Dienstag, 25. Februar 2020

Gemeinsam lesen 36/352


[Werbung, unbezahlt] 





"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die immer dienstags statt findet.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich mache heute mit dem Buch mit, das ich heute Morgen nach dem Aufstehen beendet habe. Es fehlten nur noch knapp 30 Seiten, aber gestern Nacht war ich dafür schon zu müde. Und ja, ich arbeite in einer Karnevalshochburg und habe daher heute noch frei :P (Copyright des Covers liegt beim Verlag: rororo).

" Sein Kopf fühlt sich an, als sei er in einen Schraubstock gezwängt. Er kann nicht essen, er kann nicht schlafen. Dann kehren die bösen Gedanken zurück. Und es gibt nur eines, was er tun kann, um sie loszuwerden ...
Verstört und mit Schnittwunden übersät taumelt Mallory Knight in eine Biker-Bar in Süd-Florida. Zwei Tage lang war die 17-jährige Schülerin spurlos verschwunden. Sie behauptet, dem „Hammermann“ entkommen zu sein, einem Serienkiller, der bereits über ein Dutzend Teenagermädchen entführt und mit seinen schrecklichen Werkzeugen zu Tode gequält hat. Aber als Special Agent Bobby Dees Mallory befragt, verstrickt sie sich in Widersprüche. Kurz darauf wird ein weiteres Mädchen vermisst, und Mallory muss erkennen, dass ihre Aussage fatale Folgen hat ..."

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Ich sperre den Schurken ein, und du wirfst den Schlüssel weg." (S.477)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Das Buch lag schon länger auf meinem SuB. Einmal sollte es tatsächlich schon gelesen werden, war auf dem Weg mit zur Arbeit, da hatte ich es aber noch nicht angefangen und auf dem Rückweg hatte ich es leider auf der Arbeit liegen lassen und daher zu Hause dann ein anderes angefangen. Und so wanderte das Buch wieder auf den SuB. Irgendwie reizte es mich nicht sonderlich, bis ich nun mehrfach auf Instagram gelesen habe, wie toll es sei. Und was soll ich sagen? Lest es!!! Es ist mega. Einfach grandios. Es ist zwar der zweite Band der Reihe um den FDLE Agent Bobby Dees, aber ehrlich gesagt, ist auch bei mir der erste Band so ewig her, dass ich absolut nichts mehr davon wusste und es auch nicht relevant für diese Geschichte war. Das Buch ist in drei Teile geteilt: Teil 1 spielt als Mallory, der weibliche Hauptcharakter, 17 Jahre alt ist und in Miami eine sehr dumme Teenager-Entscheidung fällt. Teil 2 erzählt wie sie vier Jahre später mit geändertem Namen wieder zurück nach Florida kommt, um zu studieren und dabei kein gutes Gefühl hat. Der dritte Teil ist dann das fulminante Ende. Wow. Der rote Faden ist durchgängig da, die Charaktere (vor allem Bobby Dees und sein Vorgesetzter Zo) sind sehr symphatisch, aber auch nicht unglaubwürdig und ich war mir bis zum Schluss nicht sicher, wer denn nun der Böse war! Grandios. 
Nun warte ich wieder sehr ungeduldig, dass der 4. Teil einer anderen Reihe der Autorin als Taschenbuch erscheint. "Nemesis" gibt es schon als gebundenes Buch


4. Warum hast du eigentlich mit dem Bloggen angefangen?
Uff, komplizierte Geschichte. Ich hatte vor einigen Jahren Lust drauf. Aber damals ging es mir hauptsächlich darum ein paar Foodboxen, die ich im Abo hatte, vorzustellen oder über Kosmetikprodukte und Hauls zu schreiben. Aber nach einem Jahr oder so, wurde mir das zu doof. Das war einfach nicht ich. Ja klar gab es diese Dinge in meinem Leben, aber ich war kein Beautyblogger oder Foodblogger oder so. Ich wollte einfach nur Spaß haben, ein bisschen was schreiben über Dinge, die mich interessierten. Und dann fing ich halt an über Bücher zu schreiben, die ich gelesen hatte. So entwickelte sich das dann und ich merkte, dass mir das viel mehr Spaß machte, dass das eher meine Welt war und nicht die anderen Beiträge. Viele von den alten Sachen habe ich seit dem gelöscht, ein paar gibt es noch, aber es wird in die Richtung eher nichts mehr bzw. nur in absoluten Ausnahmen was geben.

Samstag, 22. Februar 2020

Buchrezension: Carlos Ruiz Zafón "Der Schatten des Windes"

[Werbung, selbst gekauft]

Dieses Buch lag schon lange auf meinem SuB. Letztes Jahr habe ich es die 19in2019 challenge aufgenommen und dann auch tatsächlich gelesen. Im Folgenden könnt ihr lesen, wie es mir damit ergangen ist.

Carlos Ruiz Zafón "Der Schatten des Windes"

 (© Fischer)

Bibliographische Angaben
Autor: Carlos Ruiz Zafón, Übersetzer: Peter Schwaar
Titel: Der Schatten des Windes, Originaltitel: La sombra del viento
Reihe: Der Friedhof der vergessenen Bücher #1
Erschienen am: 07.03.2013
Format:Taschenbuch
Seiten: 565
Preis:  10,99 €   

Zum Autor:
Carlos Ruiz Zafón ist ein spanischer Autor, der bereits mit vielen Romanen in den Bestsellerlisten vertreten war, unter anderem mit der Reihe um den Friedhof der vergessenen Bücher. Mittlerweile lebt er in den USA.  [Vergleiche: https://www.fischerverlage.de/autor/carlos_ruiz_zafon/19851 16.11.2019, 14:03 Uhr]

Dienstag, 18. Februar 2020

Gemeinsam Lesen 35/351


[Werbung, unbezahlt] 





"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die immer dienstags statt findet.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?


Ich bin in den letzten Zügen von "Doors ? - Kolonie" von Markus Heitz, auf Seite 264 von 287. (Copyright des Covers liegt beim Verlag: Knaur).

" "DOORS" ist ein neues Buchkonzept von SPIEGEL-Bestseller-Autor Markus Heitz. In der kostenlosen Pilotfolge "DOORS - Der Beginn" kannst du die ersten 80 Seiten von "DOORS ! - Blutfeld", "DOORS ? - Kolonie" und "DOORS X - Dämmerung" kostenlos lesen.
Am Ende der Pilotfolge wirst du gemeinsam mit den Helden vor die Wahl gestellt: drei Türen, drei Bücher - durch welche Tür werdet ihr treten?
Greife zu dem DOORS-Band deiner Wahl und erfahre, was hinter den Symbolen steckt.

3 Bücher, 3 Welten, 3 Türen – welche wirst du öffnen? Hinter diesen Türen lauert vieles. Auch das Abenteuer.

Du hast dich für "DOORS ? - Kolonie" entschieden? Dann beginnt dein Abenteuer hier.

Der schwerreiche Vater der vermissten Anna-Lena van Dam schickt den Ex-Soldaten Viktor mit einem fünfköpfigen Geo-Expertenteam los, um seine Tochter zu suchen. In einem gigantischen Höhlensystem entdeckt die Gruppe mehrere Türen mit mysteriösen Zeichen. Um Anna-Lena zu retten, müssen sie sich auf Pfade jenseits von Wissenschaft und Vernunft einlassen -
Eine der Türen führt die Gruppe mitten in die 40er Jahre.
Doch hier hat Nazi-Deutschland früh kapituliert, die USA haben kolonialgleiche Kontrolle über Europa übernommen und drohen dem Widerstand, angeführt von Russland, mit einem Atomschlag. Will Viktor überleben, muss er diesen Wahnsinn stoppen – um jeden Preis!"

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Die Schmerzen in seinem zerschossenen Knie setzten schlagartig ein und erinnerten ihn überdeutlich daran, wie knapp er dem Tod entronnen war." (S.264)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich hatte mich riesig auf diese Reihe gefreut, bin aber ihm nachhinein froh, dass ich mir nur eins der drei Bücher zugelegt habe. Bereits nach ca. 100 Seiten wusste ich, dass ich nicht drei Versionen dieser Geschichte lesen möchte und je weiter ich in diesem Buch kam, desto mehr sehnte ich auch dieses Ende herbei. Es ist merkwürdig, denn das Buch hat eigentlich vieles, was mich begeistern würde. Es spielt in den 40er Jahren und stellt ein Deutschland nach dem geglückten Attentat von Stauffenberg an Hitler dar. Auch das Team, das Anna-Lena retten soll, ist mir grundsätzlich nicht unsympahtisch und besteht aus vielen interessanten Menschen mit diversen Talenten. Am Ende erscheint sogar noch ein un-menschliches Wesen, das ich auch sehr interessant fand. Aber alles in allem konnte mich die Geschichte einfach nicht packen. Ich fand sie schlichtweg langweilig und überlegte sogar das Buch abzubrechen. Nun ist es aber bald geschafft.


4. Könntest du dir vorstellen, zu deinem aktuellen Buch ein Theaterstück zu sehen? ( KiraNear )
Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass man aus dem Buch ein Theaterstück oder einen Film macht, aber ich bezweifle, das es mich mehr begeistern würde als das Buch. 

Donnerstag, 13. Februar 2020

Buchrezension: Anna Hope "Was wir sind"

[Werbung, unbezahlt, Rezensionsexemplar]

Dieses Buch wurde mir vom Hanser Verlag über Vorablesen.de kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Rezension beruht auf meiner persönlichen Meinng nach der Lektüre und wurde dadurch nicht beeinflusst.


Anna Hope "Was wir sind"

 (© Hanser Verlag)

Bibliographische Angaben
Autor: Anna Hope, Übersetzerin: Eva Bonné
Titel: Was wir sind, Originaltitel: Expectation
Erscheint am: 17.02.2020
Format: gebunden
Seiten: 368
Preis:  22,- €   

Zur Autorin:
Anna Hope ist eine britische Autorin, die englische Literatur und Schauspiel studiert hat. Mit ihrem Debütroman "Wake" stand sie 2014 auf der Shortlist des "National Book Awards"  [Vergleiche: https://www.hanser-literaturverlage.de/autor/anna-hope/, 13.02.2020, 11:30 Uhr].

Zum Cover:
Das Cover zeigt eine sich bewegende, evtl. laufende Frau in einem gelben Kleid auf blauem Hintergrund. Alles ist verschwommen. Der Titel sticht dagegen klar hervor. Er ist weiß und nur in Großbuchstaben zentral auf das Cover gedruckt. Ob das Cover mich in der Buchhandlung angesprochen hätte, wage ich zu bezweifeln, dafür sticht es weder optisch noch durch den Titel hervor. Auch, wenn ich es generell nicht schlecht finde.

Dienstag, 4. Februar 2020

Lesemonat Januar 2020

[Werbung, unbezahlt]  

Der Januar war ein toller Start ins Lesejahr 2020: Ich habe vier Bücher beendet und damit insgesamt 1338 Seiten gelesen. Ein viertes habe ich auch schon angelesen, aber da wirklich nur eine handvoll Seiten geschafft. Auch die Qualität der Bücher war im Januar überdurchschnittlich hoch. 3 von 4 Büchern bekamen von mir die maximale Bewertung von 5 Sternen. Was für ein Start!



Das neue Jahr habe ich mit "Das Geschenk" von Sebastian Fitzek begonnen. Wie schon seit ein paar Jahren, ist der neue Fitzek das erste oder eines der ersten Bücher im neuen Jahr. Dieses Jahr war es wieder ein außergewöhnlich guter Start. Das Buch hat mich sehr begeistert und konnte mich absolut mitreißen. Das Thema Analphabetismus eingebaut in einen Psychothriller war etwas Neues für mich und hat mir einen tiefen Blick in die Welt dieser Menschen gegeben. Außerdem hat es mich begeistert am Ende eines Psychothrillers mal nicht verwirrt zurückgelassen zu werden. Meine Rezension des Buches findet ihr HIER. 5 Sterne

Als nächstes habe ich für den Onlinelesekreis Mariaslesekreis auf Instagram das Buch "Der Schneesturm" von Vladimir Sorokin gelesen. Dieses Buch konnte mich leider gar nicht überzeugen. Ich hatte eine ganz andere Geschichte erwartet und die, die ich bekommen habe, war einfach nicht meins und hat mich eher gelangweilt. Mir fehlte dafür definitiv das Wissen über russische Literatur, aber auch zur Gesellschaftskritik. 2 Sterne

Das dritte Buch im neuen Jahr war dann wieder top. "Und was hat das mit mir zu tun? Ein Verbrechen im März 1945. Die Geschichte meiner Familie" von Sacha Batthyany war sehr interessant. Der Autor erforscht in diesem Buch die Vergangenheit seiner Familie im Zusammenhang mit der NS-Diktatur, da die Nachfahren darüber weiterhin schweigen. Er stammt von einer ehemals reichen, adeligen, ungarischen Familie ab, die erst selbst untätig war als auch in Ungarn die Juden verfolgt wurden und dann selbst enteignet wurde. Im Mittelpunkt steht dabei eine Tat im März 1945 und die Involvierung einer Tante. Absolut lesenswert. 5 Sterne