Donnerstag, 2. Oktober 2014

Degusta Box September 2014

Heute kam endlich die Degusta Box September 2014 bei mir an! Schon letzte Woche erhielt ich eine E-Mail, dass sich der Versandt verzögern würde und nun habe ich inständig gehofft, dass sie noch die Tage kommt und mir nicht meine gesamte Ferienplanung über den Haufen wirft. Es hat geklappt! Und hier ist sie, frisch aus der Packstation:




Mir ist schon beim Abholen der Box aufgefallen, dass sie sehr leicht war und somit nicht viele Gläser/Flaschen enthalten konnte. Auch beim Öffnen gähnte mich für meinen Geschmack eine Menge Leere entgegen, was daran lag, dass die meisten Produkte relativ klein sind.



Die Sirco Getränke ohne Kohlensäure in den Geschmacksrichtungen Apfel & Heidelbeere sowie Orange & Granatapfel sollen zu einer gesunden Durchblutung beitragen und sind insbesondere für Vielflieger, Sportler oder gestresste Menschen gedacht. Ich kannte diese Marke sowie die Idee eines Getränks, das gut für die roten Blutkörperchen ist, noch gar nicht und bin daher sehr gespannt wie diese Getränke schmecken und ob man eine Wirkung bemerken wird. Hoffentlich sind sie nicht allzu süß, aber de Inhaltsstoffe lassen leider stark darauf schließen. Bin neugierig!



Zwei von drei limited editions von tic tac. Ich hatte die Sorten "Dream of Costa Rica" = Ananas und "Dream of Sicilia" = Blut-Orange in der Box. Ich esse Tic Tac ab und an ganz gerne, aber eigentlich nur die minzigen, da mir alle anderen zu süß sind, bzw. mir zu gut schmecken und ich sie zu schnell leeren würde. ;-) Ich glaube, Ananas wird nicht so mein Ding sein, Blut-Orange könnte mir eher zusagen. Eine von beiden wird auf jeden Fall meine Mama für ihre Handtasche bekommen und die andere behalte ich entweder oder gebe sie meinem Bruder, je nachdem wie sie mir schmecken. :) Die dritte Sorte wäre "Dream of Brasil" = Mango gewesen, diese hätte ich der Ananas Sorte bevorzugt.



Die Leibniz Black'n White habe ich schon öfter gesehen, in Gewinnspielen, in Boxen, die ich nicht erhalten hatte und so weiter. Hatte auch schon überlegt, sie zu kaufen, da ich Leibniz Butterkekse sehr gerne esse, aber da ich glaube, diese Doppelschoko wird mir zu süß sein, habe ich sie bisher nicht gekauft. Nun kann ich sie doch noch probieren und freue mich sehr darüber! :)



Der myline Pfirsich-Joghurt-Crisp Riegel soll ein leichter Riegel als Alternative zu Schokoriegeln sein und hat nur 5,3g Fett. Dafür aber viele Kohlenhydrate und Balaststoffe. Mal sehen, kann mir gut vorstellen, dass er okay schmeckt. Wie eben alle diese Fitnessriegel.



Auch in dieser Box, wie schon in der Brandnooz Box, war ein Birkel Nudel up enthalten. Es freut mich, dass es jedoch unterschiedliche Sorten sind. Diese hier ist Arrabbiata, eine Geschmacksrichtung, die ich in Pastasaucen sehr gerne mag und da ich ja eh fast ausschließlich Fertigsosen kaufen, werde ich auch für diese Verwendung finden. Ob ich es schaffe beide in einem Monat aufzubrauchen, bezweifel ich war, aber irgendwann werden beide aufgegessen. :)

Kotányi bunter Pfeffer in einer praktischen Pfeffermühle ist auch ganz nett. Pfeffer kann man immer gebrauchen, frisch gemahlener ist auch schön und man kann ihn auch hübsch auf den Tisch stellen, wenn man Gäste da hat. Wird zwar ewig dauern, bis ich den aufgebraucht habe, aber im Grunde okay.



Bei dem nächsten Produkt, St. Sin N°3 und St. Sin N°1, weiß ich noch nicht so richtig, ob ich es verwenden will oder nicht. Dabei handelt es sich um Traubenzucker, das Mundgerüche z.B. nach Zigaretten (violette) und Alkohol (rot) beseitigen soll. Ich rauche nicht, daher kann ich dieses Produkt eigentlich nicht gebrauchen. Es existiert auch die St. Sin No°2, jedoch nicht in der Box, die gegen Knoblauch ist, diese hätte ich besser gefunden, da sie wohl mehr Leute angesprochen hätte, als das violette Produkt. Das rote Bonbon soll dagegen Alkoholfahnen beseitigen und kommt auf einem Plastikkärtchen, auf dessen Rückseite man seine Adresse schreiben kann, sodass man betrunken heim gebracht wird. Na ja, nette Idee, aber ich fahre nicht, wenn ich trinke, trotzdem kann ich mir vorstellen das eine rote Bonbon zu probieren, das violette dagegen... vielleicht gebe ich es an einen Kumpel weiter, der raucht. Einer der wenigen....



Das ist nun ein Produkt, das ich auf jeden Fall weiter geben werde! Meine Mama freut sich schon. Ich dagegen kann mit Lebernockerln, diese sind von Leimer, eine Marke, die ich auch nicht kenne, so überhaupt nichts anfangen und möchte sie auch nicht probieren. Daher wird es dazu auch keine Review geben, höchsten von meiner Mutti.



Das letzte Produkt dagegen ist wieder total meins! Kabanos Klassik von Houdek ist ein Produkt, dass ich von zu Hause kenne, aber nicht von dieser Marke. Daher bin ich sehr gespannt wie es schmecken wird. Es wird als Salamispezialität beschrieben, wobei ich die Kabanos Wurst niemals als Salami beschreiben würde. Im Grunde auch egal wie man das Kind nennt, ich mag sie gerne und freue mich diese hier probieren zu dürfen. :)


Fazit:
Die Degusta Box September 2014 gefällt mir auf jeden Fall besser als die August Box. Jedoch hat mich auch diese Box auf den ersten Blick nicht umgehauen, da zwei Produkte enthalten sind, die ich nicht verwenden werde: die Lebernockerln mag ich nicht und das Sin No°3 gegen Tabak brauche ich einfach nicht. Der Rest ist in Ordnung, wobei eben auch nicht grandios. Am meisten freue ich mich auf die Leibniz Kekse, die Birkel Nudelsauce und die Kabanos Würstchen. Aber auch vom Rest lasse ich mich gerne positiv überraschen. 


Was haltet ihr von der Box?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen