Freitag, 28. Dezember 2018

Die 10. BuchSaiten Blogparade

 

Auch dieses Jahr findet die BuchSaiten Blogparade bei Petzi von dieliebezudenbuechern statt. Letztes Jahr hatte ich diesen buchigen Rückblick zum ersten Mal entdeckt und dieses Jahr bin ich gerne wieder dabei. 

Das Copyright für die Cover liegt beim jeweiligen Verlag. 
Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung) 
Ein Buch, das mehrere Jahre auf meinem SuB stand, da ich nicht wirklich wusste, was ich davon halten sollte, war "Die Männer auf meiner Couch. Wahre Fälle einer New Yorker Sextherapeutin" von Dr. Brandy Dunn. Natürlich sind die Namen verändert und aus mehreren Fällen wurde in dem Buch ein Fall gemacht, aber alles in allem geht es um wahre Geschichten. Das Buch erschien noch vor dem Hype um erotische Lituratur und es ist eins der besten, das ich zu dem Thema gelesen habe. Es ist kein Ratgeber, kann aber durchaus als solcher genutzt werden. Zudem ist es witzig, berührt aber auch. Ein tolles Buch, das mich positiv überrascht hat!


Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung)
 
Da gab es leider mehrere... 
Eins, bei dem ich es am wenigsten erwartet habe, war "Hippie" von Paulo Coelho. Ich mochte seine Bücher bisher immer, mal mehr mal weniger, aber dieses hat mich bislang am wenigsten berührt. Erwartet hatte ich mir wirklich viel. 
 
 




 
Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?
Ein Autor, der schon viele Bücher veröffentlicht hat, aber von dem ich in diesem Jahr das erste gelesen habe, ist Robert Harris. Sein Buch "Pompeij" war einfach weltklasse und hat mich von der ersten bis zur letzten Seite mitgerissen. Das nächste steht bereits auf dem SuB und es gibt noch sehr viele Bücher, die ich von ihm lesen will.



 
 
Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?
So ein richtiges Lieblings-Cover hatte ich dieses Jahr nicht. Es waren einige gute dabei, aber nichts mit einem wow-Effekt. "Der Gentleman" von Leo Forrest ist aber definitiv ein Hingucker im Regal.

 
 






Welches Buch wollt ihr unbedingt 2019 lesen und warum?
Da gibt es zwei Bücher auf die ich mich unheimlich freue und die ich beide definitiv lesen möchte! 

Zum einen ist es "Todesmal" von Andreas Gruber, der 5. Band um Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez. Ich freue mich riesig drauf! Die beiden Ermittler sind einfach besonders und immer ein Genuss zu lesen.

Das andere Buch ist ein noch unbekannter Titel mit noch unbekanntem Cover von Thomas Harris, dem Autor von "Hannibal". Die Reihe um Hannibal Lecter gehört meiner Meinung nach zu den Klassikern und sollte von jedem Krimi- / Thrillerliebhaber gelesen werden. Der Einzelband "Schwarzer Sonntag" liegt auch auf meinem SuB und muss unbedingt bis zur Neuerscheinung im Mai gelesen werden. Und dann die große Frage, was da kommt! Es erscheint zeitgleich mit der Originalausgabe. Daher bleibt auch da die Frage, welches ich am Ende lesen werde. Das werde ich auch ein bisschen vom Cover abhängig machen. :D

Donnerstag, 27. Dezember 2018

#DasSuBabc



Bereits letztes Jahr haben Kerstin und Janna von kejas-buchblog die "DasSuBabc"-Challenge organisiert und ich habe mit für mich großem Erfolg teilgenommen. Daher musste ich nicht lange überlegen, als ich sah, dass sie die Challenge wiederholen.

Hier findet ihr meine Challenge 2018, wenn ihr die Aufgaben noch einmal nachsehen möchtet oder interessiert seid, was für mich ein großer Erfolg gewesen ist. :) 

Wer Infos zur diesjährigen Challenge sucht, findet sie auf der Blogseite von kejas-blogbuch

Eckdaten: 

Beginn: 01.01.2019 
Ende: 31.03.2019

SuB zu Beginn der Challenge: 39 (oh je, so groß war er noch nie... alles Bücher)
SuB zu Ende der Challenge: ? (30 wäre toll, aber ich habe im März Geburtstag...)

Auch hier zu finden: Lovelybooks

Meine zwei Wunschbücher bis 10€ (siehe Regeln der Challange): 
  • "Endzeit" von Harald Gilbers
  • "Die Gerechte" von Peter Swanson



#DasSuBabc Egal ob Print, eBook oder Hörbuch!


A – Aller Anfang ist schwer
Lies ein SuB-Buch Deiner Wahl


B – Beziehungen, egal in welcher Form (Liebe, Lust, Leidenschaft – Hass, Verlust, Feindschaft)
Alice Feeney - Manchmal lüge ich (Es hat einfach alles an Beziehungen: Liebe, Hass, Eifersucht, Abhängigkeit...)

C – #CoverMachenBücher
Lies ein Buch, welches du aufgrund des Covers gekauft hast

Filip Alexanderson - "Descendent: Der Überläufer" [Das Cover ist echt cool. Leider habe ich das Buch nach 107 Seiten abgebrochen. Ich bin einfach nicht reingekommen und fand die Geschichte einfach nur wirr.)



Das 1×1 des SuB Print, eBook und/oder Hörbuch!

1. Lies ein Buch, dessen Klappentext Dich zum Kauf verführt hat

2. Lies ein Buch aus Deinem Lieblingsverlag

3. Lies ein Buch, dessen Autor*in zu Deinen Favoriten zählt
Sebastian Fitzek - "Der Insasse" [wird die Tage angefangen]

4. Lies ein Buch, das seit mindestens einem Jahr auf Deinem SuB (RuB) liegt

Alberto Rubio - "Isco - el chico de oro" [ESP] (Es lag schon fast drei Jahre dort. Seit Ostern 2016 als ich es im Urlaub gekauft habe.)

5. Lies ein Buch, in dem ein Tier vorkommt

6. Lies ein Buch, welches Du geschenkt bekommen hast:   
Kari Hotakainen - "Der unbekannte Kimi Räikönnen" (2018 zu Weihnachten) 

7. Lies ein #SPbuch
G. A. Hauser - "Someone like you" (Wow, ich wusste nicht, dass es ein SP Buch ist und bin ganz stolz auf mich, auch diese Kategorie erfüllt zu haben!) [wird gerade lesen] 

8. Lies ein Buch, das vor 2015 erschienen ist

9. Lies ein Buch, das Du Dir aufgrund einer Rezension gekauft hast

10. Lies ein Buch, dessen Ende keines ist (Reihenbuch, nicht der letzte Band!)
Yrsa Sigurdardóttir - "DNA" (das erste Buch der Reihe um Kommissar Huldar und Psychologin Freyja)

Mittwoch, 26. Dezember 2018

die etwas andere Rezension: Stollen, Schnee und Sensenmann: 24 Weihnachtskrimis

Meine Lieben, ich wünsche euch allen frohe Weihnachten und hoffe, ihr konntet die ersten zwei Tage mit euren Lieben in Frieden genießen. Heute am 2. Weihnachtstag werde ich noch einmal essen gehen und wünsche euch allen einen schönen Ausklang mit viel oder auch wenig Programm. :)



Dieses Jahr hatte ich im ersten Türchen des selbstgebastelten Adventskalenders meiner Mama das Buch "Stollen, Schnee und Sensenmann: 24 Weihnachtskrimis von Flensburg bis zum Wörthersee". Solch einen kriminellen Adventskalender hatte ich mir selbst vor ein paar Jahren schon einmal zugelegt und freue mich nun, wieder Tag täglich eine Kurzgeschichte lesen zu können.

Daraus entstand nun auch meine Idee zu einer etwas anderen Rezension. Ich werde jeden Tag kurz ein bis zwei Sätze zum entsprechenden Türchen schreiben und am Ende ein Fazit ziehen und es so veröffentlichen.



                                        (Meine Version: © Weltbild)                                                                          (Original: © Knaur)


Bibliographische Angaben
Autoren: Romy Fölck, Sven Koch, Nicola Förg, Daniel Holbe und andere
Titel: Stollen, Schnee und Sensenmann - 24 Weihnachtskrimis 
Reihe: - (aber es erscheint jedes Jahr ein Buch wie dieses im Knaur Verlag)
Original bei Knaur erschienen am: 01.10.2014
Format: Taschenbuch
Seiten: 438
Preis: 9,99 €   


1. Dezember
"Bei Aufguss Mord" von Thomas Kastura
Die Geschichte war kurzweilig, die Charaktere witzig, der Fall aber leider gar nicht spannend. 2 Sterne.

2. Dezember
"Adalbert, der Dodenbidder" von Christiane Franke
Diese Geschichte spielte in Ostfriesland und war für mich sprachlich schon kein Schmanckerl. Die ganzen merkwürdigen Wörter und dann eine plötzliche Wende und zack - Ende. 2 Sterne

3. Dezember
"Der Taubenpflücker" von Petra Busch
Es ging um Tauben und wie ein Stadtrat alles dafür tat, um gegen sie vorzugehen, sogar bis hin zum Mord. Da er die aufgespießten Tauben vor seinem Bürofenster aß, fand ich die ganze Sache extrem ekelig. Auch das Ende war eher fragwürdig. 1 Stern

4. Dezember
"Alarm im Gänsestall - ein tierisches Weihnachten" von Jean Bagnol
Ich bin kein Fan von Krimis in denen Tiere die Hauptrolle spielen, aber dieser hier war richtig gut! Die Katze, die der Hauptcharakter war, war richtig charmant, dazu eine Gans und eine fast blinde Eule. Drei schräge Charaktere, die Diebe verjagen und gleichzeitig ihren Bauernhof vor dem Verkauf retten. Sooo gut! 5 Sterne

5. Dezember
"Eine schaurige Adventsgeschichte" von Alexandra Richter
Ein historischer Krimi, der zu Beginn des 19. Jahrhunderts spielt. "Schaurig" ist wirklich ein passender Titel für die Geschichte in der eine Frau viele grausame Dinge tut, vor allem bezüglich Kindern. Dieses war mal eine Kurzgeschichte, die trotzdem nicht übereilt erschien, einen roten Faden hatte und tatsächlich auf wenigen Seiten Spannung aufbaute, einen Fall entwickelt, löste und ein sinniges Ende hatte. Toll! 5 Sterne

6. Dezember
"Noel Baba" von Su Turhan
Eine interessante Geschichte über einen toten Nikolaus mit einem bisschen historischem Hintergrund. Nett geschrieben mit angenehmen Charakteren. Leider wurde mir das Übergewicht der Hauptermittlerin viel zu häufig erwähnt, obwohl es doch gar nichts zum Verlauf der Handlung beitrug. 4 Sterne