Dienstag, 29. Dezember 2015

Buchrezension: "Türchen, Tod und Tannenbaum - 24 Weihnachtskrimis von Ostfriesland bis Südtirol"

Heute stelle ich euch mein erstes Buch dieser Art vor: eine Art Lese-Adventskalender mit 24 Kurzgeschichten:

 "Türchen, Tod und Tannenbaum - 24 Weihnachtskrimis von Ostfriesland bis Südtirol"
http://www.droemer-knaur.de/buch/8572048/tuerchen-tod-und-tannenbaum#

 (© Droemer-Knaur.)


Zu den Autoren: 
In diesem Buch versammeln sich 24 verschiedene, deutschsprachige Autoren, die jeweils eine Kurzgeschichte beitragen. Unter anderem sind Autoren wie Friedrich Ani, Daniel Holbe und Veit Etzold vertreten.
 
Zum Cover:
Das Cover ist hauptsächlich in schwarz-weiß-rot gehalten, benennt keinen Autor, sondern nur den Titel und den Hinweis, dass es sich um 24 Krimis handelt, also eine Sammlung an Kurzgeschichten. Abgebildet ist eine Weihnachtskugel, die aus kleinen Totenköpfen besteht. Alles in allem ein zu Weihnachten passendes Titelbild.

Mittwoch, 9. Dezember 2015

Buchrezension: Karin Slaughter "Cop Town - Stadt der Angst"

[Werbung, kostenloses Rezensionsexemplar]

Heute geht es um einen Einzelband der bekannten Autorin Karin Slaughter. Das Buch wurde mir als kostenloses Rezensionsexemplar vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt.

Karin Slaughter "Cop Town - Stadt der Angst"

http://www.randomhouse.de/Paperback/Cop-Town-Stadt-der-Angst-Thriller/Karin-Slaughter/e475886.rhd

 (© Blanvalet, Verlagsgruppe Randomhouse.)


Zur Autorin: 
Karin Slaughter ist eine amerikanische Autorin, die 2003 ihren ersten Thriller, den ersten Band der Reihe um Sara Linton & Co., veröffentlicht hat und seitdem sehr erfolgreich Thriller schreibt. Mittlerweile wurden ihre Werke in 32 Sprachen übersetzt. (Quelle: Buch)
 
Zum Cover:
Das Cover zeigt eine Nahaufnahme eines jungen Frauengesichtes, der Rest des Covers ist schwarz gehalten. Im oberen Drittel erscheint der Name der Autorin in dunkelblau, wodurch er nicht direkt ins Auge fällt und die Aufmerksamkeit eher auf den in weißen Buchstaben gedruckten Titel wirft. Alles in allem ein eher unscheinbares Cover.

Sonntag, 29. November 2015

Buchrezension: Martin Krist "Drecksspiel"

Auf dem Blog war es im November eher still, woran das lag, tja... gute Frage, aber irgendwie stand alles und nichts and und die Zeit ist so schnell vergangen. Heute noch flott eine Buchrezension im November bevor dann der noch vollere Dezember anfängt. 

Martin Krist "Drecksspiel"


 (© Ullstein. )

Zum Autor: 
"Martin Krist" ist das Pseudonym des Autors Marcel Feige, der als leitender Redakteur bei verschiedenen Zeitschriften gearbetiet hat und bereits mehrere Bücher herausgebracht hat. (Quelle: Buch)
 
Zum Cover:
Das Cover würde ich auf den ersten Blick als "anders" beschreiben. Es ist eben nicht einheitlich schwarz, weiß oder rot bzw. eine Kombination dieser Farben, wie man sie häufig bei Thrillern findet. Es ist eher bunt, die Farben sind kräftig und durch die leicht glänzende Oberfläche des Covers springen sie einen regelrecht an. Es ist ein Cover, das im Buchladen durchaus meine Aufmerksamkeit erregen würde. Gekauft habe ich es jedoch aufgrund von anderen Rezensionen, nicht wegen des ansprechenden Covers. Desweiteren zeigt es eine verschlossene Tür, Bodendielen und einen aufgerollten Teppich in der oberen Hälfte. Alles in allem ein gelungenes Cover, das Interesse weckt.

Sonntag, 1. November 2015

Buchrezension: Renée Knight "Deadline"

[Werbung, kostenloses Rezensionsexemplar]

Das heutige Buch habe ich vom Bloggerportal zur Rezension zur Verfügung gestellt bekommen. Dankeschön!

Renée Knight "Deadline"
http://www.randomhouse.de/Paperback/Deadline-Psychologischer-Spannungsroman/Renee-Knight/e473060.rhd
 (© Goldmann / Verlagsgruppe RandomHouse)

Zur Autorin:
Die Autorin hat vor dem Schreiben dieses, ihres ersten Buches, Dokumentationen für die BBC produziert. Sie absolvierte den Schreibkurs der Faber Academy und veröffentlichte nun diesen psychologischen Spannungsroman. (Quelle: Buch)
 
Zum Cover:
Das Cover besteht hauptsächlich aus dem Titel des Buches, sowie zwei kleinen Figuren am oberen Ende, welche jedoch nur als schwarze Wesen dargestellt sind. Mutter und Kind. Der Titel scheint in Sand gemalt worden zu sein, jedoch fehlen sommerliche Farben. Es ist komplett schwarz/weiß, bis auf den Namen der Autorin sowie das Genre, welche in rot hinzukommen. Das Cover, obwohl es ene raue Oberfläche hat und somit, insofern man es in die Hand nimmt, interessant wirkt, hätte so wie es ist, meine Aufmerksamkeit nicht erregt. In diesem Fall war es eher der Klappentext, derr mein Interesse geweckt hat.

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Buchrezension: Robert Wilson "Andalusisches Requiem"

Heute geht es um einen Thriller, der in der spanischen Stadt Sevilla spielt. Mal ein anderer Schauplatz als Deutschland oder die USA. Außerdem jetzt NEU: Ein "Sterne" bzw. "Bücher" - Rating am Ende des Beitrags, damit ihr direkt schnell sehen könnt, wie gut das Buch bei mir abgeschnitten hat. (Dies werde ich auch für ältere Bücher ergänzen.)

Robert Wilson "Andalusisches Requiem"
http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Andalusisches-Requiem-Roman/Robert-Wilson/e276694.rhd

(© Goldmann Verlag / Verlagsgruppe Random House)

Zum Autor:
Der britische Autor Robert Wilson hat nach seinem Universitätsabschluss erst einmal in der Werbung gearbeitet, doch seine Reiselust schickte ihn um die Welt und animierte ihn zu diversen Krimis an interessanten Schauplätzen. Mittlerweile hat er mehrer Krimis geschrieben, wovon das Buch "Tod in Lissabon" mehrfach ausgezeichnet wurde. (Quelle: Buch)
 
Zum Cover:
Das Cover ist in dunklen Tönen gehalten. Blau, schwarz und rot beim Titel dominieren in verschiedenen Schatierungen. Abgebildet sind Rundbögen eines Gebäudes, doch zumindest für mich, ist es nicht ersichtlich, um welches Gebäude es sich handelt. Das Cover hätte meine Aufmerksamkeit so nicht geweckt, jedoch hat mich der Titel in diesem Fall angesprochen.

Samstag, 24. Oktober 2015

Buchrezension: "Eifel-Blues" - Jacques Berndorf

Heute dreht sich die Rezension um einen Krimi, dessen Erstauflage schon viele Jahre zurückliegt, nämlich im Jahr 1989!

Jacques Berndorf "Eifel-Blues"
http://www.grafit.de/service/programm/buchdetails/titel/eifel-blues/

(© Grafit Verlag)

Zum Autor:
Der Name des Autors ist ein Pseudonym des Journalisten Michael Preute, der 1936 in Duisburg geboren wurde und bis heute Bücher schreibt; mit Vorliebe Eifel-Krimis, aber auch andere Werke kamen bisher aus seiner Feder. Seine Interessen und sein Lebenstil ähneln dabei sehr denen seines Hauptcharakter der meisten Eifel-Krimis: Siggi Baumeister. Beide leben in einem ruhigen Teil der Eifel, mögen die Ruhe, die Katzen, die Natur und ihren Garten und schreiben nur worüber sie wirklich Bescheid wissen.

Zum Cover:
Das Cover ist ein typisches Cover des grafit Verlags: eher simpel und die Farbe schwarz dominiert. Das aktuelle Cover dieses Buches hat sich leicht verändert: Das Bild geht von Rand zu Rand des Covers und hat keinen Rahmen so wie meine Ausgabe ihn noch hat. Das Cover ist schlicht und würde meine Aufmerksamkeit nicht auf sich ziehen, aber es passt sehr gut zur Geschichte und vor allem zum Hauptcharakter Siggi Baumeister. Wenn man dann noch in Betracht zieht, dass dieser dem Autor ähnelt, würde ich sagen, dass das Cover schon viel Aussagekraft hat hinsichtlich dem, was man zu erwarten hat. 

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Buchrezension: E L James "Grey"

Viel diskutiert, viel gelobt, viel kritisiert... nun wollte ich auch mal, aber nicht die eigentliche 50 Shades of Grey - Trilogie, sondern dass Buch aus der Sicht des männlichen Charakters:

E L James "Grey"

http://www.randomhouse.co.uk/editions/grey-fifty-shades-of-grey-as-told-by-christian/9781784753252
(© Arrow Books,)

Zur Autorin:
Die britische Autorin E L James hat jahrelang für einen Fernsehsender in London gearbeitet, bis sie sich einen Wunsch erfüllte und anfing Bücher zu schreiben, die den Menschen nahe gehen sollten. Ihre Trilogie "Shades of Grey" begann im Internet und wurde sehr bald ein internationaler Erfolg sowohl als Buch, als auch als Film.(Quelle: Amazon)

Zum Cover:
Das Cover ist sehr schlicht gehalten; zeigt ein Auge sowie eine Augenbraue in dunklen Tönen und stellt den Titel sowie die Autorin in den Vordergrund. Es passt zum Hauptcharakter des Buches, spricht aber in erster Linie Leser an, die bereits wissen worauf sie sich einlassen. Anders wecken weder der Titel noch das Cover besonderes Interesse; weiß man jedoch worum es geht, passen sowohl der Titel als auch das Cover sehr gut zum Inhalt.

Montag, 5. Oktober 2015

Buchrezension: Christina Lauren "Beautiful Bastard"

Dieses Mal geht es wieder um einen erotischen Roman, den ersten Band einer (zumindest im Englischen) vierbändigen Reihe. Auf Deutsch gib es bisher nur drei, ich hoffe aber sehr, dass auch der vierte Band erscheinen wird.

Christina Lauren "Beautiful Bastard"

http://www.mira-taschenbuch.de/gesamtprogramm/liebe/beautiful-bastard/


Zur Autorin:
Hinter dem Pseudonym "Christina Lauren" verbergen sich die amerikanischen Autorinnen Christina Hobbs und Lauren Billings, die als Freundinnen schon seit 2009 gemeinsam Bücher schreiben und das, obwohl sie nicht einmal in der Nähe wohnen. (Quelle: Buchrückseite)

Zum Cover:
Das Cover ähnelt dem Cover des zweiten Bandes (oder ähnelt das zweite Cover dem Ersten?, kommt wohl drauf an, in welcher Reihenfolge man liest...) und bildet somit eine optisch einwandfreie Reihe. Es ist in schwarz/weiß gehalten mit roten Titel und Namen des Autors. Abgebildet ist ein Mann von der Mitte des Gesichts abwärts bis zum Hosenbund. Es lässt sich erahnen, dass es sich um einen Geschäftsmann oder zumindest gut gekleideten Mann handelt, mehr ist aber nicht herauszufinden. Mir gefällt das Cover ziemlich gut, mehr aber der Titel, der noch eher meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat.

Sonntag, 27. September 2015

Buchrezension: Joy Fielding "Das Herz des Bösen"

[Werbung, kostenloses Rezensionsexemplar]

Joy Fielding ist eine meiner Lieblingsautorinnen und da sie immer nur stand alone Bücher schreibt, kann man sie so schön durcheinander lesen. Ist mal zur Abwechslung sehr entspannt! Heute stelle ich euch das neuste Buch vor, das ich vom Bloggerportal kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen habe:

Joy Fielding "Das Herz des Bösen"

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Das-Herz-des-Boesen-Roman/Joy-Fielding/e397979.rhd

Zur Autorin:
Joy Fielding gehört zu den Top-Autorinnen Amerikas. Sie schreibt hauptsächlich Thriller und hatte ihren Durchbruch vor vielen Jahren mit dem Psychothriller "Lauf, Jane, Lauf" (habe ich auch gelesen und kann es sehr empfehlen). Seitdem sind ihre Bücher stets sehr erfolgreich und landen regelmäßig auf den internationalen Bestsellerlisten. (Quelle: Buchinnenseite)

Zum Cover:
Das Cover zeigt eine Holzhütte im Wald und ist in grau/braun/weiß-Tönen gehalten. Der Name der Autorin ist größer gedruckt als der Titel, was wohl darauf hindeuten soll, dass die Leser allein aufgrund des Namen zum Buch greifen. Ansonsten sticht es nämlich nicht heraus und ist allein durchs Cover kein Buch, das ich im Laden in die Hand nehmen würde. Auch bei mir ist es durch den Namen passieren. 

Samstag, 26. September 2015

Buchrezension: Ethan Cross "Ich bin die Angst"

Heute berichte ich euch über das zweite Buch der Reihe.

Ethan Cross "Ich bin die Angst"



Zum Autor:
Das vorliegende Buch ist das zweite Werk eines amerikanischen Autors, der unter dem Pseudonym "Ethan Cross" schreibt. Vor seiner Zeit als Autor war er als Musiker tätig. (Quelle: Buchinnenseite)

Donnerstag, 17. September 2015

Buchrezension: Frau Freitag "Voll streng, Frau Freitag"

Heute stelle ich euch ein Buch aus dem Bereich "Humor" vor, mal etwas anderes. Ausgewählt hatte ich es, da es sich um meinen Beruf dreht und ich erwartet habe, eine lustige, leichte Unterhaltung zu finden.

Frau Freitag "Voll streng, Frau Freitag"

http://www.ullsteinbuchverlage.de/nc/buch/details/voll-streng-frau-freitag-9783548374574.html


Zur Autorin:
Die Autorin, die unter dem Namen "Frau Freitag" schreibt, ist eine Gesamtschullehrerin für Englisch und Kunst, geboren 1968. Das Alter der Autoren schreibe ich normalerweise nicht in meine Rezensionen, aber ich bin der Meinung, dass man gewisse Dinge im Berufsleben mit dem Alter anders sieht bzw. je nachdem wie alt man gerade ist, sie anders einschätzt, anders tolleriert, daher finde ich es an dieser Stelle wichtig zu erwähnen. Dieses hier ist ihr zweites Buch zum Thema, der sehr erfolgreiche Vorgänger war "Chill mal, Frau Freitag".(Quelle: Buchinnenseite)

Dienstag, 8. September 2015

Testbericht: Innosnack Innobox Probierbox

[Werbung, kostenlos zur Verfügung gestellte Produkte]



Letztens erreichte mich eine Innosnack* Innobox Probierbox mit verschiedenen Produkten dieser innovativen Marke. Im Folgenden werde ich sie euch vorstellen.





Die Probierbox kostet regulär 9,50€ und beinhaltet folgende Produkte:
  • INNOBAR Leinsamen
  • INNOBAR Kürbiskern
  • INNOBAR Mohn
  • INNODRINK Zitrone, 35g für 500ml
  • INNODRINK Kakao, 150g

Montag, 7. September 2015

Buchrezension: Alastair Gunn "Der Adventkiller"

Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, dass ich vor kurzem auf der Büchermeile in Düsseldorf ergattert habe. Leider gab es dort nicht viele Bücher, die mich interessiert haben, bzw. die meisten waren doch sehr abgenutzt. Dieses hier schien jedoch neu (oder fast) und war eingepackt.


Alastair Gunn "Der Adventkiller"




Zum Autor:
Der vorliegende Thriller wurde vom britischen Journalisten Alastair Gunn, der für verschiedene Zeitschriften und Magazine arbeitet, geschrieben und ist sein erster Thriller um die Ermittlerin Antonia Hawkins. (Quelle: Buchinnenseite)

Samstag, 5. September 2015

Buchrezension: Andreas Gruber "Todesurteil"

[Werbung, kostenloses Rezensionsexemplar]

Heute möchte ich euch wieder ein Buch vorstellen, dass ich als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal erhalten habe.
Andreas Gruber "Todesurteil"

(Cover vom Bloggerportal)


Zum Autor:
Andreas Gruber ist ein österreichischer, freier Autor, der mittlerweile mehrere Bücher und e-books veröffentlich hat. Neben Thrillern wie diesem hat er auch mehrere Romane veröffentlicht, die bereits sehr erfolgreich verschiedene Preise wie den Phantastik Preis gewonnen haben.

Dienstag, 25. August 2015

Buchrezension: Ethan Cross "Ich bin die Nacht"

Heute möchte ich euch über einen Thriller von Ethan Cross berichten, der lange auf meiner Wunschliste lag und dann, sobald angeschafft, innerhalb weniger Tage gelesen war.

Ethan Cross "Ich bin die Nacht"



Zum Autor:
Das vorliegende Buch ist das erste Werk eines amerikanischen Autors, der unter dem Pseudonym "Ethan Cross" schreibt. Vor seiner Zeit als Autor war er als Musiker tätig. (Quelle: Buchinnenseite)

Dienstag, 18. August 2015

Buchrezension: Harald Gilbers "Germania"

Heute geht es um einen historischen Roman. Ich lese so etwas ab und an ganz gerne. Wie sieht es mit euch aus? Und welche Epoche lest ihr dann?

Harald Gilbers "Germania"



Zum Autor:
Harald Gilbers ist ein deutscher Autor, der Geschichte und Anglistik studiert hat. Anschließend hat er als Redakteur beim Fernsehen gearbeitet sowie als Theaterregisseur. Das vorliegende Buch ist sein Debutroman. (Quelle: Buchinnenseite)

Samstag, 15. August 2015

Reisetagebuch Barcelona 2014

[Werbung, da Markennennung und Verlinkung]

Zu Pfingsten 2014 war ich mit Freunden für ein verlängertes Wochenende in Barcelona. Alles in allem waren es drei volle Tage plus eben Anreise und Abreise. Lange Zeit lagen die Erinnerungen mal wieder nur so hier rum, nahmen irgendwann schon Form eines Büchleins an... um dann ein paar Monate später doch nochmal umgeplant zu werden. Und nun ist es dann tatsächlich wieder ein Reisetagebuch mit Hilfe der Erinnerungsbücher von ja-sagerin geworden. Ihre Bücher könnt ihr HIER bei Dawanda bestellen. Es lohnt sich. *cough*ich habe mittlerweile zwei fertige Reisetagebücher, zwei leere, die noch gefüllt werden müssen, ein drittes bestellt und ein Erinnerungsbuch für 2015 in Arbeit*cough* Nein, ich kriege keinen Rabatt, weil ich sie hier verlinke, ich finde die Bücher einfach so toll, dass sie jeder kennen sollte!

Nun aber zu meinem Reisetagebuch. Dieses mal habe ich die Standardbindung gewählt und wieder das Cover der Weltkarte mit einem hellblauen Buchrücken, wie bereits bei meinem Mexiko-Tagebuch. Ich habe mir vorgenommen, dass jedes Jahr dasselbe Cover (insofern möglich) und denselben Buchrücken erhalten soll. Dann sieht es im Regal hübsch aus. :D

Dieses Buch hat nur drei Registerkarten "Tag1", "Tag2", "Tag3".

Donnerstag, 6. August 2015

Buchrezension: Sara Gran "Die Stadt der Toten"

Nach einer gefühlten Ewigkeiten, nun wieder ein Krimi. Ein Thriller ist es nicht.

Sara Gran "Die Stadt der Toten -  Claire deWitt ermittelt"



Zum Autor:
Sara Gran ist eine amerikanische Schriftstellerin und Drehbuchautorin, die zur Zeit in Kalifornien lebt. Bevor sie diesen Beruf hauptberuflich ausgeübt hat, hat sie in verschiedenen anderen Feldern gearbeitet, die jedoch alle etwas mit Büchern zu tun hatten. Dieses Buch ist ihr erstes der Reihe um die Dedektiven "Claire deWitt" und wurde mit dem deutschen Krimi Preis 2013 ausgezeichnet. (Informationen dem Buch entnommen)

Brandnooz Box Juli 2015

[Werbung, da Markennennungen]

Nachdem ich euch hier die aktuelle Degusta Box vorgestellt habe, mit der ich leider so gar nicht zufrieden war, kam ein paar Tage drauf die Brandnooz Box Juli bei mir an. Hier ist sie nun:

Brandnooz Box Juli 2015




Montag, 3. August 2015

Buchrezension: Alesia Fridman "Portugiesische Assemblage - die Magie des Augenblicks"

Im Urlaub habe ich leider wenig gelesen, mag daran liegen, dass ich mir ein spanisches Buch vorgenommen habe und es wirklich sprachlich sehr anspruchsvoll ist, aber auch daran, dass die Leute in der Gruppe einfach toll waren und man eben andere Dinge zu tun hatte. 

Das erste Buch, das ich nun zu Hause zu Ende gelesen habe ist dieses hier, ein erotischer Roman:

Alesia Fridman "Portugiesische Assemblage - Die Magie des Augenblicks"




Zur Autorin:
Die deutschsprachige Autorin, die unter dem Pseudonym "Alesia Fridman" schreibt, kannte ich bereits von ihrem Buch "Mutterland - In der Hitze Afrikas", das mir gut gefallen hat, so dass ich nun auch dieses Buch gekauft habe. Sie ist in ihrem Leben viel gereist und lässt diese Eindrücke in ihre Romane einfließen.

Mittwoch, 29. Juli 2015

Degusta Box Juli 2015

[Werbung, da Markennennungen]

Heute zeige ich euch mal wieder eine Degusta Box. Die letzten Boxen habe ich aus dem ein oder anderen Grund nicht gezeigt: Keine Zeit, keine Lust, wie das halt so ist. Mag mich da nicht unter Druck setzen. 

Degusta Box Juli 2015

Montag, 20. Juli 2015

[TAG] reader problems - Probleme einer Leseratte...

Heute bin ich bei carolinart auf diesen interessanten tag gestoßen und wusste sofort, dass ich ihn auch machen möchte! Sie hat niemand bestimmten benannt, sondern alle, die Lust haben, so möchte ich es auch handhaben. Wer dies liest und Lust hat uns seine/ihre eigenen Gedanken zu bloggen, immer los und gerne dann den Link in die Kommentare setzen. Würde mich freuen.



01) Du hast 20.000 Bücher auf deinem SuB. Wie um alles in der Welt entscheidest du dich, was du als nächstes liest?
Zum Glück sind es dann doch (noch) nicht so viele, die auf meinem SuB liegen! Aber 20 sind da schon, was für mich schon mehr als genug ist. Dazu muss ich sagen, dass ich früher immer nur ein Buch auf dem SuB hatte, da ich immer nur ein Neues gekauft habe, wenn ich gegen Mitte oder Ende des Aktuellen war. Nun ist es anders, wie ihr seht. Und wie entscheide ich mich nun? Na ja, manchmal liegt dort eins ganz kurz, das gerade frisch erschienen ist, von einem Lieblingsautor oder das nächste in einer Reihe, die mir gut gefällt und so muss es nur kurz warten, bis das aktuelle Buch fertig gelesen ist. Andere weilen länger auf dem Stapel, auch mal ein Jahr oder zwei oder länger... Wenn ich mehrere Thriller am Stück gelesen habe, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ich als nächstes zu einem anderen Genre greife. Manchmal passt ein Buch vom Stapel auch gerade gut in mein Leben, von der Story her, vom Titel, von der Location, dann wirds ausgesucht. Oder ich habe lange nichts mehr auf Englisch oder Spanisch gelesen und fühle mich da wieder hingezogen. Manchmal suche ich mir abends, wenn ich gerade Buch X zu Ende gelesen habe, eins vom SuB nur um es dann am nächsten Tag doch gegen ein anderes zu tauschen. Bauchgefühl.

Freitag, 3. Juli 2015

Buchrezension: Kathleen McGowan "Das Magdalena Vermächtnis"

Heute berichte ich euch über ein Buch, das das letzte einer Trilogie ist, die ich im Laufe der letzten Jahre mit Begeisterung gelesen habe:


Kathleen McGowan "Das Magdalena Vermächtnis"



Zur Autorin:
Kathleen McGowan ist eine amerikanische Autorin, die Anfang 20 als Reporterin in Nordirland gearbeitet hat und anschließend Europa und den Nahen Osten bereist hat. Sie studierte die Mythologie und Geschichte der Alten Welt bevor sie zurück in die USA ging und dort für verschiedene Unternehmen arbeitete. Sie hat mittlerweile verschiedene Bücher mit religiösen Touch veröffentlicht. (Quelle: Buchklappe) Und ich habe sie auch schon im History Channel zu einem geschichtlichen Thema sprechen hören. :)

Donnerstag, 25. Juni 2015

Buchreview: Andrew Davidson "Gargoyle"

Heute wieder ein Buch auf Deutsch, dafür aber ein etwas anderes Genre, als sonst und auch sonst irgendwie ein ganz anderes Buch. Für meine Verhältnisse zumindest.

Andrew Davidson "Gargoyle"



Zum Autor:
Der kanadische Autor, dessen Debutroman dieses Werk ist, hat englische Literatur studiert und ein Jahr in Japan als Lehrer gearbeitet bevor er zurück nach Kanada ging und dort mit der Rechercher für dieses Buch began.

Dienstag, 9. Juni 2015

Degusta Box Mai 2015

[Werbung, da Markennennung] 

Die Degusta Box Mai war dieses Mal extrem pünktlich bei mir und hat mich sehr erfreut! (Im Vergleich zur Brandnooz-Box, die von der DHL zurück geschickt worden ist und nie bei mir ankam!!!! So ärgerlich!), nur bin ich momentan nach der Arbeit so platt, dass ich es nicht geschafft habe, eher zu bloggen... (Zeigt sich auch in vielen anderen Beiträgen, die noch ausstehen, aber auch jetzt fallen mir gerade wieder die Augen zu.)


Dienstag, 2. Juni 2015

Buchrezension: Paula Hawkins "The Girl On The Train"

[Werbung, kostenloses Rezensionsexemplar]

Das Buch, das ich euch heute vorstelle, habe ich von Blogg Dein Buch und dem Penguin Random House UK - Verlag zur Rezension zur Verfügung gestellt bekommen.

Paula Hawkins "The Girl On The Train"

(cover von: BDB)


Zur Autorin:
Die Autorin war bislang mehrere Jahre als Journalistin tätig, bevor sie sich dazu entschied in die fiktive Welt einzutauchen und nun diesen, ihren ersten, Thriller herausgebracht hat. Geboren und aufgewachsen ist sie in Zimbabwe, zog anschließend jedoch nach London, wo sie nun lebt.

Dienstag, 26. Mai 2015

Reisetagebuch: Mexico 2014

[Werbung, da Markennennung] 

Manche von euch haben es schon auf Instagram gesehen: Ich habe endlich mein Reisetagebuch zu meiner Mexicoreise im letzten Sommer fertig bekommen! Und nun möchte ich euch hier ein paar Details zeigen. :) Vielleicht seid ihr ja auch fleißig dabei Erinnerungsbücher der ein oder anderen Art zu erstellen und könnt euch ein paar Anregungen holen. Wobei ich direkt sage, dass dies mein aller erstes Reisetagebuch war, daher gibt es noch viel zu verbessern. Trotzdem bin ich sehr stolz auf mein Erstlingswerk. :)

Kurz zur Reise:
Ich war insgesamt 15 Tage unterwegs. Zuerst habe ich zwei Tage allein in Cancún verbracht, dann hatte ich über Meier's Weltreisen eine 8-tägige Busrundreise mit einer deutschen Reisegruppe gebucht und anschließend bin ich wieder alleine für ca. vier Tage nach Mexico City geflogen und habe dort unter anderem eine tolle Reiseführerin in der Mutti eines guten Freundes gehabt.

Die Busrundreise mit Meier's Weltreisen kann ich absolut empfehlen! Die Gruppe war gut gemischt, auch ein paar - wenn auch wenige - Menschen in meinem Alter mit denen man abends noch was machen konnte. Der Reiseleiter war sehr lustig und flexibel, sodass er wirklich das beste aus dem Programm gemacht hat und z.B. auch Stadtführungen von morgens auf abends verlegt hat, da dann die Lichter viel schöner waren. Ich war so begeistert, dass ich dieses Jahr wieder so eine Rundreise gebucht habe. :D 


Donnerstag, 21. Mai 2015

Buchrezension: "Todesfrist" - Andreas Gruber

[Werbung, kostenloses Rezensionsexemplar]

Dieses Buch wurde mir vom Bloggerportal kostenlos zur Verfügung gestellt.

Andreas Gruber "Todesfrist"

(Cover vom Bloggerportal)


Zum Autor:
Andreas Gruber ist ein österreichischer, freier Autor, der mittlerweile mehrere Bücher und e-books veröffentlich hat. Neben Thrillern wie diesem hat er auch mehrere Romane veröffentlicht, die bereits sehr erfolgreich verschiedene Preise wie den Phantastik Preis gewonnen haben. Mehr Infos findet ihr auf seiner Website.

Sonntag, 17. Mai 2015

Buchrezension: Alesia Fridman "Mutterland - In der Hitze Afrikas"

[Werbung, kostenloses Rezensionsexemplar]

Vor ein paar Tagen erreichte mich ein Buch, dass ich über die Aktion "lovely selfies" auf http://www.bloggdeinbuch.de/ lesen durfte. Bei der Aktion standen verschiedene Bücher von sogenannten "Selfpublishern" zur Auswahl und mein Augenmerk fiel sofort auf das Buch, das ich euch nun vorstellen werde.

Alesia Fridman "Mutterland - In der Hitze Afrikas"

(Cover von blogdeinbuch.de)

Zur Autorin:
Die deutschsprachige Autorin, die unter dem Pseudonym "Alesia Fridman" schreibt, ist in der Vergangenheit viel gereist und hat in verschiedenen Ländern gelebt. Die Eindrücke aus all den bereisten Ländern lässt sie in ihre Romane einfließen.

Mittwoch, 6. Mai 2015

Brandnooz Box April 2015

[Werbung, da Markennennung] 

Nun auch noch die Brandnooz Box vom April. Diese ist weniger unterschiedlich ausgefallen als die Degusta Box, die ich euch bereits HIER vorgestellt habe. Sehen wir mal hinein:


Montag, 4. Mai 2015

Buchrezension: U. Poznanski "Stimmen"

Der dritte Thriller von U. Poznanski ist an meinem Geburtstag erschienen, wurde kurz darauf gekauft und ist schon ein paar Tage fertig gelesen.

U. Poznanski "Stimmen"




Zur Autorin:
Zur Autorin habe ich bereits in den Rezensionen ihrer ersten zwei Thriller etwas gesagt. Daher hier nur noch kurz: Eine Dame aus Österreich, die bisher hauptsächlich Jugendliteratur veröffentlicht hat und nun auch Thriller schreibt.

Freitag, 1. Mai 2015

Degusta Box April 2015

[Werbung, da Markennennung] 

Mal wieder ein Beitrag über meien Degusta Box. Ich habe es nicht immer geschafft, über sie zu bloggen, aber heute soll wieder ein Beitrag her, vor allem, weil diese Box irgendwie sehr unterschiedlich ausgefallen ist.



Sonntag, 26. April 2015

Buchrezension: Fitzek & Tsokos "Abgeschnitten"

Und noch eine Rezension. Das heutige Buch habe ich gekauft, weil ich viel Gutes über es gelesen habe und auch viel Lobgesang auf Fitzek. Da ich seine Bücher bisher nicht kannte, dachte ich mir, dieses wäre vielleicht ein guter Eindruck, wenn es online so gut wegkommt.

Fitzek & Tsokos "Abgeschnitten"




Zu den Autoren:
Sebastian Fitzek kennen die meisten von euch sicherlich besser als ich, da, wie bereits geschrieben, dieses mein erstes seiner Werke gewesen ist, er aber schon unzählige andere Thriller geschrieben hat. Der deutsche Autor gilt als einer der besten deutschen Thrillerautoren und zahlreiche seiner Bücher wurden in viele andere Sprachen übersetzt und zum Teil sogar verfilmt. 
Michale Tsokos ist ein deutscher Rechtsmediziner der an der Charité und dem Landesinstitut für gerichtliche und soziale Medizin in Berlin arbeitet und desweiteren einen guten internationelen Ruf in seinem Beruf hat. Selbst hat er mehrere Fallsammlungen veröffentlich.
(Alle Informationen sind dem Buch entnommen.)

Mittwoch, 22. April 2015

Buchrezension: "Berlin Requiem" - Peter Huth

Irgendwie komme ich im Moment mit dem Bloggen und auch mit den Rezensionen nicht hinterher... es tut sich gerade aber auch so viel in meinem Leben... in irgendwie allen Bereichen... Ist aber schön. :)

Peter Huth "Berlin Requiem"



Zum Autor:
Peter Huth kannte ich bis zu diesem Buch noch nicht. Er ist ein deutscher Autor, Journalist und Chefredakteur und hat in der Vergangenheit mehrere Sachbücher veröffentlicht. Zudem beschäftigt er sich auch mit dem Tourmanagement einer britischen Band und ist Teilhaber eines Musik-Labels. (Informationen entnommen aus dem Buchumschlag)

Montag, 23. März 2015

Buchrezension: "Harter Schnitt" von Karin Slaughter


Das nächste Buch, das ich dieses Jahr zu Ende gelesen hab, ist eins, auf dessen Erscheinen im Taschenbuchformat ich lange gewartet habe!


"Harter Schnitt" von Karin Slaughter



Zur Autorin:
Karin Slaughter ist eine amerikanische Thriller Autorin, die bereits mit ihrem Erstlingswerk, in der deutschen Ausgabe "Belladonna", einen Bestseller geliefert hat. Seitdem schafft es ein Buch nach dem anderen an diesen Erfolg anzuknüpfen. Seit ihre Bücher bei blanvalet erscheinen, sind auch die Übersetzungen ein Genuss!

Mittwoch, 18. März 2015

DM Lieblinge März 2015

[Werbung, da Markennennung, kostenreduziertes Produkt] 

Gestern habe ich meine zweite DM Lieblinge Box abgeholt. Was drin war, seht ihr hier:


Freitag, 13. März 2015

Rossmann Schön für mich - Box März 2015

[Werbung, da Markennennung, kostenreduziertes Produkt] 

Heute flatterte die Benachrichtigung, dass ich meine "Schön für mich" - Box bei Rossmann abholen kann, ins Haus und da bin ich direkt los, sie holen.


Montag, 9. März 2015

Unboxing: Degusta & Brandnooz Box Februar 2015

[Werbung, da Markennennung] 

Da das Feedback auf meinen Beitrag im Januar besser gewesen ist, als bei den einzelnen Beiträgen behalte ich es erstmal bei, einen Beitrag über beide Boxen zu schreiben und euch somit einen Vergleich zu geben. Leider hat sich diesen Monat die Lieferung der Brandnooz Box aufgrund eines Lieferengpasses bei einem Produkt verzögert, sodass auch ich nicht eher bloggen konnte.




Sonntag, 1. März 2015

Buchrezension: Claudia Puhlfürst "Ungeheuer"

Weiter geht's mit meinen Büchern, es stehen noch ein paar aus dem Jahr 2015 aus. Diesmal ein aktueller Titel, der letzte, den ich bisher zu Ende gelesen habe und das erste deutsche Buch in 2015:

"Ungeheuer" - Claudia Puhlfürst


Zum Autor:
Claudia Puhlfürst ist eine deutsche Autorin, die überwiegend Thriller schreibt, die in Deutschland stattfinden, wie man bei diesem Buch unschwer an dem Aufkleber "Mord in Germany" erkennen kan. Auch ist sie Organisatorin der ostdeuschen Krimitage und Mitglied in verschiedenen Gruppen zu diesem Thema. Desweiteren arbeitet sie bei einem Schulbuchverlag. 

Freitag, 27. Februar 2015

Buchrezension: Megan Hart "Broken"

ENDLICH!!! Endlich schaffe ich es, das erste Buch aus 2015 zu bloggen! Ich habe es schon vor einer halben Ewigkeiten gelesen, Anfang Januar, aber es bisher nicht geschafft über das Buch - oder ein anderes - zu bloggen. Dann mal los, ich bin schon ein paar Bücher hinterher.

"Broken" - Megan Hart



Zum Autor:


Megan Hart ist eine amerikanische Autorin, die in der Vergangenheit Geschichten in verschiedenen Genres geschrieben hat, mittlerweile aber hauptsächlich Erotika und Romane schreibt. Auf ihrer Homepage www.meganhart.com bekommt man einen Überblick über all ihre Bücher und EBook - Kurzgeschichten und findet dort auch folgenden Satz, der sie mir sehr sympathisch macht:

I write books. Some of them use a lot of bad words, but most of the other words are okay.

Ganz ehrlich, der Satz bringt mich zum Lächeln und ich find sie einfach toll. 


Dienstag, 17. Februar 2015

DM Lieblinge Februar 2015

[Werbung, da Markennennung, kostenreduziertes Produkt] 

Im Januar habe ich zum aller ersten Mal die DM Lieblinge gewonnen und heute durfte ich die erste Box, Februar, abholen.


Samstag, 31. Januar 2015

Unboxing: Brandnooz und Degusta Box Januar 2015

[Werbung, da Markennennung] 

Gestern erreichten mich die Brandnooz Box Januar '15 als auch die Degusta Box diesen Monats. Nun werde ich sie euch beide vorstellen. :)


Dienstag, 20. Januar 2015

Review: Flow Magazin #6

[Werbung, da Markennennung] 

Heute geht es um das Flow Magazin #6

Seit dem 20.01.2015 ist Nummer 7 auf dem Markt und pünktlich dazu habe ich es geschafft, das letzte zu Ende zu lesen. Falls ihr schon meine beiden letzten Reviews der Magazine gelesen habt, wisst ihr, dass ich immer versuche, sie möglichst vollständig zu lesen. Dieses Mal hat es etwas länger gedauert, was weniger am Inhalt als an der Jahreszeit, Weihnachten, Silvester, etc. lag und ich einfach nicht die Zeit hatte neben meinen Büchern auch noch viel im Magazin zu  lesen. 




Nun aber meine Review!


Thema
Das Thema dieser Ausgabe heißt "zusammen & allein", was meiner Meinung gut in die Weihnachtszeit gepasst hat, obwohl es auch ein wenig sentimental macht, wenn man eben eher auf der 'allein' Seite steht.

Cover
Das Cover des 6. Magazin ist ebenfalls sehr an der besinnlichen Zeit des Jahres orientiert. Es ist sehr winterlich bzw. weihnachtlich mit Schnee, Engelchen, einer Winterlandschaft und viel Glitzer, was den schimmernden Schnee darstellen soll. Ein wirklich hübsches Cover, dass mich auch bei Unkenntnis des Magazins zum Kauf angeregt hätte. Das Zitat stammt dieses Mal von Mozart, handelt von Musik und da ich wirklich unmusikalisch bin, konnte ich damit nicht viel anfangen. Aber nicht weiter schlimm. 

Reiter
Die vier Reiter dieses Hefts sind vom indonesischen Illustrator und Grafikdesigner Budi Satria Kwan gezeichnet. Sie sind bunt und zeigen Vögel, Berge mit einer Sonne, ein buntes Blatt sowie bunte Blumen. Sie gefallen mir zwar - vor allem das Blatt, passen aber wenig bis gar nicht zum winterlichen Rest. Da hätte ich mir auch etwas in die Richtung Winter oder Weihnachten gewünscht. Vielleicht mit Glitzer oder Schnee oder Blautönen. 

Einstieg
Die erste Seite, auf der man wieder seinen Namen verewigen kann, zeigt, ich würd es nennen, Mistelzweige und ähnliches. Passt gut und ist alles in allem ganz hübsch.

Der einleitende Artikel "Zusammen ist es schön" zum Titelthema "zusammen & allein" beschäftigt sich mit dem Bedürfnis der Gesellschaft nach Individualismus, aber auch Gemeinsamkeit. Es wird die Frage aufgeworfen, wie es dazu kommt, dass nach vielen Jahren, in dem es eher um das "Ich" ging und jeder individuell sein wollte, nun doch wieder der Drang nach gemeinsamen Aktivitäten und Zusammenhalt kommt. Dabei wird in "online" und "offline" Welt unterschieden und herausgestellt, dass weiterhin viel online passiert, Kontakte geknüpft werden und auch neue Ideen entstehen, wie Tauschbörsen, dass die Menschen dann aber wieder den Schritt in die reale Welt wagen und sich mit ihren Freunden treffen, statt nur zu chatten. Auch wird daraufhin gewiesen, dass der Trend zum gemeinsamen Wohnen immer weiter steigt.
Diesen Artikel fand ich sehr interessant, da er deutlich die zwei, mittlerweile paralell exisitierenden Welten "online" und "offline" herausstellt, aber auch deutlich macht, dass viele Menschen gerne wieder "offline" leben. Mir geht es da sehr ähnlich. In der Vergangenheit habe ich viele online Kontakte geknüpft, welche mit der Zeit auch wieder verschwunden sind, aber der ein oder andere ist zu einem echten Kontakt geworden. Auch sieht man, dass immer wieder Menschen aus der online Welt zurücktreten und nicht mehr per Facebook, etc. erreicht werden wollen. Was natürlich Vor- und Nachteile mitsichbingt, zumindest in meinen Augen. Die Wohnsituation und die vielen WGs sehe ich jedoch eher als einen traurigen Aspekt des Wohnungsmarktes und der wirtschaftlichen Lage. Viele Menschen können sich in Großstädten einfach keine Wohnung mehr leisten, da die Mietpreise in den Himmel geschossen sind und die Wohnungen allgemein knapp sind. Dieses würde ich daher eher weniger als ein freiwilliges Zusammenkommen, als mehr eine Pflicht sehen. 


"Feel Connected"
Der erste Reiter startet mit einem Minicomic von Philippa Rice, der ganz nett ist, mich aber nicht weiter angesprochen hat.