Donnerstag, 23. März 2017

Buchrezension: Shari Lapena "The Couple next door" [DEU]

Das folgende Buch habe ich von der Lesejury als Rezensionsexemplar erhalten. 

Lasst euch bitte nicht vom englischen Titel abschrecken, denn das Buch selbst ist auf Deutsch geschrieben.

 
Shari Lapena: "The Couple next door"

https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/buecher/thriller/the-couple-next-door/id_5868120

 (© Bastei Lübbe, Durch Klicken auf das Cover, gelangt ihr zum Verlag)

Bibliographische Angaben
Autor: Shari Lapena, Übersetzer: Rainer Schumacher
Titel: The Couple next door [DEU] Originaltitel: The Couple next door
Reihe: -
Erschienen am: 16.03.2017
Format: broschiert
Seiten: 352
Preis: 15,00 €   

Zur Autorin:
Shari Lapena (manchmal auch "Lapeña" geschrieben) lebt in Kanada und hat zuvor als Rechtsanwältin und Englischlehrerin gearbeitet. Nun schreibt sie Romane und hat mit diesem, ihrem ersten Buch direkt die Bestsellerlisten in diversen Ländern gestürmt. (Quelle: Website von BasteiLübbe HIER (Stand 23.03.2017, 14:39 Uhr MEZ)

Zum Cover:
Das Cover zeigt einen verschwommenen bläulichen Hintergrund. Es macht den Eindruck, als würde man aus einem Haus durch eine verregnete Fensterscheibe auf ein anderes Haus blicken. Somit passt das Bild sehr gut zum Titel. Der Titel an sich befindet sich zentral und ist sehr groß geschrieben. Zudem steht er in Englisch, was eventuell für einige Leser abschreckend sein könnte, wenn sie der Sprache nicht ausreichend mächtig sind. Es ist ein wenig verwirrend, da das Buch an sich ins Deutsche übersetzt wurde. Bei genauerem Hinsehen findet man jedoch unter dem Titel einen deutschen Zusatztitel, der dann wohl mehr Licht ins Dunkel bringt. Der Name der Autorin ist im Vergleich relativ klein oben auf der Seite zu finden. Außerdem zieht ein großer bereits aufgedruckter "Sticker" die Aufmerksamkeit der Leser auf sich, der besagt, dass das Buch bereits ein Bestseller in anderen Ländern wäre. Ich bin keine Freundin solcher bereits aufgedruckter Dinge, da sie doch eher Marketing sind und wenig mit dem Buch zu tun haben. 
Alles in allem erinnert mich das Cover gepaart mit dem Titel sehr an "Gone Girl". Die Atmosphäre, die bei mir ankommt ist irgendwie ähnlich und auch der Hype, der um das Buch gemacht wird. Abgesehen davon ist das Cover eine nette Idee, die vielleicht mit einem deutschen Titel bessesr abgerundet gewesen wäre. 

Zum Buch:

Bei diesem Buch handelt es sich laut Genre um einen Thriller. Da die meisten von uns mit "Thriller" viel Blut und viele Tote verbinden, möchte ich anmerken, dass "Thriller" so definiert werden, dass der Hauptkonflikt aus lebensbedrohlichen Situationen besteht und die Hauptperson um ihr Leben fürchten muss. Auch dessen Familie kann bedroht sein und die Hauptperson oder andere Personen versuchen diese Situation zu bekämpfen oder ihr zu entkommen. (Vgl. Die Schreibtrainerin: "Die wichtigsten Genres und Subgenres" HIER, Stand: 23.03.2017, 14:50 Uhr MEZ) "The couple next door" passt sehr wohl einwandfrei in dieses Genre, auch wenn man persönlich vielleicht mehr Blut und weniger Familiendrama erwarten würde. 

Im Roman geht es darum, dass ein Paar bei ihren Nachbarn einen Geburtstag feiert und ihr Baby im Haus neben an alleine schläft. Als die Eltern, die halbstündig nach dem Baby schauen, schließlich die Feier verlassen, ist ihr Baby verschwunden. Die lokale Polizei ermittel und verdächtigt relativ schnell die Eltern selbst, da es keine Spuren eines Fremden im Haus gibt. Die Ermittlungen ziehen sich schleppend voran, weitere Verdächtige tauchen auf und mit jeder Person tauchen neue Verstrickungen auf, neue Zusammenhänge zwischen den Beteiligten

Das Buch ließ sich sehr leicht lesen und obwohl die Ermittlungen nur schleppend voran gingen, galt das nicht für das Buch an sich. Man erfuhr immer mehr über die einzelnen Personen, ihre aktuelle Situation und ihre Vergangenheit. Manche waren mir von Beginn an unsympathisch, andere wurden mir im Laufe der Geschichte dann doch etwas sympathischer. Bei manchen Details habe ich mich gefragt, ob sie etwas mit der Geschichte zu tun haben, zum Beispiel als die Teenagerzeit der Mutter angesprochen wurde, jedoch hat auch dies sich gegen Ende klar gestellt. Für mich hätte es diesen zusätzlichen Aspekt nicht gebraucht, da er für die eigentliche Geschichte in meinen Augen nicht viel bewirkt hat. 
Relativ früh hatte ich bereits einen Verdacht, wer der Täter sein könnte und was passiert war, jedoch ist es der Autorin gelungen, diesen relativ schnell wieder ins Wanken zu bringen und erst gegen Ende einen neuen, klareren Verdacht in mir zu wecken. 

Was mir bei diesem Buch aufgefallen ist, war, dass mir kein Charakter wirklich richtig ans Herz gewachsen ist. Es waren mir nicht alle bis zum Schluss umsympathisch und vor allem bei der Mutter hatte ich eigentlich eher das Gefühl, dass sie unschuldig wäre, trotzdem konnte auch sie mich nicht berühren. Dadurch habe ich das Buch eher als eine Art sachlichen Bericht empfunden, der mich zwar mitgerissen hat, aber in gekürzter Form auch hätte in einer Zeitung stehen können. Man liest es, es klingt alles logisch, hat einen roten Faden, man erfährt den Ausgang und dann ist gut. Das passiert mir sehr selten mit Büchern.  
 
Fazit:
Der erste Thriller von Shari Lapena kommt mit wenig Blut und wenig Toten aus. Dafür bietet er ein Familiendrama mit vielen Windungen und einem nüchternen Ermittler. Der Schreibstil ist sehr leicht zu lesen und macht aus dem Buch eine unterhaltsame Literatur, in die man sich nicht großartig reindenken muss, die einen aber trotzdem in ihren Band zieht und dessen Ende man unbedingt wissen möchte. Alles in allem ist es nichts Neues, nichts Tiefgründiges, nichts, das den Leser fordert, aber durchaus etwas, das die Zeit wert ist.

Leseempfehlung:
Für Leser, die mal etwas Leichteres lesen möchten oder die eher leicht beseitet sind und mit viel Gewalt oder gewaltätigen Details in Büchern nichts anfangen können, ist dieses Buch die richtige Wahl. Es ist spannend, es verfolgt einen roten Faden und verrät nicht zu früh, wer der Täter sein könnte.

Rating:




4 von 5 Büchern



Meinen Wunschzettel zum Thema Bücher, findet ihr HIER

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen