Mittwoch, 28. Juni 2017

Blogparade: meine Geheimtipps

Heute gerade noch rechtzeitig bin ich über die Blogparade von Aleshanee zum Thema "buchige Geheimtipps" gestolpert und da wir ja bestimmt alle mindestens ein solches Buch im Regal stehen haben, möchte ich euch meine vier Geheimtipps vorstellen. 



Nr.1 "Das verschollene Pergament" von Henri Loevenbruck

https://www.amazon.de/verschollene-Pergament-Mysterythriller-Henri-Loevenbruck/dp/3426502364/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1498655565&sr=1-1&keywords=das+verschollene+pergamentHenri Loevenbruck hat mehrer Bücher geschrieben, von denen sich viele um Geheimgesellschaften und geheime Elemente drehen. In diesem Buch steht Ari Mackenzie, ein Spezialist für Sekten und Verschwörungen, im Mittelpunkt. Inhaltlich entwickelt sich das Buch ähnlich wie die Geschichten von Dan Brown,es beginnt mit einem mysteriösen Mord, die den Ermittler zu einer Geheimloge führt und dadurch gerät er natürlich in Gefahr. 

Alles in allem ist es vielleicht kein besonderes Buch, aber für Leser, die gerne Dan Brown lesen und Material zur Überbrückung der langen Wartezeiten zwischen den Büchern brauchen, hat Henri Loevenbruck zwei Bücher um Ari Mackenzie geschrieben, die dem großen Dan Brown nicht in wirklich vielem nachstehen. Ich kann sie guten Gewissens empfehlen und bin etwas traurig, dass es von dem Autor nicht noch mehr Bücher mit Ari gibt.

Leider ist dieses Buch nicht mehr zu erwerben, daher müsstet ihr es auf diversen anderen Plattformen suchen. Es lohnt sich


Nr. 2 "Die Kunst des Verlierens" - David Trueba

https://www.rowohlt.de/taschenbuch/david-trueba-die-kunst-des-verlierens.htmlDieses Buch hat mehrere Erzählstränge, da es das Leben von mehreren Personen einer Familie beleuchtet, vom Großvater über seinen Sohn über dessen Tochter bis hin zu dem jungen Mann in den sie sich verliebt. Jedes einzelne Leben steckt gerade oder gerade in eine Situation, die man keinem wünscht und die Menschen müssen lernen mit den Konsequenzen umzugehen und weiter zu machen. 

Bei "Die Kunst des Verlierens" handelt es sich um ein Buch über das Leben, über seine Aufs und Abs, übers Verlieren, Gewinnen und Mensch sein. Es ist wirklich wundervoll geschrieben. Das einzige, was manchem Leser vielleicht zu viel werden könnte, sind die Bezüge zum Fußball, da der Junge, in den sich die Tochter verliebt, ein Fußballstar ist und somit natürlich viele Bezüge entstehen.


Nr. 3 "Gargoyle" - Andrew Davidson

http://www.piper.de/buecher/gargoyle-isbn-978-3-8333-0668-6
"Liebesgeschichte" trifft es nicht wirklich, obwohl es in dem Buch durchaus um Liebe und das Leben geht. Zwei Menschen treffen sich im Krankenhaus und erhalten ihren Kontakt auch nachdem sie beide entlassen werden. Schnell wird dem Leser aber bewusst, dass zumindest eine dieser Pesonen übermenschlich zu sein scheint, anders, besonders. Und so ist auch das ganze Buch. Es hat Momente, die man sich so gut in jedem Leben vorstellen kann und Momente, die übernatürlich erscheinen - und es sicherlich auch sind. Aber alles in allem zeigt uns das Buch, was möglich ist, wenn sich Menschen mit Liebe und Hilfsbereitschaft begegnen. Wie der Buchrücken so schön sagt: "Eine fesselnde Geschichte einer Liebe, die die Grenzen von Zeit und Raum überschreitet."


Nr. 4 "Das Magdalena Evangelium" - Kathleen McGowan

https://www.luebbe.de/bastei-entertainment/ebooks/mystery/das-magdalena-evangelium/id_2997286Dieses Buch in richtige Worte zu fassen, fällt mir unheimlich schwer. Es ist der erste Band einer Trilogie, die mir unheimlich gut gefallen hat, über die ich aber selbst vor Jahren nur zufällig gestolpert bin. 

Eine junge amerikanische Journalistin, Maureen Paschal, sieht Dinge, religöse Dinge. Ihr erscheint Maria Magdalena und weist ihr sozusagen den Weg für ihre Reisen. Dabei ist das Buch jedoch kein großartig christliches Werk und mich würde es nicht wundern, wenn die Kirche es nicht am liebsten ganz verbieten würde, wer weiß, vielleicht steht es ja sogar auf irgendeiner schwazren Liste. Denn im Verlauf dieses und der nächsten zwei Bücher macht sich Maureen Paschal auf die Suche nach dem einzigen Evangelium, das von einer Frau geschrieben wurde und das die Kirche versucht zu verheimlichen - so die Geschichte. 

Was mich sehr beeindruckt hat, war, dass ich, teilweise darüber nachgedacht habe, ob so ein Werk tatsächlich existieren könnte. Ob nicht einige der im Buch genannten Aspekte, tatsächlich wahr sein könnten bzw. sich so oder so ähnlich abgespielt haben. Natürlich nicht die Geschichte um Maureen udn wie sie sich auf die Suche nach den Gründen für ihre Erscheinungen macht, aber die Argumente, die für ein solches Evangelium der Maria Magdalena sprechen. Ein wie ich finde unheimlich spannendes Thema!

Leider ist das Buch mittlerweile nur noch als E-Book oder als Audio erhältlich. Eine Schande!


Was sind denn eure Geheimtipps? Es würde mich freuen, einige in den Kommentaren zu lesen. 
"Gargoyle" und "Die Kunst des Verlierens" wurden mir auch vor Jahren empfohlen!

Dienstag, 27. Juni 2017

Gemeinsam Lesen #3/220


"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Schlunzen Bücher.

Meine dritte Teilnahme bei diesem schönen Projekt.

https://www.klett-cotta.de/buch/Literarischer_Krimi/Die_Hand_Gottes/701031. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade den Thriller "Die Hand Gottes" von Philip Kerr und bin auf Seite 335 von 397. Das Buch erschien als broschierte Ausgabe 2016 bei Tropen / Klett-Cotta.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Natalijas Handtasche und ihr Inhalt, darunter Bekims Epinephrin-Autoinjektoren, lagen als Beweise auf dem Tisch vor mir neben einem Aschenbecher mit meiner noch glimmenden Zigarrette.


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Dies ist das zweite Buch der Reihe um Scott Manson, einem Fußballtrainer. Den ersten Band habe ich letzten Sommer während der WM gelesen und fand ihn wirklich gut, da es ein schöner Mix zwischen Fiktion und Wirklichkeit war. Auch der zweite Band ist solch eine Mischung, aber irgendwie kann er mich nicht in seinen Bann reißen. Der Schreibstil ist auch hier flüssig, der Charakter Scott Manson gefällt mir weiterhin und auch die Mischung aus Fiktion und Wirklichkeit ist auf einem Level, der glaubwürdig bleibt und trotzdem klar macht, dass es eine fiktive Geschichte ist. Aber irgendwo hakt es mit mir und diesem Buch. Vielleicht fehlt einfach das Drumherum, also der live Fußball diesen Sommer.Vielleicht liegt es auch am Setting des Buches, in Griechenland mit den ganzen griechischen Namen, die ich beim Lesen fast überspringe und den ganzen wahren politischen Einflüssen dort... Ich weiß es nicht.

4. Buchblogger-Elite. Gibt es sowas? Zählst du dich dazu bzw. wie stehst du dazu?
 (Frage von Anja)

Oh, sowas gibt es bestimmt. Es gibt ja nichts, was es nicht gibt. Spontan fällt mir da aber nur ein Blog ein, den ich in diese Kategorie ordnen würde und das ist buchkolumne.de von Karla Paul. Und ich selbst zähle mich natürlich ganz und gar nicht dazu! Das wäre ein wenig lächerlich. xD 
Wer von euch zählt sich denn dazu? Oder kennt ihr andere Blogs, die ihr persönlich zur Elite zählt? 

Montag, 19. Juni 2017

Catrice limited edition "Soleil d'été"

 [Werbung, unbezahlt]

Sehr lange ist es her, dass ich eine limited Edition hier vorgestellt habe. Der Schwerpunkt dieses Blogs hat sich verschoben und ehrlich gesagt, haben mich auch die allermeisten limited Editions diverse Drogeriemarken nicht interessiert. Die "Soleil d'été" von Catrice, die es von Mitte Juli bis Mitte September in den Läden geben wird, gefällt mir aber so gut, dass ich sie euch gerne vorstellen möchte. Es sind einfach genau meine Farben! Gold und rosé-Töne. Ein Traum!

Dienstag, 13. Juni 2017

Gemeinsam Lesen #218


"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Schlunzen Bücher.

Meine zweite Teilnahme bei diesem schönen Projekt.

https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/buecher/frauenromane/ich-eleanor-oliphant/id_57675561. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade "Ich, Eleanor Oliphant" von Gail Honeyman, das ich beim Facebook Gewinnspiel "Dein Lieblingsbuch im Mai" (oder war es April???) bei Bastei Lübbe gewonnen habe. Ich bin auf Seite 148 von 525. 



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Raymond machte den Abwasch, und ich trocknete ab.


3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Ohne das Gewinnspiel hätte ich mir das Buch nicht gekauft, da ich es thematisch nicht so interessant finde und dieser Eindruck bestätigt sich bisher. Es ist ein Roman in dem bisher nicht wirklich etwas passiert ist. Man liest über den Tagesablauf einer jungen Frau, die etwas merkwürdig ist und wenig bis keine Sozialkontakte hat; nicht mehr und nicht weniger. Bislang hat man ein wenig über ihre Vergangenheit erfahren und dass ihre Mutter wohl im Gefängnis oder einer anderen geschlossenen Einrichtung sitzt. Nun hat sich Eleanor in jemanden verliebt, der von seinem Glück noch nichts weiß, und der Leser begleitet sie auf ihrem Weg zu einem anderen Ich. Leider geht diese Veränderung bisher extrem langsam voran. Mal sehen, was das auf den nächsten Seiten noch gibt, aber im Moment graut es mir vor dem Gedanken, dass ich noch knapp 400 vor mir habe.
 

4.  Bist du Abonnent einer Buch-Box? Was fasziniert dich daran und lohnt es sich am Ende? (Frage von Anja)
Ich habe schon öfter mit dem Gedanken gespielt und auch schon mehrfach nach Buch-Boxen gesucht, aber bisher keine gefunden! Gibt es sie wirklich auch in Deutschland? Alles was ich gefunden habe, war in den USA. Vielleicht erfahre ich ja durch "Gemeinsam Lesen" mehr! Ob ich mir aber wirklich eine abonieren würde? Ich weiß es nicht. Klar, ist der Reiz des Unbekannten da, aber dann ist da ja auch immer das Risiko, dass man Bücher bekommt, mit denen man gar nichts anfangen kann! Das fände ich schade. Oder das die Bücher nur auf meinem SuB landen und ich nicht dazu komme, die Bücher zu lesen oder ihnen Vorang geben vor denen, die ich eigentlich lesen will... hmm... ich weiß nicht. Aber dafür müsste ich erst wissen, wo es solche Boxen gibt und mir das Konzept dort ansehen. Vielleicht ist ja eines dabei, das mich überzeugt!