Sonntag, 17. April 2016

Buchrezension: Christina Lauren "Beautiful Secret"

Kürzlich erreichte mich wieder ein Buch von Blogg dein Buch, worüber ich mich sehr gefreut habe! Der Verlag "Mira Taschenbuch" hat unter anderem meinen Blogg ausgewählt, um das vierte Buch der "Beautiful"-Reihe "Beautiful Secret" zu rezensieren.


Christina Lauren "Beautiful Secret"

https://www.harpercollins.de/buecher/erotik/beautiful-secret 
(© Mira Taschenbuch Verlag. Durch Klicken auf das Cover, gelangt ihr zum Verlag, wo ihr das Buch kaufen könnt..)


Zum Autorenduo:
Christina Lauren ist ein Pseudonym der beiden amerikanischen Autorinnen Christina Hobbs und Lauren Billings. Bereits seit 2009 schreiben sie gemeinsam Bücher und dieses hier ist das vierte und letzte Buch der "Beautiful" - Reihe, durch welche sie bekannt geworden sind.

Zum Cover:
Das Cover ist in einem schönen mittelblau gehalten und zeigt - wie immer bei dieser Reihe - eine schwarz/weiß Zeichnung eines Mannes im Anzug, dessen Gesicht man jedoch nicht erkennen kann. Zusätzlich ist bei diesem Band der Mund des Mannes mit einer britischen Flagge bedeckt, was ein kleiner Hinweis auf seine Herkunft ist. Der Titel ist in blau über die Figur gedruckt. Alles in allem ein nettes Cover, das durch das schöne Blau bestimmt die Aufmerksamkeit des einen oder anderen Käufers anregt. Schade finde ich jedoch, dass die ersten drei Bände der Reihe allesamt schwarz/weiß sind und lediglich den Titel in einer kräftigen Farbe aufgedruckt habe, so dass die Bücher nebeneinander im Regal nicht mehr wie eine Reihe aussehen. Der vierte Band fällt optisch raus. Für mich, die großen Wert auf die Optik im Regal legt, ist das nicht Nachzuvollziehen und ärgert mich sogar ein bisschen.

Zum Buch:
Bei dem Buch handelt es sich um einen erotischen Roman, der zwar hier und da ins Detail geht, im Großen und Ganzen aber nicht wirklich dreckig wird. Da gab es innerhalb dieser Reihe schon heftigere Lektüren.

Der Roman beginnt und endet in London wo beide Hauptcharaktere leben und in derselben Firma arbeiten. Im Mittelteil reisen beide gemeinsam nach New York, um dort vier Woche diverse Konferenzen zu besuchen und sich dabei auch hin und wieder mit dem Bruder des männlichen Charakters und dessen Freunden zu treffen. Von den Städten an sich bekommt mein nicht viel mit, wobei die Größe und Weitläufigkeit New Yorks durchaus vermittelt werden.

Die Hauptcharaktere sind ein 30jähriger Vice-Präsident einer Firma und eine 23jährige Praktikantin, die ihm jedoch nicht unterstellt ist, aber mit ihm auf Geschäftsreise gehen muss, da ihr eigener Chef verhindert ist. Natürlich ist besagte Praktikantin schon lange in den Vice-Präsident verliebt, jedoch kannte er sie bisher kaum einmal vom Sehen. Die Anziehung ist jedoch auf beiden Seiten vorhanden. Er hat bereits eine eintönige Ehe hinter sich und hat sowohl wenig Erfahrung als auch wenig Selbstbewusstsein was die Flirt und Beziehungs-Thematik angeht. Sie dagegen ist ein Freigeist, der über alles mögliche spricht und der die Worte fast automatisch von der Zunge springen. Sie versucht ihn zu verführen, muss jedoch viel Geduld aufweisen und lernen mit seinen Selbstzweifeln umzugehen. Er dagegen lässt sich gern verführen, verfällt aber immer wieder ins Grübeln und tritt fast in jedes auch noch so kleine Fettnäpfchen. 

Die Geschichte läuft so vor sich hin und ließ mich leider sehr häufig den Kopf schütteln. Er wird als fast völlig unfähig beschrieben und absolut zurückhaltend in einem Moment, dann aber fast voyeristisch im nächsten. Sie dagegen gibt sehr viel von sich ohne zu wissen, ob sie jemals etwas zurück bekommen wird. An diesen Stellen hätte ich das Buch manchmal gerne zur Seite gelegt. Es hat mich fürchterlich aufgeregt, dass sie immer mehr gegeben hat, ohne zu wissen, ob jemals mehr von ihm kommen würde. Sie hat sich ihm im Grunde ausgeliefert, sich vor ihm gehen lassen und entblößt ohne viel zurück zu bekommen. Für mich so ein wenig in Richtung naives Dummchen. Natürlich nahm es in der Geschichte ein positives Ende, aber im wahren Leben hätte ihr Verhalten auch absout nach hinten losgehen können. Und ganz ehrlich, so wie er sich verhalten hat, wäre es im wahren Leben sehr wahrscheinlich nach hinten los gegangen. 

Außerdem muss ich nach meinem nun fünften Buch von Christina Lauren (Band 1-4 der "Beautiful" - Reihe sowie Band 1 der "Wild" - Reihe) bemängeln, das diese sehr vorhersagbar sind. In allen fünf Büchern lief es nach demselben Prinzip: Zwei Menschen, die sich kaum kennen, plötzliche Attraktivität, sexuelle Interaktion auf die eine oder andere Art, mal leidenschaftlicher, mal eher langweilig, im letzten Drittel des Buches ein großer Knall, sie gehen getrennte Wege, um ganz zum Schluss doch wieder zusammen zu kommen. In jedem Buch. Diesesmal beim Lesen habe ich gemerkt, wie ich selbst schon gedacht hab "Na ja, wenigstens knallts am Ende nochmal.".. Ich würde mir wünschen, dass das Autorenduo sich mal etwas anderes einfallen lässt, einen anderen Ablauf der Geschichte, damit es eine Überraschung für den Leser gibt und man nicht direkt weiß, wie es ausgeht. 


Fazit:
Ein typischer Christina Lauren - Roman, der nicht viel Neues mit sich bringt. Er lässt sich gut lesen, folgt einem roten Faden, bietet aber keine Überraschungen. Die erotischen Teile der Geschichte sind in Ordnung, aber auch nicht sonderlich besonders, nicht einmal sonderlich heiß. Die "Beautiful" - Reihe wurde meiner Meinung nach leider von Buch zu Buch weniger heiß. Der erste Band war der absolute Wahnsinn, die nachfolgenden wurden immer flacher, immer normaler. 

Leseempfehlung:
Wer die anderen Bänder dieser Reihe gelesen hat und die Reihe abschließen möchte, der solle es lesen. Starten würde ich mit diesem Buch jedoch auf keinen Fall! Zudem möchte ich anmerken, dass man vor dem 4. Band der "Beautiful" - Reihe am besten sogar den 1. Band der "wild" - Reihe (Sweet Filthy Boy - weil du mir gehörst) lesen sollte, da Charaktere aus diesem Buch erwähnt werden. Es ist somit sowohl inhaltlich als vom Niveau des Temperaments ein Übergang zwischen den Reihen. Eigentlich eine gute Idee.


Rating:



2 von 5 Büchern



Meinen Wunschzettel zum Thema Bücher, findet ihr HIER.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen