Freitag, 28. Dezember 2018

Die 10. BuchSaiten Blogparade

 

Auch dieses Jahr findet die BuchSaiten Blogparade bei Petzi von dieliebezudenbuechern statt. Letztes Jahr hatte ich diesen buchigen Rückblick zum ersten Mal entdeckt und dieses Jahr bin ich gerne wieder dabei. 

Das Copyright für die Cover liegt beim jeweiligen Verlag. 
Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung) 
Ein Buch, das mehrere Jahre auf meinem SuB stand, da ich nicht wirklich wusste, was ich davon halten sollte, war "Die Männer auf meiner Couch. Wahre Fälle einer New Yorker Sextherapeutin" von Dr. Brandy Dunn. Natürlich sind die Namen verändert und aus mehreren Fällen wurde in dem Buch ein Fall gemacht, aber alles in allem geht es um wahre Geschichten. Das Buch erschien noch vor dem Hype um erotische Lituratur und es ist eins der besten, das ich zu dem Thema gelesen habe. Es ist kein Ratgeber, kann aber durchaus als solcher genutzt werden. Zudem ist es witzig, berührt aber auch. Ein tolles Buch, das mich positiv überrascht hat!


Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung)
 
Da gab es leider mehrere... 
Eins, bei dem ich es am wenigsten erwartet habe, war "Hippie" von Paulo Coelho. Ich mochte seine Bücher bisher immer, mal mehr mal weniger, aber dieses hat mich bislang am wenigsten berührt. Erwartet hatte ich mir wirklich viel. 
 
 




 
Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?
Ein Autor, der schon viele Bücher veröffentlicht hat, aber von dem ich in diesem Jahr das erste gelesen habe, ist Robert Harris. Sein Buch "Pompeij" war einfach weltklasse und hat mich von der ersten bis zur letzten Seite mitgerissen. Das nächste steht bereits auf dem SuB und es gibt noch sehr viele Bücher, die ich von ihm lesen will.



 
 
Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?
So ein richtiges Lieblings-Cover hatte ich dieses Jahr nicht. Es waren einige gute dabei, aber nichts mit einem wow-Effekt. "Der Gentleman" von Leo Forrest ist aber definitiv ein Hingucker im Regal.

 
 






Welches Buch wollt ihr unbedingt 2019 lesen und warum?
Da gibt es zwei Bücher auf die ich mich unheimlich freue und die ich beide definitiv lesen möchte! 

Zum einen ist es "Todesmal" von Andreas Gruber, der 5. Band um Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez. Ich freue mich riesig drauf! Die beiden Ermittler sind einfach besonders und immer ein Genuss zu lesen.

Das andere Buch ist ein noch unbekannter Titel mit noch unbekanntem Cover von Thomas Harris, dem Autor von "Hannibal". Die Reihe um Hannibal Lecter gehört meiner Meinung nach zu den Klassikern und sollte von jedem Krimi- / Thrillerliebhaber gelesen werden. Der Einzelband "Schwarzer Sonntag" liegt auch auf meinem SuB und muss unbedingt bis zur Neuerscheinung im Mai gelesen werden. Und dann die große Frage, was da kommt! Es erscheint zeitgleich mit der Originalausgabe. Daher bleibt auch da die Frage, welches ich am Ende lesen werde. Das werde ich auch ein bisschen vom Cover abhängig machen. :D

Donnerstag, 27. Dezember 2018

#DasSuBabc



Bereits letztes Jahr haben Kerstin und Janna von kejas-buchblog die "DasSuBabc"-Challenge organisiert und ich habe mit für mich großem Erfolg teilgenommen. Daher musste ich nicht lange überlegen, als ich sah, dass sie die Challenge wiederholen.

Hier findet ihr meine Challenge 2018, wenn ihr die Aufgaben noch einmal nachsehen möchtet oder interessiert seid, was für mich ein großer Erfolg gewesen ist. :) 

Wer Infos zur diesjährigen Challenge sucht, findet sie auf der Blogseite von kejas-blogbuch

Eckdaten: 

Beginn: 01.01.2019 
Ende: 31.03.2019

SuB zu Beginn der Challenge: 39 (oh je, so groß war er noch nie... alles Bücher)
SuB zu Ende der Challenge: ? (30 wäre toll, aber ich habe im März Geburtstag...)

Auch hier zu finden: Lovelybooks

Meine zwei Wunschbücher bis 10€ (siehe Regeln der Challange): 
  • "Endzeit" von Harald Gilbers
  • "Die Gerechte" von Peter Swanson



#DasSuBabc Egal ob Print, eBook oder Hörbuch!


A – Aller Anfang ist schwer
Lies ein SuB-Buch Deiner Wahl


B – Beziehungen, egal in welcher Form (Liebe, Lust, Leidenschaft – Hass, Verlust, Feindschaft)
Alice Feeney - Manchmal lüge ich (Es hat einfach alles an Beziehungen: Liebe, Hass, Eifersucht, Abhängigkeit...)

C – #CoverMachenBücher
Lies ein Buch, welches du aufgrund des Covers gekauft hast

Filip Alexanderson - "Descendent: Der Überläufer" [Das Cover ist echt cool. Leider habe ich das Buch nach 107 Seiten abgebrochen. Ich bin einfach nicht reingekommen und fand die Geschichte einfach nur wirr.)



Das 1×1 des SuB Print, eBook und/oder Hörbuch!

1. Lies ein Buch, dessen Klappentext Dich zum Kauf verführt hat

2. Lies ein Buch aus Deinem Lieblingsverlag

3. Lies ein Buch, dessen Autor*in zu Deinen Favoriten zählt
Sebastian Fitzek - "Der Insasse" [wird die Tage angefangen]

4. Lies ein Buch, das seit mindestens einem Jahr auf Deinem SuB (RuB) liegt

Alberto Rubio - "Isco - el chico de oro" [ESP] (Es lag schon fast drei Jahre dort. Seit Ostern 2016 als ich es im Urlaub gekauft habe.)

5. Lies ein Buch, in dem ein Tier vorkommt

6. Lies ein Buch, welches Du geschenkt bekommen hast:   
Kari Hotakainen - "Der unbekannte Kimi Räikönnen" (2018 zu Weihnachten) 

7. Lies ein #SPbuch
G. A. Hauser - "Someone like you" (Wow, ich wusste nicht, dass es ein SP Buch ist und bin ganz stolz auf mich, auch diese Kategorie erfüllt zu haben!) [wird gerade lesen] 

8. Lies ein Buch, das vor 2015 erschienen ist

9. Lies ein Buch, das Du Dir aufgrund einer Rezension gekauft hast

10. Lies ein Buch, dessen Ende keines ist (Reihenbuch, nicht der letzte Band!)
Yrsa Sigurdardóttir - "DNA" (das erste Buch der Reihe um Kommissar Huldar und Psychologin Freyja)

Mittwoch, 26. Dezember 2018

die etwas andere Rezension: Stollen, Schnee und Sensenmann: 24 Weihnachtskrimis

Meine Lieben, ich wünsche euch allen frohe Weihnachten und hoffe, ihr konntet die ersten zwei Tage mit euren Lieben in Frieden genießen. Heute am 2. Weihnachtstag werde ich noch einmal essen gehen und wünsche euch allen einen schönen Ausklang mit viel oder auch wenig Programm. :)



Dieses Jahr hatte ich im ersten Türchen des selbstgebastelten Adventskalenders meiner Mama das Buch "Stollen, Schnee und Sensenmann: 24 Weihnachtskrimis von Flensburg bis zum Wörthersee". Solch einen kriminellen Adventskalender hatte ich mir selbst vor ein paar Jahren schon einmal zugelegt und freue mich nun, wieder Tag täglich eine Kurzgeschichte lesen zu können.

Daraus entstand nun auch meine Idee zu einer etwas anderen Rezension. Ich werde jeden Tag kurz ein bis zwei Sätze zum entsprechenden Türchen schreiben und am Ende ein Fazit ziehen und es so veröffentlichen.



                                        (Meine Version: © Weltbild)                                                                          (Original: © Knaur)


Bibliographische Angaben
Autoren: Romy Fölck, Sven Koch, Nicola Förg, Daniel Holbe und andere
Titel: Stollen, Schnee und Sensenmann - 24 Weihnachtskrimis 
Reihe: - (aber es erscheint jedes Jahr ein Buch wie dieses im Knaur Verlag)
Original bei Knaur erschienen am: 01.10.2014
Format: Taschenbuch
Seiten: 438
Preis: 9,99 €   


1. Dezember
"Bei Aufguss Mord" von Thomas Kastura
Die Geschichte war kurzweilig, die Charaktere witzig, der Fall aber leider gar nicht spannend. 2 Sterne.

2. Dezember
"Adalbert, der Dodenbidder" von Christiane Franke
Diese Geschichte spielte in Ostfriesland und war für mich sprachlich schon kein Schmanckerl. Die ganzen merkwürdigen Wörter und dann eine plötzliche Wende und zack - Ende. 2 Sterne

3. Dezember
"Der Taubenpflücker" von Petra Busch
Es ging um Tauben und wie ein Stadtrat alles dafür tat, um gegen sie vorzugehen, sogar bis hin zum Mord. Da er die aufgespießten Tauben vor seinem Bürofenster aß, fand ich die ganze Sache extrem ekelig. Auch das Ende war eher fragwürdig. 1 Stern

4. Dezember
"Alarm im Gänsestall - ein tierisches Weihnachten" von Jean Bagnol
Ich bin kein Fan von Krimis in denen Tiere die Hauptrolle spielen, aber dieser hier war richtig gut! Die Katze, die der Hauptcharakter war, war richtig charmant, dazu eine Gans und eine fast blinde Eule. Drei schräge Charaktere, die Diebe verjagen und gleichzeitig ihren Bauernhof vor dem Verkauf retten. Sooo gut! 5 Sterne

5. Dezember
"Eine schaurige Adventsgeschichte" von Alexandra Richter
Ein historischer Krimi, der zu Beginn des 19. Jahrhunderts spielt. "Schaurig" ist wirklich ein passender Titel für die Geschichte in der eine Frau viele grausame Dinge tut, vor allem bezüglich Kindern. Dieses war mal eine Kurzgeschichte, die trotzdem nicht übereilt erschien, einen roten Faden hatte und tatsächlich auf wenigen Seiten Spannung aufbaute, einen Fall entwickelt, löste und ein sinniges Ende hatte. Toll! 5 Sterne

6. Dezember
"Noel Baba" von Su Turhan
Eine interessante Geschichte über einen toten Nikolaus mit einem bisschen historischem Hintergrund. Nett geschrieben mit angenehmen Charakteren. Leider wurde mir das Übergewicht der Hauptermittlerin viel zu häufig erwähnt, obwohl es doch gar nichts zum Verlauf der Handlung beitrug. 4 Sterne


Dienstag, 20. November 2018

Gemeinsasm Lesen 19/286

[Werbung, unbezahlt] 





"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Schlunzen Bücher, die immer dienstags statt findet.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese "Die Nacht schreibt uns neu" von Dani Atkins und bin auf Seite 150 von 443. (Copyright des Covers liegt beim Verlag: Knaur)

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Ich habe dir ja gesagt, dass ich alte Filme mag." (S. 150)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Elf Monate lag es auf dem SuB und nun fühlte es sich endlich richtig an. Mittlerweile frage ich mich, warum ich es nicht sofort verschlungen habe. Bereits das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe, hat mich begeistert und dieses hier tut es kein bisschen weniger. Man wird direkt in die Geschichte geworfen, es gibt kein langes drumherum. Es gibt viele intensive Gefühle, aber nichts ist schnulzig oder unrealistisch. Ein wundervoller Schreibstil. Ich freue mich total, dass ich nun dieses Lesevergnügen habe!


4.Welches Buch hat dich zu letzt so richtigt aufgeregt und warum?
Aufgeregt im negativen Sinne hat mich schon sehr lange kein Buch mehr, das ich gelesen habe. Bücher, deren Klappentext mich schon nervt, kaufe ich erst gar nicht. Im Grunde gab es in den letzten Jahren nur ein einziges Buch, das mich wirklich aufgeregt hat und das mich bis heute noch auf die Palme bringt. "Vorsicht vor Leuten" von Ralf Husmann hat so gar nicht meinen Humor getroffen und bis heute regt mich der Inhalt tierisch auf.

Aufgeregt im positiven Sinne der Freude bzw. Vorfreude hat mich erst vor wenigen Tagen "Der unbekannte Kimi Räikönnen" von Kari Hotakainen. Ich will dieses Buch so unbedingt lesen, dass es fast nach ganz oben auf meinen Wunschzettel geschossen ist und ich allen Menschen um mich herum davon erzählt habe. Leider habe ich irgendwie das Gefühl, dass es das Buch nicht unter den Weihnachtsbaum schaffen wird... aber dann muss ich es mir eben selbst kaufen. Unbedingt.

Dienstag, 23. Oktober 2018

Gemeinsam Lesen 18/282

[Werbung, unbezahlt] 





"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Schlunzen Bücher, die immer dienstags statt findet.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade "Narbenkind" von Erik Axl Sund und bin auf Seite 65 von 498. (Copyright des Covers liegt beim Verlag: Goldmann)

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Die Eberesche wurde am Tag ihrer Geburt gepflanzt" (S. 65)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich war immer hin und her gerissen, ob ich die Reihe um Viktoria Bergmann lesen möchte oder nicht und habe sie damals, als sie so gehypt war, nicht angeschafft. Dann irgendwann gab es alle drei Bücher als Mängelemxemplare in einem Antiquariat hier und ich habe sie direkt alle drei mitgenommen. Den ersten Band habe ich letztes Jahr gelesen, aber er war nicht mehr als okay, so dass es jetzt recht lange gedauert hat, bis ich den zweiten Band zur Hand genommen habe. Bisher ist auch dieser nur so okay. Er schließt tatsächlich nahtlos an den ersten Band an und bisher passiert halt noch nicht viel. Leider.


4. Welche Buchverfilmung ist für dich die gelungenste? Oder guckst du vielleicht grundsätzlich keine?
Ich gucke grundsätzlich sehr wenig Filme, fangen wir mal damit an. Und wenn, dann hauptsächlich Pixar oder Disney Filme oder mal was lustiges wie "Keinohrhasen" oder "Deadpool". Aber im Jahr echt nur eine handvoll und daher mache ich bei den wenigen Filmen dann tatsächlich einen Bogen um Buchverfilmungen. Da kenne ich ja schon die Geschichte...

Montag, 22. Oktober 2018

Buchrezension: Rana Ahmad "Frauen dürfen hier nicht träumen"

[unbezahlte Werbung]

 
Rana Ahmad "Frauen dürfen hier nicht träumen"

 (© btb Verlag)

Bibliographische Angaben
Autor: Rana Ahmad mit Sarah Borufka, Übersetzer: -
Titel: Frauen dürfen hier nicht träumen Originaltitel: -
Reihe: -
Erschienen am: 15.01.2018
Format: Broschiert
Seiten: 320
Preis: 16,- €   

Zur Autorin:
Rana Ahmad ist eine Frau Anfang 30, die in Syrien geboren und in Saudi-Arabien aufgewachsen ist. Sie erzählt in diesem Buch ihre eigene Geschichte.
Die Co-Autorin Sarah Borufka studierte Filmwissenschaften und arbeitete anschließend in New York und Prag. Seit 2012 lebt und arbeitet sie in Berlin. [Quelle: https://www.amazon.de/Frauen-d%C3%BCrfen-hier-nicht-tr%C3%A4umen/dp/3442757487/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1540139821&sr=8-1&keywords=frauen+d%C3%BCrfen+hier+nicht+tr%C3%A4umen+buch, 21.10.2018, 18:41 Uhr]

Samstag, 20. Oktober 2018

Buchrezension: Paulo Coelho "Hippie"

[Werbung, kostenloses Rezensionsexemplar von Lovelybooks und Diogenes]

 
Paulo Coelho "Hippie"

 (© Diogenes)

Bibliographische Angaben
Autor: Paulo Coelho, Übersetzer: Maralde Meyer-Minnemann
Titel: Hippie Originaltitel: Hippie
Reihe: -
Erschienen am: 26.09.2018
Format:Hardcover Leinen
Seiten: 304
Preis: 22,- €   

Zum Autor:
Paulo Coelho ist ein 1947 in Rio geborener Autor, dessen Bücher in über 80 Sprachen übersetzt wurden und die weltweit erfolgreich sind. Seine Bücher regen häufig zum Nachdenken an. Mittlerweile lebt der Autor in der Schweiz. [Quelle: https://www.diogenes.ch/leser/autoren/c/paulo-coelho.html, 19.10.2018, 13:12 Uhr]

Freitag, 19. Oktober 2018

Rückblick: gelesen im September

[Werbung, unbezahlt, Bücher selbst gekauft] 

So, nun auch der Rückblick auf den September! Ein paar Rezensionen würde ich gerne über die Bücher der letzten Monate noch schreiben, mal sehen, ob und wann da was kommt.. 

Im September habe ich, trotz viel Stress auf der Arbeit, drei Bücher mit insgesamt 1142 Seiten gelesen. Aber auch wenig geschlafen. :P





Gelesen:
Diesen Monat habe ich "fremd" von Ursula Poznanski und Arno Strobel gelesen, was ich doch sehr verwirrend fand. Am Ende machte die Geschichte durchaus Sinn und war mehr oder minder schlüssig, aber zwischendurch fand ich sie schon sehr, sehr merkwürdig und habe sogar überlegt, das Buch nicht weiterzulesen. Ich bin froh, es doch beendet zu haben, aber da hatte ich weitaus mehr erwartet.

Na ja, und dann ging es weiter mit der Reihe um Tempe Brennan "Bones" von Kathy Reichs, Band 10 "Knochen zu Asche" und Band 11 "Der Tod kommt wie gerufen". Beide Bände waren eher durchschnittlich, den 11. Band fand ich am Anfang sehr zäh! Da wurde sehr viel erzählt, was man als Leser der Reihe eh schon weiß. Das macht die Autorin zwar immer ein wenig, aber dieses Mal war es sehr ausführlich und hat wirklich genervt. Somit ist mir der Einstieg ins Buch gar nicht leicht gefallen, was ungewöhnlich ist. Auch fand ich den Verlauf der persönlichen Beziehungen eher nicht so dolle, klar, es ist wirklich nicht unrealistisch und solche Dinge geschehen im Leben, aber irgendwie kam das alles unerwartet (vielleicht auch gut?) und hat mich nicht so glücklich gemacht. Weiterlesen werde ich die Reihe trotzdem!


SuB
Mein SuB.... wieder 4 neue Bücher und damit ein Hoch von 35 Büchern. Langsam muss ich mal wieder mehr weglesen als neu kaufen... aber dieses Antiquariat in der Stadt hat neuerdings zu häufig Bücher, die eh auf meinem Wunschzettel stehen... 

1. "Die Stunde der Entführer - Charles Boxer #3" - Robert Wilson (Ich MUSSTE einfach wissen, wie es weitergeht, habe es auch bereits weggelesen. Jetzt fehlt nur noch der letzte Band...)
2. "Manchmal lüge ich" - Alice Feeney (stand auch schon länger auf meinem Wunschzettel)
3. "Anonym" - Ursula Poznanski & Arno Strobel
4. "Der Wald ist Schweigen"  - Gisa Klönne (Buchgewinn, habe ich noch nie von gehört, mal sehen, wie es sein wird. Es ist der erste Band einer Reihe.)

Liebe Grüße,Sandra

Mittwoch, 17. Oktober 2018

Rückblick: gelesen im August

[Werbung, unbezahlt, Bücher selbst gekauft] 


Oh ha, es ist Mitte Oktober und ich komme mit dem Rückblick auf den August! Das kann nicht sein, aber doch, so ist das Leben. Seit die Schule wieder angefangen hat, gab es so viel zu tun, dass im Privatleben und damit natürlich auch einschließlich hier, viel liegen geblieben ist. Wenn man nach der Arbeit heim kommt und dann noch X Sachen erledigen muss, damit der nächste Tag auf der Arbeit läuft, bleibt wenig Zeit für anderes als Essen und Schlafen. Aber gut, nun sind wieder Ferien! xD So schnell geht das zwischen Sommer und Herbst immer.

Gelesen habe ich im August drei Bücher und damit 1322 Seiten gelesen. Die Zahl der Seiten ist schon klasse, die Zahl der Bücher okay. Oder mein Anspruch ist einfach zu hoch, früher wäre ich mit drei Büchern total happy gewesen. Aber vor allem im August fühlt es sich so an, als ob ich mehr hätte lesen können, waren ja schließlich Ferien.




Gelesen:
Das erste Buch, das ich in Namibia im Urlaub gekauft und dort auch direkt angefangen habe zu lesen, war "Wenn es Krieg gibt, gehen wir in die Wüste" von Henno Martin. Es spielt in Namibia und da ich einige der Gegenden besucht habe, war es ganz interessant und ich konnte mich gut in die Geschichte hineinfühlen. Für mich ist es jedoch ein Buch, das man zur richtigen Zeit lesen muss. Ich bin mir sicher, dass es mich gelangweilt hätte, wenn ich nicht gerade die beschriebenen Landschaften selbst gesehen hätte. 

Als nächstes kam endlich wieder ein Buch von Robert Wilson an die Reihe! Ich lese diesen Autor sehr gerne und verstehe gar nicht, warum man ihn bei den Bloggern so selten sieht. Band 1 der Reihe um Charles Boxer heißt "Stirb für mich", Band 2 "Ihr findet mich nie". In beiden Bänden, sowie in der gesamten Reihe, geht es um Entführungen. Den ersten Band fand ich schon sehr gut, musste aber erst mit den Charakteren warm werden. Charles Boxer ist ein ganz besonderer Consultant für Entführungen und arbeitet privat, seine Ex-Frau Mercy arbeitet offiziell im Entführungsdezernat der Polizei. Beide sind speziell, so wie eigentlich die gesamte Familie, aber schon bald habe ich sie ins Herz geschlossen. Im ersten Band geht hauptsächlich um die Entführung der Tochter eines reichen Paares. Im zweiten Band steht dann die Familie im Mittelpunkt, da ihre Tochter entführt wird, sie jedoch gleichzeitig auch an einem anderen Entführungsfall arbeiten. So sind die Bücher eigentlich immer: Es gibt immer mehr als einen Handlungsstrang und irgendwann laufen beide dann auf die eine oder andere Weise zusammen. Der zweite Band hat mich dann wieder umgehauen. Wirklich gut und zu empfehlen!


SuB
Mein SuB.... soll ich besser schweigen? Im August sind 11, in Worten "elf", Bücher hinzugekommen. Rebuy [Werbung] sei "Dank" und einem Antiquariat in meiner Stadt, wobei da nur noch eins dazu gekommen ist. 

1. "Ihr findet mich nie" - Robert Wilson (direkt weggelesen :D )
2. "Descendent - Der Überläufer" - Filip Alexanderson (hat mich direkt angesprochen, als es erschienen ist)
3. "Konklave" - Robert Harris (seit längerem schon gewünscht)
4. "schwarzer Sonntag" - Thomas Harris (eeeewig gewollt, nicht mehr regular erhältlich)
5. "Blutschatten" - Kathy Reichs (die neue Reihe, ich bin gespannt)
6. "Fremd" - Ursula Poznanski & Arno Strobel (bereits gelesen, demnächst mehr dazu)
7. "Offenbarung - Crossfire #2" - Sylvia Day (joa, mal gucken, Band 1 war okay)
8. "Der Tod kommt wie gerufen - Tempe Brennan #11" - Kathy Reichs (schon weggelesen)
9. "Knochen zu Asche - Tempe Brennan #10" - Kathy Reichs (schon weggelesen)
10. "Tod in Lissabon" - Robert Wilson (ein standalone, freu mich schon)
11. "Insomnia" - Jilliane Hoffman (lange nichts von ihr gelesen, bin gespannt)

Ende August betrug mein SuB dadurch 34 Bücher. Und ich kann schon einmal sagen, es wurde im September nicht wirklich besser...

Liebe Grüße,Sandra

Dienstag, 25. September 2018

Gemeinsam Lesen 17/278

[Werbung, unbezahlt] 





"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Schlunzen Bücher, die immer dienstags statt findet.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade "Der Tod kommt wie gerufen" von Kathy Reichs. Es ist der 11. Band der Reihe um Tempe Brennan und dort bin ich auf Seite 222 von 348 (Copyright des Covers liegt beim Verlag: Heyne)

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Wenn ich nicht gerade einen rauchenden Colt in seiner Unterhose finde, kommt der Kerl wegen Knochenklau vor den Richter, stellt Kaution und ist morgen wieder draußen." (S.222)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Dieses Buch fing ganz merkwürdig an, mit ganz vielen Erklärungen wer wer ist und wie mit wem zusammenhängt, wer welche Arbeit macht, etc. Zwar macht die Autorin das in jedem Buch ein kleines bisschen, sodass man die Reihe auch als einzelne Bücher lesen könnte, aber so extrem und langwierig wie dieses Mal, war es noch nie. Ich habe sogar ein paar Passagen nur überflogen! Das ist mir noch nie passiert. Und das ganze dann auf gut 70+ Seiten. Fürchterlich! Zum Glück ist es dann wieder besser geworden! Ich hoffe nur, dass die nächsten Bänder der Reihe nicht ähnlich sein werden. Ich wollte sie eigentlich bis zum Ende lesen.


4. Wer ist euer Bookboyfriend Nummer 1 und warum?
Mein was? Sorry, aber ich habe so gar keine Ahnung wovon die Frage handelt und glaube auch eher nicht, dass ich so etwas habe. O.o

Dienstag, 4. September 2018

Gemeinsam Lesen 16/274

[Werbung, unbezahlt] 





"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Schlunzen Bücher, die immer dienstags statt findet.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich habe gestern mit dem Buch "fremd" von Urusla Poznanski und Arno Strobel angefangen. Zur Zeit bin ich auf Seite 42 von 393, also noch ziemlich am Anfang. (Copyright des Covers liegt beim Verlag: Wunderlich)

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Und dann der Arztbesuch. (S.42)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich liebe die Thriller von Ursula Poznanski, aber von Arno Strobel habe ich noch nichts gelesen. Dieses Buch habe ich ausgewählt, weil die Reihe um Beatrice Kaspary im Moment nicht weiter geht und ich gerne ein anderes Buch der Autorin lesen wollte. Bisher kann ich noch nicht wirklich sagen wo es hin geht, ob es mir gefallen wird oder nicht. Dafür ist noch zu wenig passiert.


4. Wie geht dein Partner/in mit deiner Buchsucht um? (BücherMama)
Da es da niemanden gibt, braucht sich auch niemand drum zu kümmern. Aber er sollte mir definitiv Zeit zum Lesen geben und niemals "Du hast doch schon genug Bücher." sagen. :P

Dienstag, 21. August 2018

Gemeinsam Lesen 15/273

[Werbung, unbezahlt] 



Meine letzte Teilnahme ist lange her, mal sehen, ob ich es jetzt wieder ein paar Mal schaffe!

"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Schlunzen Bücher, die immer dienstags statt findet.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich habe gestern mit "Ihr findet mich nie" von Robert Wilson begonnen und bin auf Seite 58 von 478. Es ist der 2. Teil der vierteiligen Reihe um Charles Boxer, den ersten Teil habe ich gestern zu Ende gelesen und musste unbedingt direkt den zweiten beginnen. (Copyright des Covers liegt beim Verlag: Goldmann)

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Der zehnjährige Sascha Bobkow wachte am frühen Montagmorgen auf und wusste sofort, dass er glücklich war. (S.58)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ich bin sehr gespannt, wie es mir gefallen wird! Ich lese sehr gerne Bücher von Robert Wilson und halte ihn für einen der besten Thriller Autoren. Der erste Band dieser Reihe war jedoch etwas kompliziert mit vielen Namen, die ich mir nur schwer merken konnte. Zum Glück waren es alles "die Bösen", so dass ich die Hoffnung habe, dass in diesem Band weniger schwierige Namen vorkommen. Alle Charaktere auf den ersten Seiten kamen schon im ersten Band vor und haben den Einstieg somit erleichtert. Und ja, man sollte sie unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen!


4. In welchem deiner bisher gelesenen Bücher würdest du gerne mal einen Tag verbringen und warum?
Über so etwas mache ich mir wirklich nie Gedanken, auch wenn solche Fragen gerne hier und da in Foren auftauchen. Dieses Gedankenspiel ist gar nicht meins. Mir fällt da auch jetzt wieder nur ein Buch bzw. eine Reihe ein: Harry Potter. Aber auch da eher in den ersten Bücher als die Kinder noch klein waren. Das hätte bestimmt Spaß gemacht. 
Ach gut, vielleicht auch noch in der "Beautiful"-Reihe von Christina Lauren. Die Mädels scheinen eine gute Mischung aus posh und lustig zu sein, außerdem sind die Männer wohl ziemlich heiß. :P

Freitag, 10. August 2018

Rückblick: gelesen im Juli

[Werbung, unbezahlt, Bücher selbst gekauft] 


Da bin ich wieder...
nun auch schnell noch der Rückblick für den Juli, damit ich wieder aktuell bin. 
Der Juli war nicht so lesereich. Obwohl ich erst am 19. in den Urlaub geflogen bin, habe ich auch davor nicht viel geschafft. So bin ich im Juli nur auf zwei Bücher gekommen. :( Zwar waren es trotzdem 972 Seiten, aber irgendwie trotzdem traurig.



Gelesen:
Das erste Buch war "Crossfire - Versuchung" von Sylvia Day. Das erste Buch ihrer "Crossfire" - Reihe. Es war in Ordnung. Ich fand es weder langweilig noch super toll. Ich habe sowohl besser als auch schlechtere Bücher im Genre erotischer Roman gelesen. Die Charaktere waren nicht ganz so platt und die Geschichte nicht ganz so vorhersehbar, aber ob ich die ganze Reihe lesen werde, muss ich noch überelgen. Die Tage habe ich zwar Band 2 bestellt, aber nur weil der Preis für "wie neu" bei rebuy [unbezahlte Werbung] einfach super war. 

Im Urlaub habe ich dann "Blutige Fesseln" von Karin Slaughter gelesen. Es ist das 14. Buch der Reihe um Will Trent und Sara Linton und ich liebe sie einfach. Zwar habe ich dieses Buch nicht direkt zum Erscheinungstermin verschlungen, aber es nicht weniger genossen, als ich es mir nun zur Hand nahm. Diesmal ließ die Geschichte weit in die Vergangenheit blicken und war viel privater. Hat mir ausgesprochen gut gefallen!

SuB
Mein SuB hat sich im Juli nicht verändert, da ich mir im Urlaub in Namibia in einer deutschen Buchhandlung zwei dort spielende Erzählungen gekauft. Bücher, die man in diesen Ausgaben in Deutschland nicht bekommt. Da musste ich einfach zugreifen. Einmal ist es "Wenn es Krieg gibt, gehen wir in die Wüste" von Henno Martin in einer hübscheren Ausgabe als der, die man in Deutschland bekommt. Auch vom Format her etwas größer, so dass die schwarz-weiß Bilder im Inneren viel besser wirken. Und zum anderen habe ich mir ein dünnes Buch mit Legenden gekauft: "Die Sterne sind glühenede Kohlen und Asche", das von G. R. von Wielligh. Auch das Buch hat ein tolles Cover und Bilder im Inneren, die die Legenden untermalen.


Liebe Grüße,Sandra

Rückblick: gelesen im Juni

[Werbung, unbezahlt] 

Hallo meine Lieben,

ja, ihr lest richtig... Juni... oh man. Ich bin nur ein kleines bisschen hinterher... aber was solls. 

Im Juni habe ich drei Bücher gelesen, eins endgültig abgebrochen und ein weiteres angelesen, aber schon nach den ersten ca. 30 Seiten gemerkt, dass es leider gar nichts für mich ist. In Seiten hieß dies trotzdem 1143, das fand ich schon toll!





Gelesen:
Das erste Buch war "Ich bin der Hass" von Ethan Cross. Es ist der 5. Band der Reihe um die Shepherd Organisation und ich bin froh, dass ich es von einer Kollegin zum Geburtstag bekommen habe, denn sonst wäre es vielleicht nicht so schnell oder gar nicht bei mir eingezogen. Es hat mir wieder wirklich gut gefallen und ich weiß nicht, warum ich überlegt hatte, es nicht anzuschaffen. Die Reihe haut mich zwar nicht total von den Socken, aber die Charaktere gefallen mir. 2019 kommt der nächste Band und ich bin schon gespannt, da dieser mit einer Art cliffhanger aufgehört hat! Gemein.

Das zweite Buch im Juni war "Frauen dürfen hier nicht Träumen" von Rana Ahmad. Es geht um eine junge syrische Frau, die in Saudi-Arabien aufwächst, wo Frauen bekanntlich kaum bis keine Rechte haben. Obwohl ihr Vater ein wirklich guter Mensch ist und sie durch ihn doch mehr "darf" als andere Frauen, erlebt sie auch viele Dinge, die für uns europäische Frauen unvollstellbar sind oder zumindest bei mir ein starkes Kopfschütteln ausgelöst haben. Im zweiten Teil des Buches flieht sie dann Richtung Europa. Eine absolute Leseempfehlung! Eventuell (ich dachte, ich hätte es schon getan!) schreibe ich auch noch eine Rezension, denn das Buch war wirklich großartig und hat mir Einblicke verschafft, die ich mir so nie vorgestellt hätte.

Als drittes Buch bzw. ein Manuskript (obwohl auf dem Foto schon das Buch zu sehen ist) habe ich "Racheopfer" von Ethan Cross gelesen. Dies war ein Rezensionsexemplar und ist als Vorläufer zur Reihe um die Shepherd Organisation gedacht. Es war okay, aber ich hatte mir etwas anderes vorgestellt.

Endgültig abgebrochen habe ich "Jeder ist beziehungsfähig" von Stephanie Stahl. Es hat mich einfach nicht weiter gebracht und obwohl ich auf den ersten etwas mehr als 100 Seiten durchaus ein paar interessante Dinge gelesen habe, hatte ich das Gefühl es wiederholt sich nur und so wirklich weiterbringen tut es mich nicht. 

Aussortiert nach den ersten Seiten habe ich "Ein toter Lehrer" von Simon Lelic. Obwohl ich das Thema interessant fand, konnte ich mit dem Schreibstil so gar nichts anfangen und ich habe durch zahlreiche Buchblogs gelernt, dass es zu viele interessante Bücher und eh zu wenig Zeit gibt, so dass ich dieses Buch einfach weglege. 


SuB
Hinzugekommen sind in diesem Monat drei Bücher: Das Rezensionsexemplar "Racheopfer", was aber sofort gelesen wurde, sowie "Die Gegenpäpstin" von Martina André vom Wühltisch bei Thalia - das Thema interessiert mich sehr und gelegentlich lese ich solche historisch/religiösen Bücher sehr gerne - und "Stirb für mich" von Robert Wilson. Ich liebe seine Bücher und endlich zog ein Weiteres bei mir ein. 
Zusammen mit den gelesenen und aussortierten Büchern komme ich im Juni damit auf ein -2 für den SuB. Whohooo! :D


Liebe Grüße,Sandra

Montag, 16. Juli 2018

Buchrezension: Ethan Cross "Racheopfer"

[Werbung, kostenloses Rezensionsexemplar]
Heute stelle ich euch ein Buch vor, dass ich über die Lesejury als Rezensionsexemplar erhalten habe.
 
Ethan Cross "Racheopfer"


 (© Bastei Lübbe)

Bibliographische Angaben
Autor: Ethan Cross, Übersetzer: Dietmar Schmidt
Titel: Racheopfer Originaltitel: The Cage
Reihe: Shepard Organisation 0.5
Erschienen am: 29.06.2018
Format: Taschenbuch
Seiten: 160
Preis: 10,- €   

Zum Autor:
Ethan Cross ist das Pseudonym eines amerikanischen Schriftstellers, der mit der Reihe um Francis Ackerman Junior unter den Titeln "Ich bin der...." einige international erfolgreiche Bücher geschrieben hat.