Freitag, 24. Februar 2017

Buchrezension: Mary Higgins Clark "Flieh in die dunkle Nacht"

Und wieder eine neue Autorin! Das Buch habe ich gekauft, weil ehemals gute Freundin die Autorin immer gern gelesen hat und ich dachte, ich versuche sie auch mal. Dann stand das Buch doch lange im Regal und ich habe schon überlegt, es auszusortieren mit der Begründung "Man kann halt nicht alle Autoren lesen", aber irgendwie hat es mich jetzt dann doch gereizt. Ob es sich gelohnt hat? Lest selbst!
 
Mary Higgins Clark: "Flieh in die dunkle Nacht"

https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Flieh-in-die-dunkle-Nacht/Mary-Higgins-Clark/Heyne/e363233.rhd


 (© Heyne / Verlagsgruppe RandomHouse, Durch Klicken auf das Cover, gelangt ihr zum Verlag)

Bibliographische Angaben
Autor: Mary Higgins Clark, Übersetzer: Karl-Heinz Ebnet
Titel: Flieh in die dunkle Nacht Originaltitel: The Shadow of Your Smile
Reihe: -
Erschienen am: 12.12.2011 bei Heyne
Format: Taschenbuch
Seiten: 432
Preis: 9,99€   

Zur Autorin:
Mary Higgins Clark wurde 1928 in New York geboren, machte eine Ausbildung zur Sekretärin, arbeitete in einer Werbeagentur und anschließend als Stewardess. Nach ihrer ersten Hochzeit began sie erste Erzählungen zu schreiben und veröffentlichte ihr erstes Buch nach dem Tod ihres Mannes 1964. Ihr erster Kriminalroman "Wintersturm", der den Wendepunkt in ihrer Karriere ausmachte, erschien 1975. Nebenbei studierte sie Psychologie, was sie 1979 mit Auszeichung abschloss. Mittlerweile zählt sie zu den erfolgreichsten Thrillerautorinnen weltweit und wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet.  (Quelle: Heyne / Random House, Kapitel "Die Autorin" im Buch, Vgl. S. 418)

Zum Cover:
Das Cover wird vom Namen der Autorin sowie vom Titel dominiert. In der oberen Hälfte ist zudem ein geschwungener Metallzaun zu sehen auf dem ein kleiner Schmetterling in den Farben des Zaunes sitzt sowie ein großes, grünes Katzenauge, das etwas beobachtet. Das Cover ist schlicht und würde in einem Buchladen nicht meine Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Es wird deutlich, dass hier hauptsächlich die treue Leserschaft der Autorin angesprochen wird,die gezielt nach ihren Büchern sucht und der dadurch der Namen ins Auge fällt.
Mein größter Kritikpunkt am Titel und Cover und eine Sache, die mich extrem an dem Buch verwirrt hat - gestört würde ich es nicht nennen, aber es ist wirklich verwirrend -  ist, dass weder das Coverbild noch der Titel irgendwas mit dem Inhalt zu tun haben! Mit dem englischen Titel "The Shadow of Your Smile" - zu Deutsch "Der Schatten deines Lächelns" hätte ich viel mehr anfangen können und dieser passt relativ gut zu der Geschichte als Ganzes. "Flieh in die dunkle Nacht" fand ich aber absolut verwirrend. Darunter stelle ich mir ein Weglaufen, ein Fortkommen vor, entweder vor etwas, einem Ort oder einer Person, ein gezieltes sich Entfernen von einem Umstand. Und das ist hier nicht der Fall.

Zum Buch:

Dieses Buch spielt im New York der Gegenwart und beginnt mit einer ärztlichen Diagnose, die einer älteren Dame nur noch wenige Tage zu leben gibt. Daraufhin beginnt diese zu grübeln, ob sie das große Geheimnis ihrer Großmutter, das sie auch nur durch Zufall erfahren hat, mit ins Grab nehmen oder öffentlich machen soll. 
 
In den ersten Kapiteln treten sehr viele verschiedene Charaktere auf, die ich nur mühsam auseinander halten konnte. Es gibt zum einen die totkranke Dame Olivia Morrow, zum Anderen die Kinderärztin Monica Farrell, welche gerade ein geheiltes Kind aus dem Krankenhaus entlässt, diverse Mitglieder der Gannon-Familie, welche eine Stiftung leiten, Auftragskiller, Ex-Liebhaber, Kollegen und diverse Sekräterinnen. Jedes Kapitel nimmt jemand anderen in den Mittelpunkt und beschreibt die Situation aus deren Sicht. Zu Beginn war mir unklar, wie das alles miteinander zusammen hängen sollte, aber der Autorin gelingt es sehr bald, alle einzelnen Stränge verständlich miteinander zu verbinden und dem Leser einen Gesamtüberblick sowie einen roten Faden zu geben.
 
Die beiden weiblichen Hauptcharaktere Olivia Morrow und Monica Farrell machen von Beginn an einen sympathischen Eindruck und man fühlt mit ihnen mit. Olivia ist hin und her gerissen, was sie aus dem Geheimnis machen soll und verbringt ihre letzten Tage mit Reisen zu wichtigen Orten, um eine Entscheidung zu fällen. Gleichzeitig wird deutlich wie die Kinderärztin damit zusammenhängt und man begleitet diese zuerst durch ihre Arbeit und das ihrerseits hin und her gerissen sein, bei einer Heiligsprechung bezüglich eines medizinischen Wunders auszusagen. Ich konnte ihre Zweifel sehr gut nachvollziehen, schließt doch die Wissenschaft unerklärliche Wunder aus, selbst wenn man zum aktuellen Zeitpunkt tatsächlich keine Erklärung für ein Ereignis finden kann. Ich denke, mir wäre es in ihrer Situation ähnlich gegangen. 
 
Auch alle anderen Charaktere sind interessant dargestellt, wenn auch nicht alle symphatisch. Ihre Charaktereigenschaften sind schlüssig, sie wiedersprechen sich nicht in ihren Handlungen und tragen dazu bei, dass die Geschichte sich ohne Stolpersteine entwickelt und einen immer mehr in ihren Bann zieht. Viele Charaktere tragen diverse Arten von Geheimnissen mit sich rum, die einen bewusst, die anderen ohne es wirklich zu ahnen. Im Nachhinein ist es wirklich klasse, wie die Autorin so viele verschiedene Gesichtspunkte in die Geschichte einbauen konnte und es trotzdem geschafft hat, dass es schlüssig wird und auf ein gemeinsames Ende hinausläuft. Das Ende kommt dann überraschend, ist aber absolut logisch und nachvollziehbar. Es ist kein typisches Happy End, stellte mich aber sehr zufrieden und passte sehr gut zum Verlauf der Geschichte.
 
Fazit:
Das Buch an sich ist ein sehr interessantes Werk, das unterhaltsam, aber auch tiefgründig ist und aufzeigt, wie man in die Quere mächtiger Menschen geraten kann ohne selbst etwas dafür getan noch von diesen Menschen je etwas gehört zu haben. Mich hat das Buch sehr fasziniert und ab einem unbestimmbaren Punkt absolut in seinen Bann gezogen.

Leseempfehlung:
Vom Ausmaß der Gewalt und der entsprechenden Details eine eher seichte Geschichte, die sich aber durch die verschiedenen Handlungsstränke, starken Charaktere und tiefgründigen Details auszeichnet. Ich habe eine ganz andere Geschichte erwartet, bin von dem was ich bekommen habe, aber durchaus begeistert. Ein einmal anderer Thriller, der mich positiv überrascht und mir definitiv Lust auf mehr der Autorin gemacht hat.

Rating:
Nur 4 von 5 Sternen, da das Cover als auch der Titel bei mir ganz andere Erwartungen geweckt haben und ich mir anfangs aufgrund der Vielzahl der Charaktere schwer getan habe, in die Geschichte hinein zu kommen.
 


4 von 5 Büchern



Meinen Wunschzettel zum Thema Bücher, findet ihr HIER

Kommentare:

  1. Hört sich nach einem Buch an welches mir gefallen könnte :) Liebe Grüße,Femi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Femi,
      Danke für deinen Kommentar!
      Ich war sehr überrascht von dem Buch, hätte es schon fast ungelesen aussortiert, aber dann hat mich doch die Neugier gepackt.
      LG
      Sandra

      Löschen