Samstag, 24. Oktober 2015

Buchrezension: "Eifel-Blues" - Jacques Berndorf

Heute dreht sich die Rezension um einen Krimi, dessen Erstauflage schon viele Jahre zurückliegt, nämlich im Jahr 1989!

Jacques Berndorf "Eifel-Blues"
http://www.grafit.de/service/programm/buchdetails/titel/eifel-blues/

(© Grafit Verlag, durch Klicken aufs Cover kommt ihr zur Verlagsseite)

Zum Autor:
Der Name des Autors ist ein Pseudonym des Journalisten Michael Preute, der 1936 in Duisburg geboren wurde und bis heute Bücher schreibt; mit Vorliebe Eifel-Krimis, aber auch andere Werke kamen bisher aus seiner Feder. Seine Interessen und sein Lebenstil ähneln dabei sehr denen seines Hauptcharakter der meisten Eifel-Krimis: Siggi Baumeister. Beide leben in einem ruhigen Teil der Eifel, mögen die Ruhe, die Katzen, die Natur und ihren Garten und schreiben nur worüber sie wirklich Bescheid wissen. (mehr zum Autor auf seiner Website

Zum Cover:
Das Cover ist ein typisches Cover des grafit Verlags: eher simpel und die Farbe schwarz dominiert. Das aktuelle Cover dieses Buches hat sich leicht verändert: Das Bild geht von Rand zu Rand des Covers und hat keinen Rahmen so wie meine Ausgabe ihn noch hat. Das Cover ist schlicht und würde meine Aufmerksamkeit nicht auf sich ziehen, aber es passt sehr gut zur Geschichte und vor allem zum Hauptcharakter Siggi Baumeister. Wenn man dann noch in Betracht zieht, dass dieser dem Autor ähnelt, würde ich sagen, dass das Cover schon viel Aussagekraft hat hinsichtlich dem, was man zu erwarten hat. 
Zum Buch:
Der Krimi spielt in der Eifel und erzählt die Geschichte des Journalisten Siggi Baumeister, einem ledigen Mann mittleren Alters, der die Natur, seine Katzen und seinen Garten liebt. Außerdem eine Frau/Kollegin aus Hamburg mit der er sich mehr oder weniger regelmäßig zu mehr oder weniger ernsten, romantischen Verabredungen trifft. Er arbeitet für unterschiedliche Zeitungen und hat auch in seinem Dorf einige Informaten und Vertrauenspersonen, die ihm immer mal wieder hilfreich zur Seite stehen. Im Grunde wird zwischen den Zeilen eine Dorfgeschichte sichtbar, jeder kennt jeden und man hilft sich wo man kann, da kommt der Arzt auch mal zum Hausbesuch und fühlt sich direkt wie zu Hause.

Nun passiert aber in der Nähe dieser Idylle ein mehrfacher Mord, der zudem im Zusammenhang mit der Bundeswehr und diversen höhren Instanzen steht und über den es somit keine offiziellen, wahren Informationen gibt, nur eine Verlautbarung, die jedoch von einem von Siggi Baumeisters Chefs angezweifelt wird. Da dieser nun eine gute Story für seine Zeitung wittert, setzt er seinen Journalisten vor Ort auf den Fall an. Baumeister ist davon nicht gerade angetan und begibt sich bereits bei den ersten Recherchen auf gefährlichen Grund. Auch seine Geliebte aus Hamburg rutscht bei einem Besuch in den Fall hinein und gemeinsam versuchen sie, die Wahrheit ans Licht zu bringen, ohne allzu viele andere Menschen in Gefahr zu bringen. 


"Was will eine Prostituierte aus Köln nachts in der Eifel? Es ist kaum zwei Tage her, wir haben drei Leichen, zwei halbtotgeschlagene Männer, und eigentlich wissen wir nichts, absolut nichts. Sie sollten mir schnell die Rechnung machen, Herr Doktor."
"Glauben Sie, dass Sie keine Zeit mehr haben, um mich zu bezahlen?". Er grinste.

Drei Tote neben einem scharf bewachten Bundeswehrdepot in der Eifel: Verkehrsunfall? Eifersuchtstragödie? Spionageaffäre? Der Journalist Baumeister wird krankenhausreif geschlagen, sobald er seine Recherche begonnen hat. Aber das macht seine verbissene Wut nur noch größer. (Quelle: Buchrücken / Klappentext)

Fazit:
Das Buch ist ein Krimi, kein Thriller, dies sollte mal als erstes erwähnt werden. Es spritzt also kein Blut und auch ansonsten geht es eher gemütlich zu. Die Geschichte folgt stets einem roten Faden und ist zu keinem Zeitpunkt langweilig, aber sie geht eben langsam Stück für Stück voran. Der Hauptcharakter Siggi Baumeister wird einem dabei immer besser vorgestellt und im Laufe des Buches ist mir der Mann durchaus sympathisch erschienen. Er wirkt eben einfach normal, auf dem Boden geblieben, kein Paparazzi, kein Journalist, der nur auf eine Story hinaus ist, sondern jemand, der tatsächlich die Wahrheit ans Tageslicht bringen möchte. Wirklich sympathisch. Seine Freundin ist sehr charakterstark, sehr offen, etwas trottelig romantisch, aber im Ganzen eine nette Person, die sich ebenfalls ins Zeug legt, ohne dass sie den Eindruck vermittelt, dass sie es nur tut, um ihrem Liebhaber zu gefallen. Somit ist das Buch, das das erste in der Reihe um Sigi Baumeister ist, eine Runde Sache und macht Lust auf mehr. Mal sehen, ob ich auch mehr lesen werde. Dieses hier habe ich geschenkt bekommen.

Leseempfehlung:

Für Leser, die gerne mal einen Roman eines deutschen Autors lesen, der auch noch in Deutschland oder sogar in ihrer Region spielt, ist der Eifelroman sicherlich eine Überlegung wert. Auch wem die typsichen Thriller mit ihrer häufig sehr detailierten Brutalität zu viel sind, der wird hier eher Freude dran finden. Ich würde das Buch als harmonisch bezeichnen, wie ein netter Krimi im Samstagabendprogramm. Man kann im Anschluss definitiv ruhig schlafen.


Rating:

3 von 5 Büchern


Die Sigi Baumeister - Reihe:
  1. Eifel-Blues
  2. Reuqiem für einen Henker
  3. Der letzte Agent
  4. Eine Reise nach Genf
  5. Eifel-Gold
  6. Eifel -Filz
  7. Eifel-Schnee
  8. Eifel-Feuer
  9. Eifel-Rallye
  10. Eifel-Jagd
  11. Der Bär
  12. Eifel-Sturm
  13. Eifel-Müll
  14. Eifel-Wasser
  15. Eifel-Liebe
  16. Eifel-Träume
  17. Eifel-Kreuz
  18. Mond über der Eifel
  19. Die Nürburg Papiere
  20. Die Eifel-Connection
  21. Eifel-Bullen
  22. Eifel-Krieg

Meinen Wunschzettel zum Thema Bücher, also noch nicht angeschaffte Exemplare, findet ihr HIER.

Kommentare:

  1. Das ist doch das Witzige, es ist kein Make Up sondern ein Gesichts Klebetattoo, also ganz einfach aufs Gesicht kleben und ab geht's :)

    AntwortenLöschen