Dienstag, 22. August 2017

Gemeinsam Lesen #8/228


"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Schlunzen Bücher, die immer dienstags statt findet. 

Nach einer 3-wöchigen Urlaubspause, bin ich nun wieder dabei. :D



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Nach einer Urlaubspause und zwei anderen Büchern habe ich mir nun vorgenommen auf jeden Fall "Sturz der Titanen" von Ken Follett zu Ende zu lesen! Im Moment bin ich auf Seite 780 von 1020. Es läuft also gar nicht mal so schlecht. Erschienen ist das Buch 2010 bei Bastei Lübbe.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Die Regierung, die inzwischen von Kerenski geführt wurde, hatte darauf reagiert, indem sie Trotzki verhaften ließ und die reichsweiten Wahlen zur Verfassungsgebenden Versammlung abermals verschob, genau wie die Bolschewiken es prophezeit hatten, was ihnen zusätzliche Glaubwürdigkeit verlieh." (S.780, gebundene Ausgabe, erster vollständiger Satz)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Je weiter ich lese, desto besser gefällt mir die Geschichte. Die Charaktere sind wirklich sehr verschieden, aber ich kann mit vielen mitdenken und mitfühlen und möchte immer wieder wissen, wie es nun an der einen oder anderen Stelle weiter geht. Am wenigsten interessiert mich der Teil, der in Russland spielt. Den lese ich ohne wirklich mitzufühlen und ohne, dass es mich wirklich berührt, obwohl gerade dort an dieser Stelle viel passiert. Der Teil, der in Amerika spielt, wirkt manchmal so, als ob er über dem Rest schwebt, ein wenig losgelöst, aber nicht ganz und trotzdem interessant, wenn auch auf andere Weise. 
Obwohl ich weiß, dass es noch zwei weitere Bände der Saga gibt, kann ich im Moment noch nicht sagen, ob wirklich alle Charaktere dieses Buch überleben und im nächsten wieder auftauchen bzw. ihre Familien. Ich weiß, dass die Bände zusammenhängen und gewisse Familien und Kinder, die dann erwachsen sind, die Geschichte weiterleben, aber wer von den jetzigen wirklich überlebt, lässt sich für mich nich sagen. Was mir wirklich gut gefällt! Es bleibt also spannend.

4. Gibt es ein Zitat aus einem Buch, das du dieses Jahr (oder generell) gelesen hast, und dir besonders im Gedächtnis geblieben ist?  (Frage von Diana)
Wieder eine Zitat-Frage, so etwas in der Art hatten wir vor wenigen Wochen schon. Und auch jetzt wieder: Ich notiere mir keine Zitate. Ja, es gab dieses Jahr mindestens ein Zitat aus einem Buch, das mir unheimlich gut gefallen hat, aber das ist auch alles woran ich mich erinnere. Ich weiß nicht einmal mehr, welches Buch es gewesen ist und kann es nicht nachschlagen. Aber es stört mich auch nicht.

Freitag, 11. August 2017

Buchrezension: Ethan Cross "Spectrum"

[Werbung, kostenloses Rezensionsexemplar]
 
Dieses Jahr bin ich ja sehr sparsam mit meinen Rezensionen. Oh man! Leider fällt mir das immer erst auf, wenn ich dann doch eine schreibe! Schreibfaul in 2017, wie es scheint. Das sollte sich dann aber mal bald ändern. Heute stelle ich euch ein Buch vor, dass ich über die Lesejury als Rezensionsexemplar erhalten habe.
 
Ethan Cross "Spectrum"

https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/buecher/thriller/spectrum/id_5867381

 (© Bastei Lübbe)

Bibliographische Angaben
Autor: Ethan Cross, Übersetzer: Rainer Schumacher
Titel: Spectrum Originaltitel: Spectrum
Reihe: Spectrum #1
Erschienen am: 21.07.2017
Format: Taschenbuch
Seiten: 510
Preis: 11,- €   

Zum Autor:
Ethan Cross ist das Pseudonym eines amerikanischen Schriftstellers, der bereits mit der Reihe um Francis Ackerman Junior unter den Titel "Ich bin der...." einige international erfolgreiche Bücher geschrieben hat. "Spectrum" ist der erste Band einer neuen Reihe, in der ein autistischer FBI-Berater eine zentrale Rolle einnimmt. Das Thema Autismus ist dem Autor auch privat sehr wichtig und er engagiert sich sozial in diesem Bereich.