Sonntag, 31. August 2014

Buchrezension: "The book thief" von Markus Zusak

Das erste Buch, das ich euch hier vorstellen möchte ist "The book thief" von Markus Zusak; auf Deutsch "Die Bücherdiebin", ein Buch, das vor kurzem in aller Munde gewesen ist.



Ich habe es auf Englisch gelesen nachdem mir eine Freundin ihr Exemplar aus den USA geschickt hatte. Mein erstes nicht deutsches Buch dieses Jahr, hat ganz schön lange gedauert, was ungewöhnlich ist für mich.

Das Buch spielt in Nazi-Deutschland, in einem kleinen Ort in der Nähe von München und ist aus der Sicht des Todes geschrieben. Gleichzeitig berichtet der Tod über das Leben eines jungen Mädchens, im Kind- bis Teenageralter, ihre Erlebnisse, ihr Leiden, ihre Verluste, aber auch Glücksmomente. Man bekommt einen Einblick in das Leben der Menschen, die weder für noch gegen das Regime waren; die versucht haben ihr Leben so gut wie möglich weiter zu leben, aber trotzdem auf die ein oder andere Art und Weise in die Geschehennisse des Kriegs und der Brutalität der Zeit hineingezogen werden. Natürlich dürfen in so einem Buch treue Parteifreunde, verzweifelte Frauen und jüdische Bürger nicht fehlen. 

Mich hat das Buch sehr beeindruckt, ist mir an manchen Stellen sehr nahe gegangen. Der Autor schafft es die Atmosphäre sehr gut rüberzubringen und weder die eine noch die andere Seite zu extrem darzustellen. Er stellt das Leben sehr realistisch dar. 

Wer sich ein wenig für dieses Thema interessiert, aber nicht unbedingt ein Sachbuch lesen möchte, dem kann ich dieses Buch absolut empfehlen. Ich denke, es wird auf Dauer eins meiner Lieblingsbücher werden.

Kannst du mir ein anderes Buch empfehlen, dass einen wahren, historischen Hintergrund hat?

1 Kommentar: