Montag, 23. März 2015

Buchrezension: "Harter Schnitt" von Karin Slaughter


Das nächste Buch, das ich dieses Jahr zu Ende gelesen hab, ist eins, auf dessen Erscheinen im Taschenbuchformat ich lange gewartet habe!


"Harter Schnitt" von Karin Slaughter



Zur Autorin:
Karin Slaughter ist eine amerikanische Thriller Autorin, die bereits mit ihrem Erstlingswerk, in der deutschen Ausgabe "Belladonna", einen Bestseller geliefert hat. Seitdem schafft es ein Buch nach dem anderen an diesen Erfolg anzuknüpfen. Seit ihre Bücher bei blanvalet erscheinen, sind auch die Übersetzungen ein Genuss!



Zum Cover:
Das Cover entspricht dem Stil, den Slaughters Bücher beim blanvalet Verlag erhalten haben. Klar, schlicht, düster. Sie gefallen mir ausgesprochen gut! Dieses hier zeigt ein paar gezeichnete Blumen, weiß auf schwarz, dazu vereinzelte, rote Bluttropfen, die aber nicht direkt ins Auge springen. Ein meiner Meinung nach gelungenes Cover für einen Thriller.

Zum Buch:
Ich lasse hier erstmal den Buchrücken sprechen:

Manche Schuld verjährt nie...
Eine frische Blutspur an der Tür, eine Leiche in der Kammer und zwei bewaffnete Männer im Schlafzimmer: Dieses Szenario erwartet die Polizistin Faith Mitchell im eigenen Haus. Ihre Tochter findet sie in einen Schuppen gesperrt vor. Doch von ihrer Mutter, die auf Emma aufpassen sollte, keine Spur... Aus Angst, Evelyn Mitchell sei Opfer eines Verbrechens geworden, bittet Faith ihren Kollegen Will Trent um Hilfe. Er ermittelte in der Vergangenheit gegen Evelyn. Welches Geheimnis konnte sie damals vor Will verbergen, das ihr nun zum Verhängnis wurde?

In diesem Buch steht die Agentin Faith im Mittelpunkt des Geschehens, da das Verbrechen in ihrem direkten Umfeld geschieht und ihre gesamte Familie hineingezogen wird. Ihr Partner Will versucht gemeinsam mit ihrer Chefin und der Ärztin Sara Linton, die auch wieder eine tragende Rolle in dem Buch spielt, den Fall zu klären und Faiths Mutter zur Familie zurückzubringen. Dabei geht es um Bandenkriege in den USA und Mexiko, um Drogenhandel und Betrug. Um Geld, Ehre und Rache. 

Das ganze Buch folgt einem roten Faden, verrät dabei jedoch niemals das wirkliche Ende, welches trotz allem Sinn macht und nicht aus der Luft gegriffen scheint. Man verfährt gemeinsam mit Will und seiner Chefin zu verschiedenen, mehr oder weniger wichtigen, Charakteren in Gefängnisse oder andere Schauplätze, verfolgt Gespräche und diesmal auch sehr intensive Gefühle mit. Beim Lesen fühlt man zum Teil wirklich mit, da es sich bei der Entführten nicht nur um Faiths Mutter sondern gleichzeitig auch um eine enge Freundin ihrer Chefin, Amanda, handelt. Sodass im Grunde fast alle Betroffenen verwickelt sind und unterschiedliche Blickwinkel, Gedanken und Geheimnisse miteinbringen. Trotz allem bleibt die Geschichte nachvollziehbar und wird nicht verwirrend. 
Auch die Beziehung zwischen Will Trent und Sara Linton wird weitergeführt. Ob mir dieser Teil der Reihe jedoch gefällt oder nicht, weiß ich noch nicht genau.


Fazit:
Das Buch zieht einen absolut in seinen Bann, verspritzt eine Menge Blut und legt verschiedenen Spuren, die sich im Laufe der Geschichte zu einem Bild zusammenfügen, welches am Ende trotzdem überraschend ist. Die Charaktere sind zumindest mir sehr sympathisch, da sie alle ihre Schwächen und Stärken haben, mit denen sehr menschlich umgehen und man häufig mitfühlen kann. Ein wirklich guter Thriller, ob nun als Teil seiner Reihe oder separat gelesen. Man braucht nicht dringend, die anderen Teile zu lesen, um ihn zu verstehen. Lediglich für die persönlichen Teile der Geschichte, sind die früheren Bücher relevant.

Leseempfehlung:
Absolut! Dieser Thriller hat es in sich, ist nicht zu durchschauen und lässt einen nicht mehr los. Es ist eins der besten Bücher dieser Autorin! Wer sie noch nicht kennt und nicht unbedingt mit dem ersten Buch der langen Reihe beginnen möchte, da man sie auch durcheinander lesen könnte - würde ich nicht, aber man könnte -, dem empfehle ich dieses Buch absolut! Es ist ein guter Eindruck dessen, was Frau Slaughter kann!

Die Thriller von Karin Slaughter bilden alle hintereinander eine zusammenhängede Reihe, könnten aber auch unabhängig voneinander gelesen werden. Die Reihe fokusiert sich in bestimmten Teilen mehr auf den einen oder anderen Charakter, bringt sie aber immer wieder in den Büchern zusammen oder erwähnt frühere Charaktere bzw. relevante Geschehenisse. 
Folgende Reihenfolge sollte eingehalten werden, falls ihr Interesse an der Entwicklung der Personen habt:

Grant County - Reihe (in dieser Stadt spielen die Bücher, mit Sara Linton):

#1 Belladonna
#2 Vergiss mein nicht
#3 Dreh dich nicht um
#4 Schattenblume
#5 Gottlos
#6 Zerstört


Will Trent - Reihe (schließt sich der Grant County - Reihe an, er ist ein Hauptcharakter)

#7 Verstummt
#8 Entsetzen
--> Spielen in Atlanta (auch genannt: Atlanta #1 & #2)

#9 Tote Augen
#10 Letzte Worte
#11 Harter Schnitt 
--> Spielen in Georgia, vereinen Will Trent und Sara Linton (auch genannt: Georgia #1, #2 & #3)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen