Donnerstag, 8. Februar 2018

Rückblick: Gelesen im Januar

Hallo ihr Lieben,

auch wenn der Februar schon etwas über eine Woche lang ist, möchte ich einen kurzen Rückblick schreiben. Der Januar mit 3 Büchern und 942 Seiten (dabei zähle ich wirklich nur bis zur letzten Seite der Geschichte, nicht auch noch die, die danach kommen, so wie z.B. Goodreads das tut) war für mich ein ordentlicher Monat, auch wenn ich die 1000 nicht ganz geknackt habe. Also zumindest nicht, wenn man sich nur die beendeten Bücher anschaut. 


Angefangen habe ich das Jahr mit Sebastian Fitzkes "Flugangst 7A" in der gebundenen Fassung und wie ihr meiner Rezension entnehmen könnt, war ich durchaus begeistert von dem Buch. Im Anschluss folgte "Ich bin böse" von Ali Land, an das ich gar keine Erwartungen hatte und es einfach grandios fand. Auch das könnt ihr in einer Rezension nachlesen. Absolut zu empfehlen! Den Abschluss machte ein Rezensionsexemplar, dessen Leserunde noch läuft, sodass ich nicht viel zu dem Buch sagen kann, aber auch da wird im Februar noch eine Rezension folgen. Es handelt sich um das Buch "Ich bin das Mädchen aus Aleppo" von Bana Alabed

Somit habe ich zwei Psychothriller und ein non-fiction Buch gelesen und vor allem auf das non-fiction bin ich sehr stolz, da ich dieses Genre öfter lesen sollte. Es gibt so viele interessante, wahre Geschichte da draußen, die sollten gelesen werden! Außerdem waren zwei der drei Bücher auf meinem SuB - wenn auch beide nur knapp einen Monat! Neu auf meinen SuB ist nur das Rezensionsexemplar gekommen. Somit -2 Bücher, yeah! :D

Mit in den Februar habe ich zwei Bücher genommen: "Darker" von E. L. James auf Englisch und "Der kategorische Imperativ ist keine Stellung beim Sex" von Horst Evers. Das erste lese ich zu Hause und das zweite im Bus zur Arbeit. Da sind leider zu viele Schüler im Teenager-Alter, sodass ich dort nicht "Darker" lesen möchte. Sie sind einfach zu neugierig. xD


Nun wünsche ich euch ein paar jecke Tage (ja, ich wohne im Rheinland...) und bis die bald! 

Sandra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.