusste, was wohin führen soll. 

"Der Schneesturm" - Vladimir Sorokin
Das erste Buch, das ich auf Instagram für Marias Lesekreis gelesen habe. Es spielt in Russland und spricht wohl stark auf die politische und gesellschafltiche Lage dort an. Da ich mich damit aber gar nicht auskenne, ging dieser Aspekt völlig an mir vorbei und die übrige Geschichte war einfach langweilig.

"Doors ? - Kolonie" - Markus Heitz
Ich habe mich auf diese Escape Room Geschichte gefreut und hatte vor die anderen Geschichten auch noch zu lesen. Jedoch fand ich sie dann so wirr und das ganze Mysterie-Ding war gar nicht meins.

"Kleine Feuer überall" - Celeste Ng
Mein zweites Buch von der Autorin und dieses Mal leider eine Enttäuschung. Die Geschichte war eigentlich richtig gut, aber der Charakter Mrs Richardson hat mich so extrem aufgeregt, das ich mehrfach überlegt hatte, das Buch abzubrechen. Von daher ist es für mich ein Flop, da es mich beim Lesen aufgeregt hat, statt mir schöne Lesezeit zu geben.

"Der Fürst des Parnass" - Carlos Ruiz Zafón
Von dieser Kurzgeschichte habe ich einfach etwas ganz anderes erwartet. Ich dachte, es wäre eine wirklich Vorgeschichte zum Friedhof der vergessenen Bücher, aber das Buch handlet hauptsächlich von Cervantes.

"Wie Hitler das Skateboard erfand" - Danny Kringiel
Das Buch habe ich in einem Buchpaket gewonnen und sofort gewusst, dass es nichts für mich ist. Ich frage mich, warum ich es nicht abgebrochen habe oder ungelesen weggegeben habe. So einen Quatsch habe ich lange nicht mehr gelesen.

"Picknick im Dunkeln" - Markus Orths
Das Cover fand ich so toll, dass ich das Buch unbedingt haben wollte. Die Geschichte war dann aber gar nicht meins. Zu viel religiöser Input, zu spirituell, gar nicht witzig.

"Schwarzer Jasmin" - Manfred Rumpl
Auch wieder ein wundervolles Cover, aber die Geschichte konnte nicht überzeugen. Die Idee war top, die Umsetzung hat mich nicht angesprochen und ich finde, dass sie Vorurteile eher verstärkt.

"Das geheime Netzwerk der Natur" - Peter Wohlleben
Ein Sachbuch über die Natur das mich leider nicht abholen konnte. Viel Input in vielen kurzen Kapiteln, die flüssig ineinander übergehen. Aber da fehlte mir wohl einfach zum Teil das Vorwissen und zum anderen das Interesse, als das ich da so viel von mitgenommen hätte. Klar, ein paar interessante Punkte waren dabei, aber thematisch war es eben nicht meins. War auch ein Geschenk.

"Till Eulenspiegel. 30 Streiche und Narrereien" - Clemens J. Setz
Till Eulenspiegel in der Originalversion für Erwachsene ist alles andere als witzig und humorvoll. Er ist ganz eindeutig ein unsympathischer und wenig empathischer Mensch, der Freude daran hat, andere zu quälen. Hat mich schockiert.



Kennt ihr eins der Bücher und wenn ja, wie hat es euch gefallen?
 
Bleibt gesund!

Liebe Grüße,
Sandra

Donnerstag, 7. Januar 2021

Top Ten Thursday: Autor:innen mit L

 [Werbung, unbezahlt, Alle Coverrechte liegen bei den Verlagen.]

 



Jeden Donnerstag geht es darum, zu einem vorgegebenen Thema eine "Top 10" zu erstellen, bzw. eine Liste mit 10 Büchern ohne Ranking. Wer mehr dazu wissen möchte, schaut am besten direkt im Beitrag von Weltenwanderer vorbei, dort findet ihr auch immer die kommenden Themen.
 
Hallo ihr Lieben, hier meine Liste mit "L", davon hatte ich gerade eine passende Anzahl.

 
10 Bücher von Autor:innen, deren Nachname mit L anfängt

 

Land, Ali - Ich bin böse
Ein Top-Buch! Eine absolute Leseempfehlung, wenn ihr es noch nicht kennt. Leider gibt es bisher nichts Neues von der Autorin, zumindest nicht, dass ich wüsste.
 
Lapena, Shari - The Couple next door
Das erste (?) Buch dieser Autorin fand ich gar nicht schlecht, aber irgendwie konnte sie dann doch nicht so überzeugen, dass ich nach einem weiteren Buch gegriffen hätte. Ausschließen tue ich es aber nicht.
 
Larsson, Stieg - Verdammnis 
Der Einstieg in die Millenium-Trilogie und eine Reihe, die ich verschlungen habe. Schade, dass es nichts mehr Neues geben kann, denn die Bücher, die nur in seinem Stil, aber von einem anderen Autor geschrieben werden, die lese ich nicht, da ist die Gefahr einer Enttäuschung einfach zu groß.
 
 Lauren, Christina - Beautiful Bastard
Dieses Buch ist definitiv mein Favorit von dem Autorinnen-Duo. Sie haben noch viele weitere geschrieben, wo ich längst nicht mehr hinterher komme, aber teils auch einfach nicht mehr so das Interesse dran habe. Dieses Buch hier aber fand ich einfach atemberaubend.
 
Lelord, Francois - Hectors Reise oder die Suche dem Glück 
Es ist ewig her, das mir dieses Buch geschenkt wurde und ich es gelesen habe. Es war nett, aber mehr habe ich von diesem Autor nicht gelesen, obwohl es noch viel mehr Bücher über Hector gibt. Kennt ihr sie?
 
Leo, Forrest - Der Gentleman
Eins der wenigen Bücher, bei dem ich einfach vom Cover so geflasht war, dass ich es lesen musste. Die Geschichte war dann in Ordnung, aber konnte dem Cover nicht gerecht werden.
 
Link, Charlotte - Die Sünde der Engel
Das war das einzige Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. Es hat mich so sehr gelangweilgt, dass ich nie wieder zu einem ihrer Bücher gegriffen habe und es auch nicht meh vor habe. 
 
Loevenbruck, Henri - Die Kathedrale des Bösen
Ein Autor, der ähnliche Bücher schreibt wie Dan Brown. Zumindest die beiden über Ari Mackenzie haben mir sehr gut gefallen! Leider ging die Reihe dann nicht mehr weiter. Außerdem habe ich zwei standalones von ihm gelesen, von denen mir eins gut gefallen hat und das andere eine Katastrophe gewesen ist... Ich würde ihna ber wieder lesen.
 
Lorentz, Iny - Die Wanderhure
Ja, das Buch fand ich noch gut, den zweiten Band der Reihe dann schon ziemlich langweilig und mehr habe ich dann von diesem Autorenduo nicht gelesen. Ihr?
 
Love, Melissa Scrivner - Lola
Lola fand ich gar nicht schlecht. Eine starke Frau, die der Kopf einer Drogenbande ist. Leider ließ der zweite Band dann so lange, zumindest gefühlt, auf sich warten, dass mir die Lust am Weiterlesen vergangen ist. 
 
 
Liebe Grüße,
Sandra

Mittwoch, 6. Januar 2021

Zurückgeschaut auf den Dezember

 [Werbung, unbezahlt] 

Huhu ihr Lieben, zuerst möchte ich euch ein frohes neues Jahr wünschen! Möge euch 2021 einige Wünsche und Träume erfüllen, Gesundheit bringen und auch das eine oder andere gute Buch parat haben.

Im Dezember habe ich 7 Bücher mit insgesamt 1852 Seiten gelesen, daraus lässt sich natürlich schnell schließen, dass die Bücher nicht allzu dick gewesen sind. Es waren zwei aus der Insel-Bücherei dabei und ein weiteres, das nur knapp über 100 Seiten hatte. Trotzdem gefällt mir die Lese-Ausbeute ganz gut.


 
| mein Leben |

Der Dezember war viel ruhiger als in den vergangenen Jahren. Normalerweise versuche ich immer möglichst viele Freunde zu treffen, möglichst viele Weihnachtsmärkte zu besuchen, regelmäßig Glühwein zu trinken, etc. Es ist im Grunde schon stressig, aber gehört irgendwie dazu. Dieses Jahr war es extrem ruhig, aber auch sehr angenehm. Ich habe es wirklich genossen. In der ersten Hälfte des Monats bin ich trotzdem nicht viel zum Lesen gekommen. So ist das manchmal.
 
 
| aktuelle Geschichte(n) |
 
Mit ins neue Jahr habe ich "Streulicht" von Deniz Ohde genommen. Mehr dazu gibt es im nächsten Monat im Rückblick. :)
 
Ach ja und "Don Quijote" von Cervantes . Auf ein Neues in 2021.



| Top & Flop des Monats |

Flop: In meinem Schmöckerbox Adventskalender befand sich im Türchen Nr. 1 "Kalmann" von Joachim B. Schmidt. Ich hatte bereits von dem Buch gehört, hätte es mir aber selbst nicht gekauft. Es konnte mich dann auch nicht mitnehmen und ich habe ewig gebraucht, um es zu beenden. Zwar ist Kalmann ein interessanter Charakter und die Geschichte aus seiner Sicht zu erleben, war sicherlich mal etwas anderes, aber leider für mich nicht spannend. Es zog sich eher und schläferte mich öfters ein. Ich bin nur einfach nicht der Mensch, der ein Buch abbricht - das mache ich wirklich SEHR selten - so dass ich mich hindurch gequält habe. :-/ 2,5 Sterne
 
Top: 
Da ich mit "Kalmann" so viel Zeit verloren hatte, ging mein Plan mich von Buch zu Buch im Kalender zu lesen, nicht auf. Ich begann erst mit dem zweiten Buch, als ich das dritte schon ausgepackt hatte. Das zweite "24 gute Taten" von Jenny Fagerlund ist auch wieder ein Buch, das ich nicht auf dem Schirm hatte und sonst nicht gelesen hätte. Dieses hat mir aber wirklich gut gefallen. Es war eine Wohlfühlgeschichte, die genau im richtigen Moment kam und super in die Weihnachtszeit passte. Ich kann es wirklich empfehlen und es ist mein ungewöhnlicher Top des Monats! 5 Sterne


Sonntag, 3. Januar 2021

21 für 2021

Hallo ihr Lieben,

ich wünsche euch ein frohes und gesundes neues Jahr! 

Hier geht es wieder los mit "21 für 2021". Wer von euch auch so eine Liste führt, darf sie mir gerne in den Kommentaren verlinken, egal ob Blog oder Instagram. Auf Instagram habe ich viele "12 für 2021" Listen gesehen, wo es darum ging jeden Monat ein Buch vom SuB zu lesen. Das fand ich auch gut, da ich aber in 2019 und 2020 immer einen guten Teil meiner Liste geschafft habe, versuche ich es auch dieses Mal mit der größeren Menge, so habe ich mehr Auswahl.

2019 habe ich 15 von den 19 vorgenommenen Büchern gelesen, damit war ich ziemlich zufrieden! :) Welche genau das gewesen sind, könnt ihr bei 19für2019 nachlesen. 2020 habe ich auch 15 von 20 Büchern gelesen, wie ihr in diesem Beitrag nachlesen könnt. Die fünf, die ich nicht geschafft habe, stehen nun ganz oben auf der Liste.

Das Copyright für alle Cover liegt beim jeweiligen Verlag.
 

  

Gelesen: 0 / 21


1. Cervantes - Don Quijote (angefangen, ca. 60%) 
Dieses Buch liegt schon sehr, sehr lange angefangen auf meinen SuB. Jedes Jahr lese ich etwas weiter, aber bis zum Ende ist es noch ein langer Weg. Jedes Jahr hoffe ich, es zu beenden.

2. Ortega, Enrique - Raúl - El triunfo de los valores [ESP] 
Auch dieses Buch liegt schon 9 Jahre auf meinem SuB... Bevor es ein zehntes Jahr wird, muss es nun endlich gelesen werden! Aussortieren möchte ich es nicht.

3. Fielding, Joy - Tanz, Püppchen, tanz
Einst eine meiner Lieblingsautorinnen, nun liegt dieses Buch schon einige Jahre hier und ich mag nicht wirklich danach greifen, weil mich einige der letzten Bücher nicht begeistern konnten. Ich glaube, wenn ich es 2021 nicht lese, muss es weg.
 
4. Orwell, George - 1984
Dieses Buch stand schon letztes Jahr auf dieser Liste, daher sollte ich es nun endlich lesen.
 
5. Conan Doyle, Arthur - The Greatest Cases of Sherlock Holmes [ENG] (wird gelesen)
Wer sich Klassiker anschafft und dann auch noch auf Englisch, sollte sie dann aber auch lesen... so habe ich letztes Jahr drei Stück geschafft, dieses muss es weitergehen und dieser Band steht ganz oben auf der Liste.

6. Soares de Oliveira Frank, Glória - Morte no Tejo [POR] (Lernkrimi Portugiesisch A1)
Vor einigen Jahren wollte ich Portugiesisch lernen und in dem Zuge zog dieses Buch bei mir ein. Mittlerweile habe ich keinen Grund mehr die Sprache zu lernen, obwohl sie mich durchaus noch interessiert und als ich reingelesen habe, kam ich auch gut zurecht. Also muss es langsam mal vom SuB weichen.
  
7. Martín Gaite, Carmen - Las ataduras [ESP]
Diese dünne Lektüre habe ich mal für einen Spanischkurs angeschafft, den ich dann aber nach der Hälfte abgebrochen habe, daher das Buch auch nicht beendet. Ich möchte es noch einmal von Beginn an lesen. Das sollte endlich machbar sein, denn es sind keine 70 Seiten...

8. Martínez, Augustín - Monteperdido: Das Dorf der verschwundenen Mädchen
Tja, das ist so ein Buch, das einfach bei mir eingezogen ist, weil es gut klang... aber ob es mich wirklich interessiert, weiß ich nicht... Hmmm... 2021 lesen oder am Ende aussortieren? Hat es jemand gelesen und kann mir was dazu sagen?  
 
9. Klönne, Gisa - Der Wald ist Schweigen 
Dieses Buch habe ich gewonnen ohne mich dafür zu bewerben. Leider sagt mir die Autorin gar nichts und somit vegetiert das Buch hier rum. Es ist ein Thriller, daher will ich ihm eine Chance geben.
 
10. Day, Silvia - Offenbarung (Crossfire #2)
Tja, auch so ein Genre, das ich mittlerweile kaum mehr lese und der erste Band war auch nur ok... jetzt liegt dieses hier und ich kann mich nicht aufraffen. Aber aussortieren möchte ich es irgendwie auch nicht.
 
11. Jaud, Tommy - Hummeldumm
Meine Mama mag seine Bücher, aber ich habe noch nie eins gelesen. Ich bin gespannt, habe es aber auch nicht selbst erworben... so kommen Bücher auf den SuB und bleiben. 

12. Darlymple, William & Anand, Anita - Kohinoor: The Story of the World's most infamous diamond [ENG]
Dieses Buch habe ich vor ein paar Jahren zum Geburtstag bekommen und bin noch nicht dazu gekommen. Nun wird es endlich mal Zeit.
 
13. Raabe, Melanie - Die Wälder
Auch dieses Buch habe ich zum Geburtstag bekommen, jedoch erst letztes Jahr. Trotzdem möchte ich es nun lesen, obwohl mich ein anderes Buch der Autorin gar nicht überzeugen konnte und ich auch von diesem nicht viel Gutes gehört habe. Vielleicht schaffe ich es ja vor meinem nächsten Geburtstag... 

14. Beckett, Simon - Totenfang (David Hunter #5)
Die Bücher mochte ich eigentlich immer gern, auch wenn sie mich nicht aus den Socken gehauen habe. Vielleicht ist das jedoch der Grund, warum ich zu Band fünf noch nicht gegriffen habe.

15. Bennett, Brit - Die verschwindende Hälfte
Um mir nächstes Jahr wieder den Schmöckerbox-Adventskalender kaufen zu dürfen, muss ich alle fünf Bücher bis zur Bestellung gelesen haben. So meine Auflage an mich selbst. Dies wäre das vierte Buch.

16. Gowda, Shilpi Somaya - Was uns verbindet
Dieses Buch ist dann das fünfte aus dem Adventskalender. Es hat ganz gute Kritiken bekommen, aber meins wäre es normalerweise eher nicht. Ich bin gespannt.

17. André, Martina - Die Gegenpäpstin
Ein Buch, das mich thematisch total interessiert, zu dem ich aber bislang nicht gegriffen habe. Los geht's!

18. Scott, Nikola - Zeit der Schwalben
Das erste Buch, das ich von ihr gelesen habe, fand ich so toll, dass auch dieses hier bei mir einziehen durfte. Ich freue mich schon sehr drauf!

19. Henn, Carsten Sebastian - Der Gin des Lebens
Dieses Buch habe ich mir aus einem Wanderpaket gegriffen und bin gepannt... ich war hin und hergerissen, ob ich es nicht ungelsen weg gebe, da ich es eigentlich nie lesen wollte, nur nicht wusste, was ich sonst aus dem Paket nehmen soll... Aber es klingt gar nicht so falsch.

20. Cooper, Ellison - Todeskäfig
Dieser Thriller soll richtig gut sein und ich möchte ihn gerne lesen. Trotzdem griff ich bisher nicht nach ihm. Hoffentlich dann 2021.

21. George, Elizabeth - Wo kein Zeuge ist
Für das dicke Bücher-Camp im Sommer nehme ich mir dieses Buch vor. Meine Mama hat es mir mal aus einer Wühlkiste mitgebracht, aber da es der x-te Teil einer mir unbekannten Reihe ist und dazu noch knapp 800 Seiten hat, schrecke ich immer wieder davor zurück. Letztes Jahr stand es schon auf der Liste fürs dicke Bücher Camp, kam aber doch nicht dran... Vielleicht in 2021? 
 
 
Was wollt ihr so in diesem Jahr lesen? Sind vielleicht auch Bücher von meiner Liste dabei?
 
Liebe Grüße,
Sandra