Donnerstag, 20. Juni 2024

TTT: Buchtitel von 1 bis 10

  [Werbung, unbezahlt, alle Coverrechte liegen bei den Verlagen]

 

Zähle mit deinen Buchtiteln von 1 bis 10 

Liebe Martina, das war mal ein cooler Vorschlag! :) Ich habe zwar gedacht, dass ich es nicht schaffen würde eine vollständige Reihe zu bilden, aber es hat doch geklappt! :D

Mit den Büchern von Arne Dahl, insofern man die ganze Reihe gelesen haben sollte, konnte man hier echt schon viel füllen. Ich habe nur die ersten zwei Bücher gelesen, aber direkt mal beide genutzt.



"Sieben minus eins" von Arne Dahl

"Der zweite Schlaf" von Robert Harris 

"Dreifach" von Ken Follett

"Die Knochenjägerin: Vier Fälle für Tempe Brennan" von Kathy Reichs

"Fünf" von Ursula Poznanski

"Sechs mal zwei" von Arne Dahl

"Die sieben Männer der Evelyn Hugo" von Taylor Jenkins Reid

"Achtnacht" von Sebastian Fitzek

"Die falsche Neun" von Philip Kerr

"Woman in Cabin 10" von Ruth Ware


Da ich heute einen vollen Tag habe, lasst mir gerne eure Links hier und ich komme vorbei, sobald ich Luft habe. 


Liebe Grüße,
Sandra

Montag, 17. Juni 2024

Wochenrückblick KW 24/2024

         

Wochenrückblick KW 24/2024

Diese Woche war anders als die letzten, da ich aufgrund meines gesundheitlichen Zustands arbeitsunfähig geschrieben war, aber auf ärztliche Anordnung gerne alles, was mir gut tut, machen sollte. Ich habe viel gelesen und ein wenig in einem meiner Scrapbook Alben gearbeitet; hier habe ich 2024 noch sehr wenig getan. Ein Freund war nach der Arbeit einmal auf einen Kaffee da; kurz, aber schön war das. Dann hatte ich noch einen Arzttermin und am selben Tag, extra so gelegt, auch einen Termin beim Optiker. Meine Sonnenbrille, die ich mir im Herbst hatte machen lassen, stellte sich letztens als Katastrophe beim Autofahren heraus und so hatten wir daran arbeiten müssen. Nach dem Arzttermin konnte ich sie abholen und nun warte ich auf einen sonnigen Tag, um sie erneut beim Fahren zu testen. Außerdem war ich diese Woche das erste Mal seit Jahren (!) wieder zweimal im Fitnessstudio und auch auf einem Flohmarkt. Und natürlich habe ich die Fußball EM verfolgt!


 



Gelesen:
 
Beendet: "Das Damengambit" von Walter Tevis 

Durchgelesen: "Ich weiß wer du bist" von Alice Feeney
(Ich muss überlegen, ob ich noch einmal etwas von der Autorin lesen möchte. Es war jetzt mein zweites Buch und besonders dieses fand ich sehr verstörend und irre führend.)

Endlich ein wenig weitergelesen: "The Adventures of Sherlock Holmes" von Sir Arthur Conan Doyle


Sonntag, 16. Juni 2024

Lesetipps für den Sommer #2

 Disclaimer: Alle Coverrechte liegen bei den Verlagen. Unbezahlte Werbung.

 

Sommer?! Es fühlt sich doch gar nicht nach Sommer an. O_O Kann ich nicht Lesetipps für den Herbst geben? Das würde eher passen. 

Na gut, Sommer dann. Vielleicht kommt er dadurch ja? Lasst uns die Daumen drücken. Meine Lesetipps von 2023 findet ihr hier.

Mehr Tipps findet ihr bei Tanja und Leni.


Lesetipp #1 

"Spanish Love Deception" von Elena Armas

Dies war das erste Buch der Autorin und das, das mir mit Abstand am besten gefallen hat. Ja, der Anfang war etwas anstrengend und mit viel Rumgezicke, aber danach fand ich es wirklich amüsant. Die nächsten beiden Bücher würde ich nicht uneingeschränkt empfehlen, dieses hier habe ich aber auch schon verschenkt - auf Wunsch. Es ist eine leichte Lektüre für eine Auszeit.

Mit 544 Seiten - ich habe es absolut nicht so lang in Erinnerung, hätte jetzt auf unter 400 getippt - passt das Buch auch super ins "dicke Bücher Camp", falls ihr dabei mitmachen solltet.





Lesetipp #2

"One of the Girls" von Lucy Clarke

Es ist nicht das neuste Buch der Autorin, aber dieses hier hat mir wirklich gut gefallen und ist von der Location, ein Urlaubsort auf einer griechischen Insel, wirklich perfekt für den Sommer. Ein wenig Spannung, Freundschaften, die immer wieder neue Geheimnisse offen legen, tolles Wetter - für mich eine prima Mischung für den Sommer. 

Mit 448 Seiten ist es nicht ganz so dick, wie das andere, aber auch hier vergehen die Seiten wie im Flug.




 

Und nun hoffen wir, dass der Sommer auch wirklich kommt. 

Liebe Grüße,

Sandra

Freitag, 14. Juni 2024

Roman: Walter Tevis "Das Damengambit"

 [Werbung, selbstgekauft]


  Walter Tevis "Das Damengambit"
 



(© Diognenes)

Übersetzung: Gerhard Meier
Erscheinungstermin: 26.05.2021 (HC), 23.11.2022 (TB)
Verlag: Diogenes
Format: Hardcover, Taschenbuch
Reihe: ---
Seitenzahl: 416 
Preis: 24,-€ (HC), 14,-€ (TB)

"
Mit acht entdeckt Beth Harmon im Waisenhaus zwei Möglichkeiten, der harten Realität zu entfliehen: die grünen Beruhigungspillen, die den Kindern täglich verabreicht werden. Und Schach. Das Mädchen ist ein Ausnahmetalent und gewinnt Turnier um Turnier, mit 16 spielt sie gegen lauter erwachsene Männer um die US-Meisterschaft. Ihr Weg führt steil nach oben, doch bei jedem Schritt droht der Abgrund von Sucht und Selbstzerstörung. Denn für Beth steht viel mehr auf dem Spiel als Sieg und Niederlage."


Zum Autor:
Walter Tevis war ein amerikanischer Autor, der nach dem zweiten Weltkrieg Literatur studierte und an Universitäten lehrte. Er schreib mehrere Romane, die teilweise auch verfilmt wurde.  [Vergleiche: https://www.diogenes.ch/leser/autoren/t/walter-tevis.html, 12.06.2024]
 
 
Zum Cover: 

Das Cover
ist im typischen Diogenes-Stil gehalten: weiß mit einem kleinen, farbigen Bild in der Mitte. In diesem Fall sehen wir den weiblichen Hauptcharakter vor einem Schachbrett auf dem auch kleine Alkoholika abgebildet sind. Mir gefällt das Cover sehr gut, auch, da es vieles vom Inhalt wiederspiegelt. Der "Netflix" - Aufkleber lässt sich übrigens entfernen und ist kein Aufdruck!

Donnerstag, 13. Juni 2024

TTT: 10 Bücher mit gelbem Cover

 [Werbung, unbezahlt, alle Coverrechte liegen bei den Verlagen]

 

Oh ja, ich musste feststellen, das gelb nicht meine Cover-Farbe ist! Ich hatte wirklich keine große Auswahl, wenn mir ein gelber Titel nicht ausreichte. Ich bin gespannt, was ich bei euch finden werde und ob ich was übersehen habe, da auch auf meinem SuB und Merkzettel keine bis sehr wenige gelbe Cover zu finden sind.


10 Bücher mit einem gelben Cover

 


1. "Erebos 2" von Ursula Poznanski
Der zweite Band der Jugendbuch-Dilogie hat mir besser gefallen als der erste. Hier waren die Charaktere älter und ich konnte ihr Handeln besser nachvollziehen. Es ist dann trotzdem bislang das letzte Jugendbuch der Autorin für mich geblieben.

2. "Das Impfbuch für alle" des Robert-Koch-Instituts
Eine sehr interessante, kurze Lektüre.

3. "A Clash of Kings" von George R. R. Martin
Ach ja, diese Reihe, die alle so lieben. Ja, ich habe sie damals auf Englisch gelesen und recht gut bewertet, wobei ich das heutzutage eher nicht machen würde, wenn ich mich zurückerinnere, dass die Bücher mir wenig Spaß gemacht haben und ich ganze Passagen nur überflogen habe.

4. "Gargoyle" von Andrew Davidson
Das Buch mochte ich sehr gerne. Die kleinen, eigentlich steinernen Gargoyles erwachen hier zum Leben. Schöne Geschichte.

5. "Der Struwwelpeter" 
Ein sehr altes Kinderbuch, mittlerweile erschreckend, was Kindern so vorgelesen wurde. Aber als Erwachsene war es schön die Geschichten zu lesen.

6. "90 Minuten Südamerika" von Mark Scheppert
Südamerikanischer Fußball als kurzer Roman. Hat mir damals gut gefallen.

7. "Fourth Wing: Flammengeküsst" von Rebecca Yarros
Ja, auch ich bin diesem Hype verfallen und habe das Buch geliebt. Der dritte Band it vorbestellt.

8. "Die Stadt der Toten" von Sara Gran
Ich habe in Erinnerung, das viele damals die Bücher dieser Autorin mochten, vor allem dieses hier. Ich fand es nur durchschnittlich, hab es aussortiert und auch nicht mehr von ihr gelesen. Wie sieht es denn bei euch aus? Kennt und lest ihr die Autorin?

9. und 10. Harry Potter
Zwei Bücher aus der Reihe um Harry. Dazu muss man wohl nichts sagen. :) "Harry Potter and the cursed child" habe ich auch als Theaterstück gesehen.
 

 
Liebe Grüße,
Sandra

Mittwoch, 12. Juni 2024

Thriller: Sebastian Fitzek "Noah"

 [Werbung, selbstgekauft]


  Sebastian Fitzek "Noah"
 


(© Lübbe)

Übersetzung: -
Erscheinungstermin: 20.12.2013 (HC), 18.12.2014 (TB)
Verlag: Lübbe
Format: Hardcover, Taschenbuch
Reihe: ---
Seitenzahl: 560
Preis: 14,-€ (TB)

"
Er kennt seinen Namen nicht. Er hat keine Ahnung, woher er kommt. Er kann sich nicht erinnern, warum er in Berlin ist, seit wann er hier auf der Straße lebt. Die Obdachlosen, mit denen er umherzieht, nennen ihn Noah: Dieser Name ist in seinen rechten Handballen tätowiert. Für Noah wird die Suche nach seiner Identität zu einem Alptraum. Denn wie es scheint, ist er das wesentliche Schlüsselelement einer globalenVerschwörung, die bereits zehntausende Opfer gefordert hat und nun die gesamte Menschheit bedroht ..."


Zum Autor:
Sebastian Fitzek ist deutschlands meistverkaufter Autor. Er studierte Jura und arbeitete als Programmdirektor vieler Radiostationen. Seit 2006 schreibt er Thriller, die alle Bestseller wurden und mittlerweile in 36 Sprachen übersetzt werden. Einige seiner Werke sind mittlerweile verfilmt. [Vergleiche: https://www.droemer-knaur.de/autor/sebastian-fitzek-3000328, 12.06.2024]
 
 
Zum Cover: 

Das Cover ist schwarz mit einer weißen Hand, die in der Nacht leuchtet! Ja, man sollte das Buch nicht unbedingt neben dem Bett liegen lassen, denn die Leuchtkraft ist wirklich stark! Auf der Hand sieht man zudem den Namen "Noah", der im Buch verschiedene Rollen spielt. Ein starkes Cover, auch wenn auf den ersten Blick unscheinbar.

Dienstag, 11. Juni 2024

Krimi: Karsten Dusse "Das Kind in mir will achtsam morden"

 [Werbung, selbstgekauft]


  Karsten Dusse "Das Kind in mir will achtsam morden"

(© Heyne)

Übersetzung: ----
Erscheinungstermin: 11.05.2020
Verlag: Heyne
Format: Hardcover, Taschenbuch
Reihe: Achtsam morden #2
Seitenzahl: 480
Preis: 13,-€

"B
jörn Diemel hat die Prinzipien der Achtsamkeit erlernt, und mit ihrer Hilfe sein Leben verbessert. Er hat den stressigen Job gekündigt und sich selbstständig gemacht. Er verbringt mehr Zeit mit seiner Tochter und streitet sich in der Regel liebevoller mit seiner Frau. Ach ja, und nebenbei führt er noch ganz entspannt zwei Mafia-Clans, weil er den Chef des einen ermordet und den des anderen im Keller eines Kindergartens eingekerkert hat. Warum nur kann Björn das alles nicht genießen? Warum verliert er ständig die Beherrschung? Hat er das Morden einfach satt? Ganz so einfach ist es nicht. Sein Therapeut Joschka Breitner bringt ihn endlich auf die richtige Spur: Es liegt an Björns innerem Kind!"


Zum Autor:
Karsten Dusse hat vor der Veröffentlichung seines ersten Romans "Achtsam Morden" als Drehbuch- und Sachbuchautor gearbeitet. Seine Romane wurden mittlerweile in 22 Sprachen übersetzt und stehen regelmäßig auf den Bestsellerlisten. Seine Arbeit wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. [Vergleiche: https://www.penguin.de/Autor/Karsten-Dusse/p643917.rhd, 10.06.2024]
 
 
Zum Cover: 

Das Cover ist ähnlich dem ersten Band, was mir ja immer gut gefällt. Dieses Mal sieht man den Stapel kleiner Kiesel mit Blut, blauer Farbe, einer Kinderzeichnung und wieder einem Kreuz oben auf.

Montag, 10. Juni 2024

Wochenrückblick KW 23/2024

        

Wochenrückblick KW 23/2024

Diese Woche war gesundheitlich wieder schwierig; es ist einfach der Wurm drin. Am Freitag waren meine Eltern da und wir hatten einen ruhigen, schönen Tag und am Samstag habe ich mit zwei Freunden Spargel auf der Terasse gegessen und ein Gesellschaftsspiel gespielt. Und meinen ersten Mückenstich der Saison eingesammelt.

 


Gelesen:
 
Beendet: "Noah" von Sebastian Fitzek
 
Begonnen: "Das Damengambit" von Walter Tevis


Montag, 3. Juni 2024

Wochenrückblick KW 22/2024

       

Wochenrückblick KW 22/2024

Dies war nun die letzte kurze Woche mit einem Feiertag und einem Brückentag. Am Mittwoch war ich abends auf dem Geburtstag einer Freundin und ansonsten passierte aufgrund des durchwachsenen bis schlechten Wetters nicht viel. Es hätte ein Weinfest gegeben zu dem ich gerne gegangen wäre, aber das zu planen war einfach nicht möglich. So habe ich es mir mit Büchern auf dem Sofa und dann mit Let's Dance und dem Champions League Finale gemütlich gemacht.

Ab jetzt stehen noch fünf volle Wochen mit einigen Aktivitäten auf der Arbeit an, bis die Sommerferien beginnen. Die kommende Woche sollte da noch die ruhigste sein.

 


 
 
 
 








Gelesen:
 
Beendet: "Fräulein Anna Gerichtsmedizin: Die Schwabinger Morde" (Fräulein Anna #2) von Petra Aicher

Abgebrochen: "Mitgift" von Henning Ahrens

Begonnen: "Noah" von Sebastian Fitzek


Samstag, 1. Juni 2024

Leserückblick Mai 2024

 [Werbung, unbezahlt, ein Rezensionsexemplar]  

 

Hallo ihr Lieben,

mit 5 Büchern, einem abgebrochenem Buch und 1878 Seiten war der Mai ein durchaus guter Monat und bekam nur einen unerwarteten Dämpfer durch das letzte Buch. Ich habe einen Roman, einen Krimi, ein Sachbuch und drei historische Romane gelesen. Dabei waren abgesehen vom abgebrochenen Buch alle Bücher richtig toll und haben mich gut unterhalten. Das Sachbuch war etwas schwächer als die Romane, aber auch hier konnte ich mich nicht beklagen.

Im Mai war trotz der vielen freien Tagen viel zu tun und ich stand sehr unter Strom, was sich auch auf meinen Schlaf ausgewirkt hat. Mittlerweile wird es langsam besser. Zwischendurch habe ich versucht ein wenig abzuschalten, war zweimal nett brunchen sowie bei der Theaternacht hier in Bonn. Dort hat mir vor allem die Probe des Beethoven Orchesters richtig gut gefallen, ebenso ein kurzes Stück auf Englisch. Um Christi Himmelfahrt rum waren meine Eltern zwei Tage hier zu Besuch und ein Wochenende später war ich in der Heimat um zwei Geburtstage zu feiern. Das war alles sehr schön, aber mit der ganzen Arbeit im Nacken konnte ich nicht so richtig entspannen, wie es sonst der Fall ist. Letzten Mittwoch war ich dann noch auf dem Geburtstag einer Freundin, der sehr schön war.


Donnerstag, 30. Mai 2024

TTT: 10 Bücher, die ich noch nie vorgestellt habe

 [Werbung, unbezahlt, alle Coverrechte liegen bei den Verlagen]

 


 

10 interessante Bücher, die ich noch nie vorgestellt habe

Uff, ich sage direkt vorab: Ob ich diese Bücher wirklich noch nie vorgestellt habe, weiß ich nicht genau. Ich bin bewusst sehr weit in die Vergangenheit gegangen, so weit wie es mir Goodreads ermöglicht, aber das eine oder andere Buch von damals habe ich auch hier und dort schon einmal eingestreut. Vor allem bei den Buchstaben Challenges, wenn man eh nur eine kleine Auswahl hat. Trotzdem habe ich versucht, euch ein paar interessante Bücher zusammenzustellen.



 

1. "Dear John" von Nicholas Sparks (Deutsch: Das Leuchten der Stille)
Dieses Buch habe ich vor sehr vielen Jahren auf eine Empfehlung hin gelesen und es hat mich tief berührt.

2. "Monster" von Walter Dean Myers
Dieses Buch habe ich im 11. Schuljahr in Englisch gelesen. Ein Junge, der in den USA zum Tode verurteilt wird. Unschuldig?

3. "Fútbol: Spaniens Leidenschaft" von Javier Cáceres
Ein Buch über den spanischen Fußball.

4. "Der Pate" von Mario Puzo
Das Buch kennen die meisten von euch wahrscheinlich, entweder als Buch oder als Film. Ich habe es vor sehr sehr vielen Jahren am Strand gelesen und war begeistert. Man könnte es im Grunde schon einen modernen Klassiker nennen.

5. "Das Buch der Namen" von Jill Gregory & Karen Tintori
Eine Namensliste auf altem Papyrus und plötzlich sterben Menschen, einer nach dem anderen. Das ist eins der Bücher aus der Zeit als ich noch wenig gelesen habe, aber dieses Buch und auch ein weiteres der beiden Autorinnen hat mich absolut in seinen Bann gezogen.
 
6. "Götter ohne Manieren" von Marie Phillips
Einfach großartiger Humor! Ich habe so gelacht! Die griechischen Götter kommen zurück auf die Erde, da es sie langweilt und versuchen sich ans irdische Leben anzupassen. Ich habe es jedoch schon vor sehr vielen Jahren gelesen und im Grunde wäre es einen re-read wert, auch um zu sehen, ob es noch immer meinen Humor trifft. Wobei ich tatsächlich glaube, dass es mich wieder gut unterhalten würde. Ich habe es auf Englisch gelesen.
 
7. "Das verschollene Pergament" von Henri Loevenbruck
Eine Geschichte im Stille von Dan Brown. Dies ist Band 1, es gab auch noch einen zweiten Band, danach ging es leider nicht mehr weiter, obwohl mich der Schreibstil und die Charaktere sehr beigeistert haben. 

8. "90 Minuten Südamerika" von Mark Scheppert
Ein Buch über den südamerikanischen Fußball.

9. "Stranger" von Megan Hart (Deutsch: Callboys - Die Schönen der Nacht)
Ein erotischer Roman, den ich auf englisch gelesen habe und den ich sehr ansprechend fand. Eine Frau, die in der Regel eher mit Callboys verkehrt, da sie sich nicht fest binden möchte. Doch dann verdreht ihr einer dieser Männer doch den Kopf.

10. "Eifel-Blues" von Jacques Berndorf
Der erste Band um Siggi Baumeister. Er hat mir gut gefallen, aber weitergelesen habe ich die Reihe nie. Mittlerweile gibt es 23 Bände.


Allen, die heute frei haben, wünsche ich einen entspannten Feiertag und dem Rest von euch eine gute Woche,
Sandra

Dienstag, 28. Mai 2024

Sachbuch: Janka Meinken "Voll und ganz"

  [Werbung, selbstgekauft]


  Janka Meinken "Voll und ganz: Der Begleiter zu deiner individuellen Ernährung"

(© tredition)

Übersetzung: ----
Erscheinungstermin: 01.11.2022 
Verlag: Tredition
Format: Taschenbuch
Reihe: -
Seitenzahl: 200
Preis: 16,90€ (TB)

"Werde wieder voll und ganz!

Es gibt nicht die eine richtige Ernährung für alle. Das Gute: Dein Körper kennt die Antwort. Hör auf, dich selbst von einer Diät in die nächste zu jagen oder dich von immer neuen Ernährungstrends verwirren zu lassen und lerne, deine Bedürfnisse wahrzunehmen. Dabei begleite ich dich mit diesem Buch, Schritt für Schritt, Impuls für Impuls. 

Mach dich mit mir auf den Weg hin zu deiner individuellen Ernährung und finde damit nachhaltig zu mehr Power und Wohlgefühl - ohne Schmerz und Verzichtgefühl."



Zur Autorin:
Janka Meinken schreibt auf ihrer Website sehr ausführlich über sich selbst und ihre Methode. Schaut doch einmal vorbei: https://www.vollundgesund.de/blank-1 [Stand: 26.05.2024]
 
 
Zum Cover: 

Das Cover ist hauptsächlich weiß mit dem großen schwarzen Titel im oberen Drittel und dem viel kleineren Untertitel darunter. Der Titel ist zudem ganz leicht mit Farben hinterlegt. Darunter findet sich ein Kreis aus Lebensmitteln sowie in rot, gelb und grün-Tönen ein Gehirn sowie ein Herz. Alles in allem ein schlichtes, aber schönes Cover für ein Sachbuch.

Montag, 27. Mai 2024

Wochenrückblick KW 21/2024

       

Wochenrückblick KW 21/2024

Diese Woche begann mit zwei freien Tagen. Am Montag bin ich nach dem Frühstück bei meinen Eltern losgefahren und hatte somit fast zwei ganze Tage daheim. Das tat richtig gut und ich konnte noch das eine oder andere schaffen. 

Die drei Tage auf der Arbeit waren dafür wieder richtig voll, aber das war vorhersehbar, da noch einige Elterngespräche stattfanden. 

Am Samstag habe ich mich dann zum Frühstück mit einer Freundin getroffen und obwohl wir in dem Café nur für eine begrenzte Zeit sitzen durften (Es war voll ausgebucht, aber da dort keiner ans Telefon geht, konnten wir das vorab nicht in Erfahrung bringen und somit auch nicht direkt woanders hingehen. Schon etwas nervig.), war es ein schönes Treffen.
 

      

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Gelesen:
 
Beendet: "Voll und ganz: Der Begleiter zu deiner individuellen Ernährung" von Janka Meinken 

Durchgelesen: "Fräulein Anna Gerichtsmedizin: Die Prinzregentenmorde" (Fräulein Anna #1) von Petra Aicher

Begonnen: "Fräulein Anna Gerichtsmedizin: Die Schwabinger Morde" (Fräulein Anna #2) von Petra Aicher
 


Sonntag, 26. Mai 2024

Neuerscheinungen im Juni 2024

[Werbung, unbezahlt]

Für den Juni habe ich bereits ein Buch vorbestellt, aber ansonsten kann ich ganz gut widerstehen. Zwar sind ein paar interessante Titel dabei, die ich mir vorstellen könnte zu lesen, aber nichts, was unbedingt sein muss. 

"Der Mutter Tochter Mörderclub" ist wohl im englischen sehr beliebt gewesen, spricht mich aber nicht mehr an als die vielen anderen Thriller auch. 

Und auch "Pretty Savage", der zweite Teil der Trilogie, interessiert mich, aber da die Bücher recht dick sind, habe ich bisher Abstand genommen.

Das Cover von "Alles was wir fühlen" gefällt mir zudem ausgesprochen gut.

 

Neuerscheinungen im Juni 2024

 (alle Coverrechte liegen bei den Verlagen)



 

Samstag, 25. Mai 2024

Stöberrunde #14

           

Die Blog Stöberrunde findet monatlich bei Aleshanee statt.

 

Hallo ihr Lieben,

es ist wieder Zeit für eine neue Stöberrunde. Passend zu einer schönen Challenge gibt es dieses Mal auch einige Rezepte für euch.


Durch eine Diskussion um KI Einfluss in Büchern sieht sich der Skoutz-Award dazu gezwungen den Award dieses Jahr auszusetzen. Was im Detail dahinter steckt lest ihr im Beitrag.

Die meisten von euch haben den Beitrag sicherlich schon gelesen und auch ausführlich kommentiert, aber vielleicht gibt es ja doch noch jemanden, der Aleshanees Diskussionsrunde zu "Warum rezensiert ihr nicht jedes gelesene Buch?" nicht gesehen hat. Sehr zu empfehlen, auch die Kommentare dort!

Bei Petra von LiteraturReich finden wir einen ausführlichen Einblick in die Herbstvorschauen der Verlage. Vielleicht ist etwas für euch dabei?

Bei Leni und Tanja wurde schon lange vorab eine richtig tolle Idee bekannt gegeben: Am 20.Juli wird es eine Aktion geben, bei der wir ein Buch vorstellen können, in dem ein Gericht gekocht wird, das uns zum Nachkochen inspiriert hat. Nachkochen und fotografieren inklusive! 

Passend zu dieser tollen Idee, gibt es jetzt zwei Rezept-Links:

Bei Mary gibt es eine Feta-Honig-Creme mit marinierten Oliven. Sie klingt einfach, so, so lecker! 

Auch bei Laura gibt es Leckereien und zwar 12 Gerichte auf die Schnelle. Auch hiervon möchte ich mal etwas ausprobieren.



Liebe Grüße,

Sandra

Donnerstag, 23. Mai 2024

historischer Roman: Petra Aicher "Die Prinzregentenmorde"

  [Werbung, Bücherschrankfund]


  Petra Aicher "Fräulein Anna Gerichtsmedizin: Die Prinzregentenmorde"


(© Ullstein)

Übersetzung: ----
Erscheinungstermin: 29.12.2022
Verlag: Ullstein
Format: Taschenbuch
Reihe: Fräulein Anna #1
Seitenzahl: 432
Preis: 12,99€

"
Anna Zech beginnt 1912 als Krankenschwester in der Münchner Gerichtsmedizin. Gleich ihre erste Leichenschau ist eine Tote aus der Isar. Anna glaubt nicht, dass die alternde Schauspielerin selbst ins Wasser gegangen ist. Auch der Skandalreporter Fritz von Weynand vermutet, jemand hat hier nachgeholfen. Denn die Tote hatte beste Verbindungen und kannte viele Persönlichkeiten. Anna, aus kinderreicher, kleinbürgerlicher Familie, ist vom adeligen Charmeur Fritz zuerst ein wenig eingeschüchtert. Aber ihre Courage und Neugier sind stärker. Gemeinsam decken sie die dunklen Seiten der feinen Münchner Gesellschaft auf."


Zum Autor:
Petra Aicher ist ein Pseudonym einer in München lebenden Autorin, die unter anderem Namen schon seit Jahren Bestseller schreibt. [Vergleiche: https://www.ullstein.de/urheberinnen/petra-aicher, 22.05.2024] 
Ich würde gerne mehr von ihr lesen; weiß jemand unter welchem anderen Namen sie noch schreibt?
 
 
Zum Cover: 

Das Cover gefällt mir richtig gut. Der Titel befindet sich in der Mitte und ist in eine weiße, geometrische Form gedruckt
. Diese trennt den oberen Teil des Cover, in dem wir die beiden Protagonisten: das Fräulein Anna sowie den berüchtigten Journalisten und Baron Fritz von Weynand sehen, vom unteren Teil in dem man die Stadt München erkennen kann. Vor allem der Titel und die Charaktere sind mir sofort ins Auge gestochen.

Dienstag, 21. Mai 2024

Roman: Takis Würger "Der Club"

 [Werbung, selbstgekauft]


  Takis Würger "Der Club"
 

(© Kein & Aber)

Übersetzung: Sonia Bonné
Erscheinungstermin: 28.02.2017 (HD), 20.04.2018 (TB)
Verlag: Kein & Aber
Format: Hardcover, Taschenbuch
Reihe: ---
Seitenzahl: 238 (TB)
Preis: 13,-€ (TB, als Hardcover nicht mehr neu erhältlich)

"
Hans Stichler stammt aus einfachen Verhältnissen. Er bekommt ein Stipendium für die Universität in Cambridge - als Gegenleistung soll er dort ein Verbrechen aufklären. Er schafft es, Mitglied im elitären Pitt Club zu werden - dem Club mit dem Schmetterlingssiegel -, und verliebt sich in Charlotte, die ihn in die Bräuche der Snobs einweiht. Bald merkt er, dass hinter den alten Mauern der britischen Oberschicht Geheimnisse lauern, über die keiner spricht. Was ist Hans bereit zu geben, um dazuzugehören? Muss er das Falsche tun, um das Richtige zu erreichen?"


Zum Autor:
Takis Würger berichtete als Reporter für Nachrichtenmagazine  aus Afghanistan, Libyen und dem Irak und wurde dafür mehrfach ausgezeichnet. Mit 28 Jahren ging er zurück an die Universität und studierte Ideengeschichte in Cambridge. Er ist dort Mitglied in verschiedenen Clubs. [Vergleiche: https://www.keinundaber.ch/buecher/der-club/, 20.05.2024]
 
 
Zum Cover: 

Das Cover ist im Stil der Kein & Aber Pocket Bücher gehalten: weiß, mit einem farblichen Akzent, der ggf. auch zum Hardcover passt und einem farblich passenden Farbschnitt. Das brachte mich in der Tat dazu zu schauen, welche anderen interessanten Bücher der Verlag auf diese Weise noch herausgebracht hat, da mich das Design sehr anspricht. Hier ist ein Teil eines Schmetterlings abgebildet, der in der Geschichte elementar
ist. Zudem ist er in den Farben und dem Muster des Covers des Hardcovers gehalten. Toll gemacht, lieber Verlag!

Montag, 20. Mai 2024

Wochenrückblick KW 20/2024

      

Wochenrückblick KW 20/2024

Ich hoffe, der Starkregen und das Hochwasser haben keinen von euch erwischt!

Diese Woche habe ich ca. 15 Seiten gelesen. *lach* 
 
Es standen viele berufliche Termine an und ich glaube, ich kann mich gar nicht mehr an alle erinnern. Zudem waren wir mit beiden ersten Schuljahren gemeinsam im Jungen Theater und haben "Peterson und Findus" angesehen. Das war toll. 

Außerdem habe ich einen neuen Reisepass beantragt und bin sehr froh, dass er rechtzeitig fertig werden wird. Freitag nach der Arbeit bin ich dann zu meinen Eltern gefahren, da meine Mutter und mein Bruder während der Woche Geburtstag hatten und es am Samstag eine kleine Feier gab. 


Gelesen:
 

Begonnen: "The Adventures of Sherlock Holmes" von Arthur Conan Doyle
 


Donnerstag, 16. Mai 2024

TTT: 10 Klassiker

 [Werbung, unbezahlt, alle Coverrechte liegen bei den Verlagen]

 


 

10 Klassiker, die ich gelesen habe

Die erste Frage ist direkt wieder, was ist ein "Klassiker"? Muss ein Klassiker alt sein und wenn ja, wie alt? Gelten auch "moderne Klassiker" und was sind moderne Klassiker? Wie alt muss ein Buch also zumindest sein, um ein "moderner Klassiker zu sein? Fragen über Fragen. 

Ihr seht hier jeweils meine Ausgabe. Viele tragen daher englische Titel, da ich einige Klassiker auf Englisch gelesen habe, was in erster Linie daran liegt, dass mir die Ausgaben besser gefallen: teils in Leder gebunden, teils mit Laser Cut und in limitierter Ausgabe.


 

"Die unendliche Geschichte" von Michael Ende
Diesen Klassiker habe ich erst in diesem Jahr gelesen und wirklich sehr gemocht. Es ist eine schöne Geschichte über Freundschaft, die ich sehr empfehlen kann.

"Das Bildnis des Dorian Gray" von Oscar Wilde
Das widerum war mein aller erster bewusst gelesener Klassiker, außerhalb der Schulzeit. Mir hat die Geschichte um Dorian Gray, der sich malen lässt und dessen Gemälde sich dann immer mehr seinem wahren Ich und Alter nach verändert, sehr interessant. Eine Geschichte um gesellschaftliche Zwänge und Erwartungen.

"Don Quijote" von Cervantes
1600 Seiten in einem eher altertümlichen Deutsch haben mich Jahre gekostet bis ich das Buch beendet habe. Es ist eigentlich in zwei Bücher aufgeteilt, wovon mir das erste noch ganz gut gefallen hat. Es sind die Geschichten, die man so vom Hören-Sagen kennt. Der zweite Teil war für mich dan zäher.

"Der große Gatsby" von F. Scott Fitzgerald
Von dieser Geschichte habe ich mir viel versprochen, sie war auch nicht schlecht, blieb aber ein wenig hinter meinen Erwartungen zurück. Ein reicher Mann, der seiner verflossenen Liebe hinterher trauert und als er ihr noch einmal begegnet alles versucht, um die Frau doch noch für sich zu gewinnen. Mit schwerwiegenden Folgen. 

"Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry
Eine sehr schöne Geschichte, die kurz, aber sehr tiefgründig ist. Ich kann nachvollziehen, wenn man den Hype nicht versteht, aber schön ist sie alle Mal.

"Sturmhöhe" von Emily Bronte
Das ist mal eine Liebesgeschichte, die nicht so schnulzig ist, wie viele die ich aus damaligen Zeiten gelesen habe. Hier sind nicht alle glatt und es dreht sich nicht alles darum den meist begehrtesten Junggesellen zu heiraten. Es wird aus Fenstern geklettert, sich heimlich getroffen und an Friedhofsmauern gelehnt. Die Geschichte fand ich wild und echt.

"Der geheime Garten" von Frances Hodgson Burnett
Ein junges Mädchen wächst nach dem Tod ihrer Eltern bei ihrem Onkel auf, der ein großes Anwesen mit einem geheimen Garten besitzt. Eines Tages entdeckt das Mädchen aber nicht nur den Garten, sondern auch einen versteckt gehaltenen Cousin und trotz aller Hürden in ihm einen Freund. Eins meiner Lieblingsbücher.
 
"Anne auf Green Gable" von Lucy Maud Montgomery
Eine Familie entschließt sich einen Jungen zu adoptieren, der ihnen auf ihrem Anwesen zur Hand gehen soll, doch sie bekommen ein Mädchen und sind schier unglücklich und überfordert mit der Situation. Dazu ist Anne noch tollpatschig und gesprächig, was für einiges Drama sorgt. Auch diesen Klassiker habe ich geliebt.

"Dracula" von Bram Stoker
Zu diesem Buch muss ich wohl nicht allzu viel sagen, denn die Geschichte wird den meisten bekannt sein. Mich hat sie gut unterhalten.

"Jane Eyre" von Charlotte Bronte
Auch das war nicht die typische Liebesgeschichte, die man aus Klassikern kennt. Zwar ging sie eher in die Richtung als "Sturmhöhe" von der anderen Bronte-Schwester, aber auch hier hat die Frau ihren eigenen Willen, trifft eigene Entscheidungen und es geht nicht nur darum, wer die beste Partie macht. Hat mir auch gut gefallen.
 
 
Nun bin ich sehr auf eure Klassiker gespannt. Alte oder moderne Klassiker? Lasst gerne eure Links da. Ich habe im Moment privat sowie beruflich einige Termine und komme oft nicht direkt am Donnerstag oder Freitag dazu eine Runde zu drehen, möchte aber gerne bei auch allen vorbei schauen.


Liebe Grüße,
Sandra

Mittwoch, 15. Mai 2024

Roman: Beatrice Salvioni "Malnata"

  [Werbung, Rezensionsexemplar]


  Beatrice Salvioni "Malnata"
 


(© Penguin)

Übersetzung: Anja Nattefort
Erscheinungstermin: 15.05.2024
Verlag: Penguin 
Format: Hardcover
Reihe: ---
Seitenzahl: 272 
Preis: 24,-€ 

"
Unter der sengenden Sonne der Lombardei im Jahr 1935 begegnet Francesca zum ersten Mal Maddalena, die von allen im Ort nur »Malnata« genannt wird: »Die Unheilbringende«. Francesca – zu Konformität und Gehorsam erzogen – ist sofort fasziniert von dem barfüßigen Mädchen, dessen Hände immer schmutzig sind, die Augen voller Trotz. Entgegen allen Warnungen freundet sich Francesca mit Maddalena an und lernt mit der Zeit, den Lügen der Erwachsenen zu misstrauen. Doch in einer Gesellschaft, die keinen Platz hat für weibliches Freiheitsdenken, ist jedes falsche Wort und jede unfolgsame Tat eine Gefahr …"


Zur Autorin:
Beatrice Salvioni studierte in Mailand Literatur und besuchte anschließend eine renommierte Schreibschule in Turin. Sie schrieb bereits mehrere Erzählungen, die zum Teil auch prämiert wurden, bevor sie 2021 ihren ersten Roman im Italienischen veröffentlichte, der nun auch ins Deutsche übersetzt wurde. [Vergleiche: https://www.penguin.de/Autor/Beatrice-Salvioni/p734042.rhd, 12.05.2024]
 
 
Zum Cover: 

Das Cover ist eher schlicht in Grautönen gehalten und zeigt ein junges Mädchen vor einer Wand. Der Titel des Buches ist gelb gedruckt. Alles in allem hätte mich das Cover in der Buchhandlung nicht dazu verleitet, das Buch in die Hand zu nehmen.