Montag, 21. März 2016

Buchrezension: Gabriele Redden "Die besten Smoothies"

Heute gibt es mal eine ganz andere Rezension: Ein Kochbuch. 

Dieses Buch wurde mir schon vor einiger Zeit vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt, aber dann kam leider der Winter und ich war nicht so richtig in Smoothie Laune, nun muss aber langsam mal eine Rezension her:

Gabriele Redden "Die besten Smoothies"


(© Bassermann, Cover bereitgestellt vom Bloggerportal)


Aufbau des Buches

Nach der kurzen Einleitung "Fruchtige Fitmacher" der Autorin folgt eine Doppelseite mit ersten Tipps, genannt "Die Welt der Powerdrinks". Hier erfährt man unter anderem warum Smoothies gut für uns sind, welche Geräte man benötigt und ein paar Hinweise zu Zutaten, welche elementar sind und welche man in den folgenden Rezepten auch weglassen kann. Vor allem dieses Abschnitt, genannt "Die besten Zutaten" empfand ich wirklich als hilfreich.

Der knappen Einleitung folgen dann zwei Kapitel mit Rezepten: "Fruchtige Smoothies" und "Grüne Smoothies". Es gibt 20 Rezepte für fruchtige Smoothies und 25 Rezpete für grüne Smoothies. Alle Rezepte sind mit einem kleinen oder großen Bild des Endprodukts versehen.

Abschließend findet man auf zwei Doppelseite noch 10 weitere Tipps beispielsweise zum Thema "Superfoods" und "getrocknete Früchte". Ganz am Ende des Buches befindet sich das Rezeptregister, welches alphabetisch nach Name des Smoothies geordnet ist. Diese Ordnung finde ich wenig hilfreich, da man ja meistens nicht weiß, welchen kreativen Namen der Smoothie hat, sondern eher auf der Suche nach einem Rezept ist, das man mit den Zutaten, die gerade zur Hand sind, zubereiten kann. Mir hätte ein Register nach Früchten/Gemüse besser gefallen.



Gestaltung

Das Rezeptbuch ist wirklich schön gestaltet: Es ist ein stabiles Hardcover mit hochwertigem Papier für die einzelnen Seiten, das sich gut hin und her blättern lässt. Jedes Rezept ist auf einer Seite abgebildet und sauber nach Zutaten, Extras und der Schritt für Schritt Anleitung gegliedert. Zudem befinden sich zum Schluss Angaben zu den Nährwerten der Smoothies, was ich sehr lobenswert finde und mir direkt aufgefallen ist! 

Die einzelnen Seiten sind in ganz leichtem hellblau mit weißen, großen Punkten gehalten. Die schwarze Schrift der Rezepte ist darauf sehr gut zu erkennen. Der Titel jedes Rezpets hat eine kräftige Farbe, in welcher dann auch das Foto, der Tipp zum Rezept und die Seitenzahl umrandet sind. Diese klare, simple, aber farbenfrohe Gestaltung macht das Buch sehr ansprechend.

zu den Rezepten

Wie bereits erwähnt beinhaltet das Buch mehr grüne Smooties als fruchtige. Dies ist für mich leider ein großes Manko, da ich grüne Smoothies gar nicht mag und damit bei diesem Buch nicht gerechnet habe. 

Für die fruchtigen Smoothies benötigt man meistens Früchte, die es hauptsächlich im Sommer gibt, weshalb meine Rezension dann auch etwas länger hat auf sich warten lassen. Pfirsiche, Himbeeren oder Erdbeeren waren frisch nicht mehr zu bekommen, als ich dieses Buch bekommen habe. Natürlich findet man kleine Portionen zu höheren Preisen immer mal wieder im gut sortierten Supermarkt, aber im Sommer macht es mit frischen Früchten natürlich mehr Spaß diese Rezepte zuzubereiten. 

Die meisten Zutaten, die man für die Rezepte braucht, sind einfach zu besorgen und in größeren Supermärkten zu finden, was ein Plus dieses Buches ist. Man muss nicht lange in speziellen Läden suchen, sondern kann relativ schnell beginnen. Bei komplizierteren Bestandteilen wie "Acaipulver" wird man auf die Bezugsquellen im Anhang verwiesen, bei denen es sich jedoch um Internetadressen handelt, bei denen man diese Produkte dann bestellen müsste. Zum Glück werden diese besonderen Zutaten jedoch nicht in vielen der Smoothies verwendet. 

Jedes Rezept ist zusätzlich mit einem kleinen Tipp versehen wie man den Smoothie verändern kann, was man in welcher Menge ersetzen kann oder warum dieser Smoothie besonders gesund ist. Eine schöne Idee und erweitert somit die Anzahl der Variationen.

Fazit

Dieses Buch mit Rezepten für Smoothies ist schön gestaltet und lässt sich im Alltag gut einsetzen, da die meisten Zutaten leicht zu beschaffen sind. Es bietet zudem fruchtige sowie grüne Smoothies, was einem das Anschaffen von zwei Büchern erspart, falls man beide Arten mag. Wenn man jedoch so wie ich keine grünen Smoothies mag, ist dieses Buch nicht das richtige für einen, da es mehr grüne Smoothierezepte beinhaltet als fruchtige und auch einige der Rezepte, die bei "fruchtige Smoothies" gelistet sind, Gemüse beinhalten wie der "Rote-Bete-Apfel-Möhren-Smoothie", der für mich eher zu den grünen, auch wenn er nicht grün ist, gehört. Auch lässt sich mit diesem Buch am besten im Sommer arbeiten, da keine Rezpte mit Früchten, die man auch im Winter einfach besorgen kann enthalten sind: Beispielsweise Zitrusfrüchte, mehr mit Äpfeln oder Birnen. Für mich leider nicht das richtige Rezeptbuch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen