Samstag, 21. November 2020

Jugendsachbuch: Geheimnisse der Hexen

[Werbung, Rezensionsexemplar] 

Was lange wird, wird gut. Nach zwei Monaten Wartezeit hat mich nun endlich dieses Jugendbuch vom Verlag arsEdition über vorablesen.de erreicht. Vielen Dank, ich habe mich sehr gefreut!


Julie Légère, Elsa Whyte, Laura Pérez - "Geheimnisse der Hexen: Ihre Geschichte, ihre Magie, ihr Wissen"


  (© arsEdition)

Bibliographische Angaben
Autorinnen: Julie Légère, Elsa Whyte, Laura Pérez, 
Übersetzerinnen: Katharina Schmidt, Barbara Neeb
Titel: Geheimnisse der Hexen: Ihre Geschichte, ihre Magie, ihr Wissen 
Orginaltitel: Secrets des sorcières. Une initation à notre histoire et nos savoirs.
Verlag: arsEdition
Erschienen am: 24.11.2020
Format: gebunden
Seiten: 80
Preis: 18,-  


Zu den Autorinnen & der Illustratorin:
Julie Légère und Elsa Whyte sind die Autorinnen dieses Buches, das im Original auf Französich erschienen ist. Laura Pérez ist die Illustratorin. Mehr ist zu den drei Frauen leider nicht veröffentlicht. [Vergleiche: https://www.arsedition.de/produkte/detail/produkt/geheimnisse-der-hexen-10104/, 14.11.2020, 10:38 Uhr]
 
Zum Cover: 
Das Cover hat direkt meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Die Illustration einer jungen Frau, die so gar nicht dem typischen Hexenbild entspricht, dazu ein goldener Titel und viele mythische Bilder um das Mädchen drumherum. Der Hintergrund dazu in schwarz gehalten, gibt dem ganzen noch einen Hauch mehr Geheimisvolles. Ein wirklich gelungenes Cover!

Zum Buch:
Bei diesem Buch handelt es sich um ein Jugendsachbuch für Leser:innen ab 12 Jahren. Es richtet sich in den meisten online Portalen an Mädchen und junge Frauen, kann aber natürlich von jederman gelesen werden! 
 
In diesem Buch wird in einfach Worten und kurzen Abschnitten über Hexen, ihre Geschichte, ihre Magie und ihr Wissen berichtet. Alle Seiten sind dabei farblich illustriert, wobei es kein buntes Buch ist, sondern schwarz, weiß und beige dominieren. Hier und da gibt es einen dezenten Farbklecks, aber alles ist wirklich sehr mytisch gehalten. 
 
Inhaltlich ist das Buch sehr sinnvoll und übersichtlich gegliedert. Zuerst geht es um die Definition einer Hexe und welches Hexenbild die Menschen normalerweise im Kopf haben. Dazu werden Beispiele von Hexenbildern aus verschiedenen Ländern aufgeführt. Als nächstes spricht das Buch über die Natur als magische Kraft und geht dabei auch auf diverse Göttinen und Götter der Antike ein. Danach geht es historisch einen Schritt weiter und es wird das Mittelalter beleuchtet, in dem Hexen schließlich verdächtigt und gejagt wurden. Dort wird sowohl das Positive, als auch das, was den Menschen Angst gemacht hat, besprochen. Das folgende Kapitel spricht über die Hexenverfolgungen im 15. Jahrhundert. Auch hier wird wieder die Frage nach dem Warum? gestellt, was mir sehr gut gefallen hat. Nicht das bloße Darstellen in kurzer und knapper Form, sondern immer wieder auch das Reflektieren der Situation, der Menschen in der damaligen Zeit und das Herausstellen, dass sie eben anders lebten, dachten und fühlten als wir jetzt. Im Kapitel "Der Sieg der Vernunft" wird die Entwicklung der Medizin und die dadurch entstandenen Möglichkeiten der Erklärung einiger "magischer Kräfte" z.B. durch Kräuter erklärt. Hier wird vor allem ein Blick auf Gifte geworfen. Weiter geht es dann ins 19. Jahrhundert, in die Romantik, wo das Übersinnliche und die "magischen Kräfte" wieder mehr Interesse erlangten, bevor wir im vorletzten Kapitel ins 20. Jahrhundert und darüber hinaus gehen, wo der Ruf der Hexen zum Teil wieder hergestellt wird. Aber auch hier wird ein Blick in die aktuelle Art der Hexenverfolgung gegeben neben Beispielen für die Darstellung von Hexen in unserer heutigen Welt in Print und TV. Das letzte Kapitel beschäftigt sich dann mit einer Fülle an magischen Symbolen und ist wie ein kleines Lexikon. Es fordert abschließend dazu auf sein Wissen anzuwenden, stellt ein paar Pflanzen und ihre Fähigkeiten, sowie die Art ihrer Verwendung vor, spricht aber auch über die Kraft einiger Steine wie dem Bernstein oder dem Rosenquarz. Diese Seiten haben mich noch einmal begeistert, da ich selbst auch immer hin und her gerissen bin, ob ich an die Wirkung von bestimmten Steinen glauben möchte oder nicht. Bei Pflanzen ist das für mich eine eindeutigere Sache, da viel Heilungspotential nachgewiesen ist und eben auch in der Homöopathie angewendet wird.
 
Alles in allem ist dieses Buch wirklich ein schöner Einstieg in die Welt der Hexerei, gibt einen guten historischen ersten Einblick und lässt sich leicht lesen. Mir hat es Spaß gemacht, diese für mich auch nicht wirklich bekannte Welt, zu erkunden und hier und da ein bisschen Wissen mitzunehmen. Es war spannend und die grandiosen Illustrationen machen wirklich noch einmal zusätzlich Freude das Buch in die Hand zu nehmen und darin zu schmöckern. Mit einer DIN A4+ Größe vermittelt es zudem wirklich noch einen zusätzlichen besonderen Eindruck, als wenn man tatsächlich ein Zauberbuch oder ein anderes magisches Buch in die Hand nehmen würde. Es ist schön schwer und verströmt durch die Papierart auch noch einen schönen buchigen Geruch, der einfach alle Sinne anspricht.

 
Fazit:
Ein empfehlenswerter Einstieg in die Mythologie, nicht nur für junge Mädchen! Natürlich muss man im Sinn behalten, dass es eben ein Jugendbuch ist und man nicht, wie in einem Sachbuch für Erwachsene viel Wissen bis ins Detail bekommt, aber wenn man es auch für einen Erwachsenen als wunderschön illustrierten Einstieg in ein neues Themengebiet sieht, dann wird es auch hier gut ankommen. Für Jugendliche, die sich für das Thema interessieren, gefällt mir das Buch ausgesprochen gut, da es auch immer wieder das Warum beleuchtet und nicht plump nur hier und da ein bisschen was erzählt.

Leseempfehlung:
Ich gebe sehr gerne eine Leseempfehlung für dieses Buch, da es mich inhaltlich wie auch illustratorisch absolut begeistern konnte. Sicherlich auch ein schönes und eindrucksvolles Geschenk!
 

Rating:




  5 von 5 Sternen

1 Kommentar:

  1. Hallo Sandra

    Ich kannte da Buch nicht, aber das Cover finde ich auch sehr ansprechend! Ich lese mehrheitlich Ebooks, da kommen solche illustrierten Bücher leider weniger zur Geltung, was ich immer ein bisschen schade finde. Falls ich aber mal ein verständliches Buch als Einführung in die Hexerei suche, werde ich mir diesen Buchtipp im Hinterkopf behalten. :)

    Liebe Grüsse
    Mel

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.