Montag, 20. Juli 2015

[TAG] reader problems - Probleme einer Leseratte...

Heute bin ich bei carolinart auf diesen interessanten tag gestoßen und wusste sofort, dass ich ihn auch machen möchte! Sie hat niemand bestimmten benannt, sondern alle, die Lust haben, so möchte ich es auch handhaben. Wer dies liest und Lust hat uns seine/ihre eigenen Gedanken zu bloggen, immer los und gerne dann den Link in die Kommentare setzen. Würde mich freuen.



01) Du hast 20.000 Bücher auf deinem SuB. Wie um alles in der Welt entscheidest du dich, was du als nächstes liest?
Zum Glück sind es dann doch (noch) nicht so viele, die auf meinem SuB liegen! Aber 20 sind da schon, was für mich schon mehr als genug ist. Dazu muss ich sagen, dass ich früher immer nur ein Buch auf dem SuB hatte, da ich immer nur ein Neues gekauft habe, wenn ich gegen Mitte oder Ende des Aktuellen war. Nun ist es anders, wie ihr seht. Und wie entscheide ich mich nun? Na ja, manchmal liegt dort eins ganz kurz, das gerade frisch erschienen ist, von einem Lieblingsautor oder das nächste in einer Reihe, die mir gut gefällt und so muss es nur kurz warten, bis das aktuelle Buch fertig gelesen ist. Andere weilen länger auf dem Stapel, auch mal ein Jahr oder zwei oder länger... Wenn ich mehrere Thriller am Stück gelesen habe, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ich als nächstes zu einem anderen Genre greife. Manchmal passt ein Buch vom Stapel auch gerade gut in mein Leben, von der Story her, vom Titel, von der Location, dann wirds ausgesucht. Oder ich habe lange nichts mehr auf Englisch oder Spanisch gelesen und fühle mich da wieder hingezogen. Manchmal suche ich mir abends, wenn ich gerade Buch X zu Ende gelesen habe, eins vom SuB nur um es dann am nächsten Tag doch gegen ein anderes zu tauschen. Bauchgefühl.


02) Du bist halb durch ein Buch und es kann dich einfach nicht begeistern. Brichst du ab, oder bist du entschlossen, das Buch zu beenden?
Ganz klar: Ich lese es zu Ende. Egal wie sehr ich mich durchquälen muss, ich bleibe dran. Kein Buch, das ich angefangen habe, wird unbeendet zurückgestellt. Don Quijote liegt schon seit Jahren halb fertig auf meinem Nachttisch, da es sprachlich einfach anstrengend ist, aber ich werde es eines Tages fertig lesen. Und das gilt auch für andere Problemfälle, ob nun die Story langweilig ist, der Schreibstil mich aufregt oder die Sprache schwierig ist (z.B. bei dem jetzigen spanischen Buch...), es wird definitiv fertig gelesen. Ich habe in meinem ganzen Leben nur ein Buch abgebrochen, das war als Teenagers mit einem Buch, das aus der Sicht eines Mannes geschrieben war. Damit konnte ich damals einfach überhaupt nichts anfangen und mich null hineindenken.

03) Das Ende des Jahres naht und du bist soo dicht dran, die Anzahl der Bücher, die du dir für das Jahr vorgenommen hast, zu schaffen und doch so weit entfernt… Versuchst du aufzuholen und wenn ja, wie?
Ich nehme mir jedes Jahr 24 Bücher vor, zwei pro Monat, und möchte dieses Ziel natürlich gern erreichen. Es frustet mich schon, wenn ich es nicht schaffe, denn 24 sind für mich eher so als Untergrenze angesetzt und keine große Herausforderung, sondern eher Ansporn in richtig faulen Zeiten oder eben, wenn ich ein nicht so tolles Buch oder schwierig zu lesenes erwischt habe. Wie gesagt, schaffe ich es nicht, ärger ich mich schon ein wenig, aber ich stress mich auch nicht. Ist ja ein Hobby und oft sind es gute Gründe, warum es dann doch nicht klappt: es ist im Beruf stressig oder auch schöne Dinge wie andere Hobbies oder Freunde haben mehr Zeit in Anspruch genommen. Muss auch sein! Nur wenn ich an den letzten Tagen über die Hälfte eines Buches bin oder nur noch eins fehlt bis ich mehr als im Vorjahr geschafft habe, dann verkriech ich mich gern in meine Höhle, um es doch noch zu schaffen. :)

04) Die Titelbilder einer Reihe, die du liebst, PASSEN. EINFACH. NICHT. ZUSAMMEN! Wie gehst du damit um?
Na ja, wenn die Titelbilder nicht passen, dann passen sie halt nicht. Mich stört es mehr, wenn Taschenbuch und Hardcover gemischt sind, so dass ich manchmal wirklich ein Jahr oder länger auf das Taschenbuch warte, nicht einmal des Preises wegen, sondern wegen der Optik im Regal. Oder wenn eine Reihe mitten drin zu einem anderen Verlag wechselt oder ein ganz anderes Design verpasst bekommt, da ich bis dahin ja so viel Mühe reingesteckt habe, dass es alles ordentlich und hübsch ist und dann kommt mir jemand von Außerhalb dazwischen worauf ich keinen Einfluss mehr habe. Das geht gar nicht. Auch unbeliebt: Das erste Buch ist ein Taschenbuch und weil es sich gut verkauft hat, sind die nächsten dann Paperbacks und damit größer... Hallo?! Ne, wirklich nicht.

05) Jeder – aber auch absolut JEDER! – liiiieebt ein Buch, dass du wirklich, wirklich nicht magst. Bei wem heulst du dich aus? Wer versteht dieses Gefühl?
Das gibt mir wirklich überhaupt nicht zu denken. Ich mags nicht, dann mag ichs nicht. Da kommen keine großen Gefühle auf. Umgekehrt genauso: Alle verreißen ein Buch und ich mags, dann mag ichs halt. Ich ändere meine Meinung doch nicht, nur weil die Mehrheit eine andere hat. Lediglich, wenn alle ein Buch lieben und ich es eigentlich nicht lesen wollte oder das Genre nicht meins ist, gebe ich ihm manchmal doch eine Chance.

06) Du liest ein Buch und plötzlich schießen dir die Tränen in die Augen – in der Öffentlichkeit. Wie gehst du damit um?
Ach, das passiert häufiger mal. Ich bin bei sowas irgendwie nah am Wasser gebaut, vor allem Kleinigkeiten, die eigentlich eher normal sind, bringen mich zum Weinen. So "ach, ist das schön" - Momente, weniger die Traurigen. Dann kullern halt zwei, drei Tränchen und dann ist wieder gut. Kann ich mit leben. 
 
07) Die Fortsetzung eines Buches, das du geliebt hast, ist gerade erschienen – aber du hast eine ganze Menge der Handlung des Vorgängers schlicht vergessen. Was jetzt? Liest du den letzten Band einfach nochmal? Suchst du eine Zusammenfassung der Handlung im Internet? Sparst dir die Fortsetzung? Heulst frustriert?
Ohne Witz, sobald ich das nächste Buch in der Hand habe und anfange zu lesen, kann ich mich an alle wichtigen Ereignisse aus dem vorherigen Buch oder der gesamten Reihe erinnern. Ich könnte sie niemals irgendjemandem so erzählen, dass er/sie genügend Infos hat, um das neue Buch auch zu lesen, aber für mich ist es dann wie eine eigene Welt und ich weiß es einfach, als ob ich dabei gewesen bin. Habe überhaupt kein Problem mit solchen Dingen. 

08) Du willst deine Bücher nicht verleihen. Niemandem. NIEMANDEM. Wie lehnst du höflich ab, wenn dich jemand darum bittet?
So ist es. Ich verleihe wirklich EXTREM ungern und leihe mir aber auch selbst nie ein Buch aus. Letzteres kommt einfach daher, dass ich alle Bücher, die ich lese auch im Regal stehen haben möchte und das sage ich dann bei jedem Angebot auch. Ausliehen... oh man... ganz selten habe ich es mal gemacht und dann aber immer mit dem Hinweise, dass der Buchrücken bitte hinterher genauso aussieht wie vorher, sprich nicht eingeknickt bzw. manchmal kann ich es auch nicht vermeiden, aber dann bitte nicht noch mehr... keine Eselsohren, kein Wasserschaden, etc... ich bin da echt pingelig. Nur meiner Mama leihe ich gerne mal eins aus, die weiß schon Bescheid. 

09) Leseflaute! Du hast im letzten Monat 5 Bücher angefangen und direkt wieder aufgegeben. Wie überwindest du diesen furchtbaren Zustand?
Wie bereits erläutert, breche ich nicht total ab, zwar lege ich mal eins zur Seite oder lese zwei gleichzeitig, aber ich breche nicht ganz ab, also kann diese Fragestellung schonmal nicht passieren. Was mir hingegen doch passiert und als Leseflaute bezeichnet werden kann, ist so ein kleines Tief, nachdem ich ein Buch fertig gelesen habe. Dann trage ich das neue Buch manchmal zwei, drei Tage mit mir rum ohne Lust zu haben anzufangen... dann muss wohl die letzte Geschichte erst verarbeitet werden oder hat so viel Eindruck hinterlassen. Auch zu einem Buch zu greifen, das schwierig ist, kostet mich häufig etwas Kraft. Furchtbar. Aber das ist dann halt der Moment, in dem ich zwei Bücher parallel lese. Ist dann halt so. Oder ich komme halt langsamer voran und schaffe in dem Monat nur eins. Kein Drama.

10) Es gibt diesen Monat so viele Neuerscheinungen, die du unbedingt lesen willst – wie viele davon kaufst du tatsächlich?
Na, die, die ich unbedingt will. Mit "unbedingt" sind aber dann tatsächlich nur Bücher gemeint, die eine Fortsetzung einer Reihe sind bzw. ein neues Buch eines Lieblingsautors. Die muss ich dann haben, egal ob es ein neues oder fünf neue in dem Monat sind. Alle anderen Bücher, die mich interessieren, wandern ersteinmal auf meine Amazon Wunschliste und was dann mit ihnen geschieht wird sich zeigen. Manche warten dort Monate, andere Jahre und manche werden wieder gelöscht. That's life. Auch für ein Buch.
 
 11) Tja, nun hast du sie gekauft und du konntest es ja kaum erwarten, sie zu lesen – wie lange sitzen sie jetzt wirklich auf deinem Regal rum, bis du sie wirklich liest?
Wenn sie wirklich aus der "unbedingt" Sparte kommen, dann werden sie auch direkt gelesen. Sobald das aktuelle eben fertig ist. Und wenn es mehrere aus der "unbedingt" Gruppe sind, dann nach einander. In welcher Reihenfolge ist dann wieder eine Bauchentscheidung oder die Autoren/Geschichten werden nochmals nach besonderen Lieblingen sortiert.

Kommentare:

  1. Hey, toller Beitrag! Macht richtig Spaß ihn zu lesen :)
    Ich würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischaust! Ich folge auch zurück!
    Liebe Grüße
    Milena
    http://fashionfirework.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den lieben Kommentar! Freut mich, dass es dir Spaß gemacht hat, den Beitrag zu lesen. :D
      Schaue direkt mal bei dir vorbei,
      LG
      Sandra

      Löschen