Mittwoch, 28. Juni 2017

Blogparade: meine Geheimtipps

Heute gerade noch rechtzeitig bin ich über die Blogparade von Aleshanee zum Thema "buchige Geheimtipps" gestolpert und da wir ja bestimmt alle mindestens ein solches Buch im Regal stehen haben, möchte ich euch meine vier Geheimtipps vorstellen. 



https://www.amazon.de/verschollene-Pergament-Mysterythriller-Henri-Loevenbruck/dp/3426502364/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1498655565&sr=1-1&keywords=das+verschollene+pergamentNr.1 "Das verschollene Pergament" von Henri Loevenbruck

Henri Loevenbruck hat mehrer Bücher geschrieben, von denen sich viele um Geheimgesellschaften und geheime Elemente drehen. In diesem Buch steht Ari Mackenzie, ein Spezialist für Sekten und Verschwörungen, im Mittelpunkt. Inhaltlich entwickelt sich das Buch ähnlich wie die Geschichten von Dan Brown,es beginnt mit einem mysteriösen Mord, die den Ermittler zu einer Geheimloge führt und dadurch gerät er natürlich in Gefahr. 

Alles in allem ist es vielleicht kein besonderes Buch, aber für Leser, die gerne Dan Brown lesen und Material zur Überbrückung der langen Wartezeiten zwischen den Büchern brauchen, hat Henri Loevenbruck zwei Bücher um Ari Mackenzie geschrieben, die dem großen Dan Brown nicht in wirklich vielem nachstehen. Ich kann sie guten Gewissens empfehlen und bin etwas traurig, dass es von dem Autor nicht noch mehr Bücher mit Ari gibt.

Leider ist dieses Buch nicht mehr zu erwerben, daher müsstet ihr es auf diversen anderen Plattformen suchen. Es lohnt sich


https://www.rowohlt.de/taschenbuch/david-trueba-die-kunst-des-verlierens.htmlNr. 2 "Die Kunst des Verlierens" - David Trueba
(klick aufs Cover, um zum Verlag zu gelangen)

Dieses Buch hat mehrere Erzählstränge, da es das Leben von mehreren Personen einer Familie beleuchtet, vom Großvater über seinen Sohn über dessen Tochter bis hin zu dem jungen Mann in den sie sich verliebt. Jedes einzelne Leben steckt gerade oder gerade in eine Situation, die man keinem wünscht und die Menschen müssen lernen mit den Konsequenzen umzugehen und weiter zu machen. 

Bei "Die Kunst des Verlierens" handelt es sich um ein Buch über das Leben, über seine Aufs und Abs, übers Verlieren, Gewinnen und Mensch sein. Es ist wirklich wundervoll geschrieben. Das einzige, was manchem Leser vielleicht zu viel werden könnte, sind die Bezüge zum Fußball, da der Junge, in den sich die Tochter verliebt, ein Fußballstar ist und somit natürlich viele Bezüge entstehen.


Nr. 3 "Gargoyle" - Andrew Davidson
http://www.piper.de/buecher/gargoyle-isbn-978-3-8333-0668-6(klick aufs Cover, um zum Verlag zu gelangen)

"Liebesgeschichte" trifft es nicht wirklich, obwohl es in dem Buch durchaus um Liebe und das Leben geht. Zwei Menschen treffen sich im Krankenhaus und erhalten ihren Kontakt auch nachdem sie beide entlassen werden. Schnell wird dem Leser aber bewusst, dass zumindest eine dieser Pesonen übermenschlich zu sein scheint, anders, besonders. Und so ist auch das ganze Buch. Es hat Momente, die man sich so gut in jedem Leben vorstellen kann und Momente, die übernatürlich erscheinen - und es sicherlich auch sind. Aber alles in allem zeigt uns das Buch, was möglich ist, wenn sich Menschen mit Liebe und Hilfsbereitschaft begegnen. Wie der Buchrücken so schön sagt: "Eine fesselnde Geschichte einer Liebe, die die Grenzen von Zeit und Raum überschreitet."


https://www.luebbe.de/bastei-entertainment/ebooks/mystery/das-magdalena-evangelium/id_2997286Nr. 4 "Das Magdalena Evangelium" - Kathleen McGowan
(klick aufs Cover, um zum Verlag zu gelangen)

Dieses Buch in richtige Worte zu fassen, fällt mir unheimlich schwer. Es ist der erste Band einer Trilogie, die mir unheimlich gut gefallen hat, über die ich aber selbst vor Jahren nur zufällig gestolpert bin. 

Eine junge amerikanische Journalistin, Maureen Paschal, sieht Dinge, religöse Dinge. Ihr erscheint Maria Magdalena und weist ihr sozusagen den Weg für ihre Reisen. Dabei ist das Buch jedoch kein großartig christliches Werk und mich würde es nicht wundern, wenn die Kirche es nicht am liebsten ganz verbieten würde, wer weiß, vielleicht steht es ja sogar auf irgendeiner schwazren Liste. Denn im Verlauf dieses und der nächsten zwei Bücher macht sich Maureen Paschal auf die Suche nach dem einzigen Evangelium, das von einer Frau geschrieben wurde und das die Kirche versucht zu verheimlichen - so die Geschichte. 

Was mich sehr beeindruckt hat, war, dass ich, teilweise darüber nachgedacht habe, ob so ein Werk tatsächlich existieren könnte. Ob nicht einige der im Buch genannten Aspekte, tatsächlich wahr sein könnten bzw. sich so oder so ähnlich abgespielt haben. Natürlich nicht die Geschichte um Maureen udn wie sie sich auf die Suche nach den Gründen für ihre Erscheinungen macht, aber die Argumente, die für ein solches Evangelium der Maria Magdalena sprechen. Ein wie ich finde unheimlich spannendes Thema!

Leider ist das Buch mittlerweile nur noch als E-Book oder als Audio erhältlich. Eine Schande!


Was sind denn eure Geheimtipps? Es würde mich freuen, einige in den Kommentaren zu lesen. 
"Gargoyle" und "Die Kunst des Verlierens" wurden mir auch vor Jahren empfohlen!

Kommentare:

  1. Hi!

    Freut mich sehr, dass du auch auf die Aktion gestoßen bist und mitgemacht hast!

    Von deinen Büchern kenne ich keins und das einzige, dass mir bekannt ist (und auch auf meiner Wunschliste steh) ist Gargoyle :)

    Interessant für mich klingt auf jeden Fall noch das Magdalena Evangelium!

    Ich hab deinen Beitrag jedenfalls notiert und am 7. Juli gibts auf meinem Blog dann den Sammelpost mit allen, die teilgenommen haben ;)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Aleshanee,
    ich bin wirklich froh, dass ich noch rechtzeitig auf deinen Beitrag gestoßen bin! Es hat wirklich Spaß gemacht und ich wusste ohne zu zögern, welche Bücher ich wählen würde.

    Die Magdalena-Reihe ist eine meiner Liebsten. Sie besteht aus "Das Magdalena Evangelium", "Das Jesus-Testament" und "Das Magdalena-Vermächtnis". Aber keine Angst, es ist keine Religionsstunde! Ich fand die historischen Gedankengänge sehr interessant und wie gesagt, mir lässt es keine Ruhe, ob es so etwas nicht wirklich geben könnte, so ein Buch (wie auch immer man es nennen möchte) der Maria Magdalena (oder irgendeiner anderen Frau).

    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen!

    Ich sag nochmal ganz herzlichen Dank fürs mitmachen und wünsche viel Spaß beim Stöbern - ich hab heute alle teilnehmenden Blogs zur Aktion für euch zusammengestellt :)

    Blogparade eurer #Geheimtipps

    Liebste Grüße und einen schönen Tag!
    Aleshanee

    AntwortenLöschen