Themen-Challenge 2020



Neues Jahr, neue Challenge!

Obwohl ich mir nicht sicher bin, ob wich wirklich zu jedem Thema ein Buch finden werde, möchte ich es versuchen, denn generell finde ich die Idee von Kerstin total klasse! 

Die Regeln der Challenge sind einfach: 
Sie beginnt am 01.01.2020 (ja, ich habe gerade erst 2019 getippt, mal sehen, wie oft es mir noch passieren wird) und endet am 31.01.2020. 
Jeden Monat gibt es ein Thema zu dem mindestens ein Buch gelesen werden soll. Dazu muss dann ein kurzer Leseeindruck verfasst werden. Ob man nun einen Roman oder ein Sachbuch liest, ist einem selbst überlassen und Kerstin gibt auch monatlich Tipps und Ideen zu Büchern.
Die Leseeindrücke werde ich entweder hier rein tippen oder in kurze eigene Beiträge, das muss ich mir noch überlegen. 

Wer nun interessiert ist und genaueres zu der Challenge wissen möchte, schaut am besten bei ihr vorbei: Wörterkatzes Themen-Challenge 2020 und auch ihr Januar-Beitrag gibt noch ein paar mehr Ideen.

Nun noch die Themen in einem kurzen Überblick. Für genaueres auch bitte wieder bei Kerstin schauen.

Januar: Holocaust (27. Januar: Holocaustgedenktag)

Meinen Blogbeitrag findet ihr HIER.

Und was hat das mit mir zu tun? Ein Verbrechen im März 1945. Die Geschichte meiner Familie.Und was hat das mit mir zu tun? Ein Verbrechen im März 1945. Die Geschichte meiner Familie. by Sacha Batthyany
My rating: 5 of 5 stars

Ein sehr interessant geschriebenes Buch über eine Familiengeschichte. Der Autor bringt verschiedene SIchtweisen ein, denkt sich in die Köpfe der Protagonisten in der Vergangenheit, versucht die Geschehenisse zu rekonstruieren und bleibt dabei trotzdem meist sachlich und schweift nicht allzu sehr ab. An manchen Stellen war es mir ein wenig zu viel des "was wäre wenn...", aber alles in allem war das Buch stets nachvollziehbar und folgte einem roten Faden. Hat mir gut gefallen.


Februar: Humor (Karneval)
Im Februar musste ich passen. Weder habe ich ein passendes Buch auf dem SuB, noch hat mich irgendein Buch angesprochen. Falls ich im Laufe des Jahres noch ein Buch für diese Kategorie finde, werde ich sie nachtragen, auch wenn es dann nicht mehr Februar ist. :)


März: eine Autorin oder ein feministisches Werk (8. März: Weltfrauentag)

Meine Beiträge: Teil 1: Candcie Fox und Teil 2: Celeste Ng 

Candice Fox "Fall" - Der dritte Band der Trilogie um Eden Archer und Frank Bennett.

Fall (Archer & Bennett, #3)Fall by Candice Fox
My rating: 4 of 5 stars

Auf den dritten Teil der Trilogie um Eden Archer habe ich mich sehr gefreut. Sie ist einfach ein sehr starker und vielschichtiger Charakter, der mir direkt sympathisch war. Dieser Band fängt seicht an, trotz einiger Morde und Ermittlungen, und irgendwie hatte ich das Gefühl, dass nicht viel passiert. Aber danach gings richtig ab. Vor allem die privaten Ereignisse fand ich interessant und mitreißend. Man möchte einfach wissen, was Eden als nächstes verbricht. Auch das Ende hat mir gut gefallen. Es lässt keine Fragen übrig und ist für mich ein würdiges Ende der Reihe.


Celeste Ng "Kleine Feuer überall"

Kleine Feuer überallKleine Feuer überall by Celeste Ng
My rating: 2 of 5 stars

Ich habe mich auf dieses Buch gefreut, da ich das erste der Autorin gemocht habe. Leider hat mich dieses hier total enttäuscht. Ich schwanke zwischen 1 und 2 Sternen. Der Inhalt war interessant und der Titel passte gut zu den vielen kleinen Geschichten, die in der Großen enthalten waren. Leider waren da auch einige dabei, die einfach irrelevant schienen, die nur einen minimalen Beitrag zum großen Ganzen lieferten. Dadurch war das Buch für mich sehr zäh und langatmig. Einige Seiten habe ich nur so überflogen, statt sie sorgfältig zu lesen. Einige Charaktere waren interessant, andere brachten mich dagegen völlig in Rage. Der Charakter der Mrs Richardson sticht da absolut hervor. Diese Frau war absolut schrecklich. Als Mutter, als Freundin, als Mensch generell. Sie stellt für mich einfach jene Menschen dar, die nur sich selbst sehen und über Leichen gehen, Menschen, denen ich grundsätzlich nicht begegnen möchte. Sie hat mich sogar 40 Seiten vor Schluss fast dazu gebracht, das Buch abzubrechen. Fürchterlich und so gar nicht meins diese Geschichte. Schade.


April: ein Buch, das sich mit Büchern beschäftigt (Welttag des Buches)
IDEE: J. J. Abram "S."

Carlos Ruiz Zafon "Der Fürst des Parnass"

Der Fürst des ParnassDer Fürst des Parnass by Carlos Ruiz Zafón
My rating: 2 of 5 stars

Eine kurze Geschichte über eine Episode aus dem Leben von Cervantes und die Entstehung des Friedhofs der vergessenen Bücher. Ich habe mir irgendwie etwas anderes erwartet, etwas schöner geschriebenes.





Mai: Weltraum 

Juni: ein Buch in Briefform, Tagebuch oder Erinnerungen (12. Juni: Tag des Tagebuchs)
IDEE: Hédi Fried "Fragmente meines Lebens" 

Juli: Sport oder Japan (Olympische Spiele in Japan)
IDEE: Arthur Golden "Memoirs of a Geisha"
IDEE: Enrique Ortego Rey "Raúl: El triunfo de los valores" 

August: Tier und Umwelt (8. August: Internationaler Tag der Katze)
IDEE: Peter Wohlleben "Das geheime Netzwerk der Natur" 

September: Selfpublisher-Autor/in

Oktober: kanadische/r Autor/in oder
ein Buch des diesjährigen Preisträgers des Deutschen Buchpreises, des Man Booker Prize oder des Literaturnobelpreis
IDEE: Joy Fielding "Tanz, Püppchen, tanz" 

November: Horror

Dezember: Menschenrechte (10. Dezember: Tag der Menschenrechte) 


Dann will ich mich mal ins Abenteuer stürzen und schauen, was mir die Themen so bringen. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.